Jaa .. es ist Montag – kurz nach Mitternacht! Und ich düse gleich mal zum Montagsstarter von Martin! Und: Coooool, der ist sogar schon online! Super!!

montagsstarter

1) Bisher hab ich noch ein etwas gespaltenes Verhältnis zum neuen Jahr. So wirklich gut geht es sich nicht an..

2) Leider gab es im Pflegeheim bei Mama bisher bei jeden Besuch immer was zu meckern. Besonders mit den Getränken, die ich bisher fast nur viel zu sehr angedickt gesehen hab, musste ich schon was sagen. Und es macht mir schon Sorgen, ob Mama sich wohl fühlt..

3) Manchmal kann ich mich gar nicht retten vor lauter Ideen. Insgesamt sind Ideen selten mein Problem – ich bin allerdings keine gute Ideenumsetzerin!

4) Immer will Dein Freund ich bleiben, ob Du fern bist oder nah. Dies für ewig aufzuschreiben, dafür ist dies Album da.“ Das war früher ein beliebter Poesiealbumspruch … gibt es heute eigentlich noch Poesiealben??

5) Ich finde es manchmal gemein, dass Haushalt so eine „neverending Story“ ist. Egal, was ich mache und erledige… es ist irgendwann wieder hinfällig und muss erneut  erledigt werden. Zum Verzweifeln.

6) Leider habe ich mir in den vergangenen Tagen viel zu viel Naschereien gegönnt, denn das macht sich langsam schon echt auf der Waage bemerkbar. Es nervt mich wirklich, dass ich wieder so eine „Schleichfresserei“ begonnen habe und nichts vor mir sicher ist..

7) Die neue Woche steht an und bei mir ist Montag und Dienstag Urlaub angesagt, meine Schwester ist auch da. Ich denke also, es wird einiges erledigt werden für Mama und hoffentlich auch bei mir. Definitiv muss diese Woche die Lohnsteuer erledigt werden und die Zusammenstellung der Finanzen, wobei ich für letzteres die Abrechnung des Kalifornienurlaubes benötige. Das wären schon mehrere grosse Brocken, die dann erledigt wären.. Und da ich ganz schön rumgenascht hab in den letzten Tagen, möchte ich da auch ne Bremse reinhauen. Doch ich hoffe auch, dass mein Schwesterchen und ich uns einen Tag Zeit nehmen, ins Thermalbad zu gehen… *seufz*

 

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

    • Kalifornienurlaub abrechnen => brauch ich für die Zusammenstellung, also hab ich da jetzt sozusagen auch ne Frist 😦
    • Lohnsteuer machen => Frist: 18. Januar 2018! Also sollte das nächsten Montag auf jeden Fall gestrichen sein… *hrrr*
    • Küche putzen (konkret: Herd putzen, Spüle putzen, Kühlschrank putzen, Eisfach abtauen, um Platz für Biotonne kümmern, Stellflächen abräumen, Lebensmittel durchschauen)
    • Wohnzimmerecke auskrempeln
    • Wäsche auf Sessel bügeln => da hat sich nichts getan seit letzter Woche
    • Schrank ausmisten => ist teilweise geschafft
    • Wanderhörbücher verschicken (Es ist echt unfassbar, was bei diesem besch* Hörbuch alles falsch läuft.. diese Woche gab es lauter neue Dramen, obwohl sich eigentlich ein gutes Ende abgezeichnet hat.. *zusammenbrech*)
    • eine Requisite für nen Theaterkollegen suchen bzw. eventuell noch eine allgemeine Requisite herstellen => hab bei dieser allgemeinen Requisite echt alles mögliche überlegt, aber einfach noch nichts passendes gefunden.. *grrrr*
    • zum Sport gehen => wurde in eine neue Liste verschoben
    • 15 Minuten Haushalt am Tag => oh WOW .. das hab ich ganz verdrängt! Neustart! => wurde in eine neue Liste verschoben
    • Werbung für Theater (online, Zeitungen, noch ein paar Mails an Freunde, Kollegen und Bekannte) => hab die meisten Mails geschrieben, doch mir fällt bestimmt noch der ein oder andere ein..
    • Bett neu beziehen
    • Übersicht über Finanzen zusammenstellen => teilweise erledigt. Frist ist der 17. Januar 2018!
    • Formulare für Mikrozensus 2018 bedrucken
    • Schauspielerplakat fürs Theater herstellen und drucken
    • Einlagen anbringen
    • Abrechnung Arztkosten 2017 fertig stellen und einreichen
    • Theaterkritiken einscannen und ausdrucken
    • Mikrozensustermine planen und Einladungen einwerfen
    • Raclettegrill in Keller räumen
    • eventuell einen „Newsletter 2017“ und an die Verwandtschaft entwerfen und verschicken
    • Zettel zur Rückmeldung für Zuschauer entwerfen – und drucken lassen

und ab dieser Woche neu meine Vorsätze in einer eigenen Liste – irgendwie ist das schon ein Unterschied zwischen einer zu erledigenden Aufgabe und einem Vorsatz, somit hab ich manche Punkte hier runtergeschoben:

9) Meine Liste der V(erhaltensv)orsätze für diese Woche:

  • zum Sport gehen
  • 15 Minuten Haushalt am Tag => oh WOW .. das hab ich ganz verdrängt! Neustart!
  • höchstens ein Stück Schokolade täglich!
  • keine abendliche „Schleichfresserei“
Advertisements

HiHi … skurriles Suchergebnis!

Aber vorab die belanglose Geschichte drumrum  => *höhö* ich quäle meine Leser gern 😀

Hab gestern in meinem Mailfach rumgemistet und bin über ein paar Restdateien von Tobi Katzes Morgen ist leider auch noch ein Tag gestolpert. Reingehört … ich find den ja einfach klasse! Fand ich schon gleich – naja, und Depression ist ja auch mein Thema.

Dachte ich heute daheim (so neben dem erneuten Hören des Hörbuchs von vorn), ich guck mal auf die Seite von ihm … WOW – neues Buch! Neue Show! Tobi live! Und jetzt das allercoolste: Er ist im Februar in Stuttgart und dazu noch an einem Tag, an dem ich keine Vorführung hab! Sehr genial! Muss ich gleich mal Schnüggel nachher fragen, ob er mit mir hingeht. ODer vielleicht gibt es zu dem neuen Buch auch ein Hörbuch?Ab nach Amazon und da Tobi Katze als Suche eingegeben … und was ist das Ergebnis?

Schmeiss mich wech!!!! *pruuuust*

Wie skurril ist DAS denn?!

Da kommt als erstes Ergebnis für die Suchanfrage „Tobi Katze“ doch tatsächlich „Katzen erfolgreich fernhalten“!!!

Boah, ist das fies … Junge, Junge..

Also sorry – kein Wunder hat er da Depressionen! Wird ja echt übel gedisst von Amazon, der Arme! Echt jetzt!

Die erste Arbeitswoche hat ein Highlight am Ende: Den Freitags-Füller von Barbara

freitags-fueller-schriftzug

1. Eigentlich habe ich seit ein paar Tagen eine ziemlich doofe Stimmung. Nicht, dass ich ununterbrochen und unaufhörlich schlecht drauf bin und nie lache oder mich für was begeistere, doch so eine Art „blöde Grundschwingung“ verbirgt sich irgendwo im Untergrund, zu der es immer wieder absteigt und die mir nicht gefällt.

2. Ich habe schon seit Kindheitstagen eine Narbe an meiner rechten Hand. Vermutlich bemerken sie die meisten Leute gar nicht, obwohl sie ziemlich groß ist.

3. Spät am Abend ist oft meine aktivste Zeit. Gefühlt hab ich selten Abende, wo ich einfach mal „nichts“ mache.

4. „Einfach mal machen und sehen was passiert. ist nicht so ganz die Devise, nach der ich lebe, glaub ich..

5. Das Jahr 2017 bekommt noch seinen gebührenden Jahresrückblick hier im Blog. Er ist schon in den Entwürfen, aber noch nicht fertig..

6. Du weisst, dass du alt bist, wenn du auf die technischen Veränderungen nicht mehr mit einer freudigen Neugierde zugehst, sondern eher mit einer ablehnenden Skepsis.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Schwester, morgen habe ich geplant, mich besonders anzustrengen bei der Vorführung, da Schwesterchen und meine Patentante und hoffentlich auch Mama im Publikum sitzen und Sonntag möchte ich einfach auf mich zukommen lassen, ich mit Schnüggel und Schwesterchen den Tag so gestalte!

 

Ich bekomme immer wieder nen Anflug von Cola-Jieper.

GANZ schlecht!

Was hilft dagegen? … vielleicht was anderes trinken. Wasser? .. naja – ist nicht so ganz das, was mich jetzt anmacht.

Anderes Zuckerzeug mag ich aber auch nicht trinken (bei der Gelegenheit fällt mir ein, dass ich gestern beim Vietnamesen ja eine Zitronen-Ingwer-Limo getrunken hab! Ups! So geht’s los – und ich merk es nicht mal..).

Vielleicht nen Tee?

Also so ein bißchen doof finde ich das schon, dass es nun schon mit so viel mehr Energieaufwand verbunden ist, nicht einfach in die alte Spur zu geraten.

.. mit der Schokolade hab ich da in den letzten Tagen echt nicht so sehr die Bremse gezogen, wie geplant.

Verflixt.

Dabei möcht ich doch eigentlich in absehbarer Zeit die 81 kg auf der Liste abhaken!

Aber gut: Ich hab viele Listen, auf denen ich was abhaken möchte.. *Schnutezieh*

Also werd ich jetzt mal Häkchen sammeln gehen 😉

Dann setz ich mir jetzt mal ein Ziel für den nächsten Verdünnisierungs-Haken!

Also heute hatte ich 84,1 kg. Nicht das niedrigste Gewicht doch der letzte Monat sieht eigentlich ganz okay aus. So insgesamt..

Okay – kein mords Abstieg des Gewichtes, aber auch keine heftige Zunahme.

Doch ich könnte ja mal so planen, auf Ende April März die 81 kg zu erreichen?

Das wären dann drei Kilogramm in 10 Wochen. Machbar!

 

Und mit nem halben Liter leckerem Wasser im Bauch hab ich auch gar keine Cola-Gelüste mehr. Praktisch 😀

Insgesamt ist es mit meinem Gefühlsleben und dessen Schwankungen echt heftig derzeit 😦

Heute morgen kam ich beinahe nicht aus den Federn, doch ich wollte mich nicht krank melden, denn wenn, dann bin ich nur im Kopf krank derzeit, nicht so richtig körperlich. Auch wenn ich leider wieder recht oft Bauchweh hab. Ziemlich doof.

Auf dem Weg ins Büro hab ich dann ne WhatsApp bekommen: Die Kritik unserer Premiere ist in der Zeitung!

Sehr cool! .. ne richtig gute Kritik und ich bin auch positiv erwähnt. Hat mich ja voll gefreut und natürlich war die Stimmung gleich immens höher!

Auch die Kollegen hatten die Kritik bereits gesehen und sprachen mich drauf an .. und ich hab dann noch in der anderen Zeitung gesucht und gesehen: Auch da ist die Kritik heute erschienen – und ich bin wieder positiv erwähnt und sogar auf dem Bild 😀

Sehr, sehr cool .. echt jetzt! 😀

Auf dieser positiven Energiewelle der Freude hab ich dann mal gleich einen Bankanruf erledigt und einen bei der Hausverwaltung. Immerhin!

Denn leider fühle ich mich insgesamt in letzter Zeit öfters in meinem Tun blockiert. Also nicht von außen – denen um mich rum wäre das wohl ziemlich wurscht oder würden es sogar positiv sehen, doch ich hab in mir selbst neuerdings komische Blockaden!

Zum Beispiel hab ich Einlagen gemacht bekommen. Die hab ich Anfang Dezember zugeschickt bekommen. Ich hatte schon mehrere Einlagen – man legt sie in die Schuhe und zieht diese an, fertig. Kein Problem, kein wirklicher Aufwand, kein Drama. Also eigentlich nicht der Rede wert.

Dieses Mal war es anders. Zum einen waren da irgendwelche Klettkleber, die ich in die Schuhe reinmachen sollte, damit die Einlagen nicht verrutschen. Ist doch eigentlich total super, fand ich, als ich die Dinger bestellt habe. Dass ich es ums Verrecken nicht hinbekomme, die Dinger reinzukleben – damit hatte ich nicht gerechnet. Ich hab mich nicht getraut. Nachher kleben die falsch, nachher mach ich die rein und will die Einlagen nimmer – dann sind die Schuhe hin. Ich kleb sie falsch rein, ich bekomm sie nie wieder raus .. keine Ahnung, ich hatte eine echte Blockade! Ich hab es nicht geschafft, die Dinger in die Schuhe zu legen (nicht mal OHNE Klettkleber!) und letztlich hab ich dort angerufen und den Kontrolltermin für heute abgesagt. Ja, ich sollte nämlich nach vier Wochen hin, damit man sieht, was es für Auswirkungen hat. Ist ja Blödsinn, wenn ich die Dinger nicht getragen hab – oder? Ich kam mir ja ziemlich doof vor, als ich gesagt hab, ich hab die Einlagen nicht in die Schuhe reinmachen können und möchte deswegen den Termin verschieben. Ich bekam angeboten, ich könne ja vorbei kommen und die machen das dann. Ist ja nur ne halbe Stunde entfernt – damit mir einer Einlagen in die Schuhe legt!! Ich bekomme echt die Krise mit meinen Blockaden derzeit..

Seufz.

Also übrigens die Einlagen sind seit gestern Abend drin – ich hatte nen Termin bei meiner Heilpraktikerin, die mir übrigens auch den Podologen empfohlen hat. Waren in nicht mal zwei Minuten rein geklebt in die Schuhe. Also von ihr. Nicht von mir.

Schön bescheuert.

Aber solche Dinger bemerke ich bei mir immer mehr in letzter Zeit.

Ich kann mich nicht entscheiden, wie ich dies machen soll, ich weiß nicht, wo ich bei jenem anfangen soll – also mach ich es nicht. So klappt natürlich gar nichts. Inzwischen nutze ich nun manchmal Tricks, um mich selbst in die Schuhe ((!!) wie passend!) zu bringen. Ich gehe beispielsweise auf Kollegen zu. Oder frag Schnüggel, falls er da ist. Manchmal brauch ich nur eine Bestätigung .. aber es geht für mich nicht weiter ohne diese.

Das macht mir manchmal richtig Angst, dass ich immer mehr in meinen Blockaden versinke – oder irgendwelche Zwänge oder Ängste entwickle. Ist doch Mist – echt! Und eigentlich ist es wirklich so einfach und andere machen das ganz locker .. doch für mich ist da manchmal ein mordsmäßiger Berg. Ein unsichtbarer Berg. Aber wahnsinnig hoch und angsteinfloßend.

… und dann tu ich wieder Dinge, von denen andere sagen, das könnten sie nicht. Und es fällt mir regelrecht leicht. Dann komm ich mir vor mir selbst so unglaubwürdig vor. Dumm, unfähig und faul – vor allem faul.

.. weil andersrum hab ich teilweise super kreative Ideen, eine Energie und Schwung …

Wie gesagt:
Himmelhoch jauchzend – zu Tode getrübt …
Voller Energie und Freude – ohne Antrieb und stumpf …
Also ich halt.

Hrrrrr.. *Augenroll*

Übrigens:
Ich hab heute ein extrem geniales Plakat fürs Theater entwickelt – hab zwar auch erstmal technische Starthilfe von einer befreundeten Kollegin gebraucht, doch ich bin sowas von begeistert über das Ergebnis .. ich hab echt was drauf. Nur halte ich das manchmal an einer kurzen Leine – oder denke einfach, meine Talente – das ist nichts soo Besonderes..

Gestern hab ich noch motiviert den Jammer-Stop als tolle Sache gesehen.

Heute hab ich abgrundtief schlechte Laune.

Nein, ich jammere nicht – dafür bin ich viel zu genervt, sauer, wütend, frustriert.

Oder ist das schon gejammert?!

Keine Ahnung.

Oder ist der Jammer-Stop die Auswirkung, dass ich heute so besch* drauf bin?

… auch keine Ahnung.

Grrrrrrrrrrrr….

… läuft wohl nicht so gut, das Ganze!

 

Edit: Hab mir jetzt mal zwei Base-Tabletten rein gezogen .. vielleicht hilft es ja..

Hab heute eine interessante Anregung gelesen:

Wenn du dir mehr Erfolg und Erfüllung wünschst, hör auf zu jammern.

Jammern gleicht einem Energieleck in deinem Verstand. Es hat dich noch nie vorwärts gebracht oder eine Lösung präsentiert, immer nur Schuldige und Probleme.

Also werde ich jetzt eine Woche ohne Jammern verbringen 😀

Ich hab auch gleich noch eine passende Meditation zum „Jammer-STOP“ gefunden und angehört..

Hört sich gut an:

Ich entscheide über meine Gedanken, ich kann jederzeit aus dem Jammern aussteigen.

Ich tu es also einfach. Fertig.

Na denn mal los … positiv, konstruktiv und zufrieden 😀

 

Waas?! … schon der zweite Montagsstarter von Martin für 2018! Aber der erste, an dem ich keinen Urlaub hab (also dieses Jahr)..

Eigentlich hatte ich ja geplant, dass hier vorher noch andere Beiträge stehen .. doch ich hab gestern und vorgestern jeweils nur Beiträge angefangen, aber nicht beendet. Voll doof, weil die dann auch nicht gescheit eingefügt werden können.. Naja, zumindest bringen die Montag- und Freitag-Fragebögen eine gewisse Struktur hier in mein Blog rein .. sonst würde vielleicht gar nichts fertig werden an Beiträgen:(

montagsstarter

1) „Werde ich heute die Bahn, mit der ich rechtzeitig im Büro bin, noch kriegen? – das ist meine allmorgendliche Frage…

2) Ich hasse es, dass ich so früh aufstehen muß, wenn es zur Arbeit geht. Obwohl manch einer mein „früh aufstehen“ als „ausschlafen“ sehen würde, ist es für mich HÖLLENfrüh!

3) Die Wartezeiten, die einem der Tag bzw. das Leben so „aufzwingt“, kann jeder auch richtig gut nutzen – er braucht sich nur dazu entschließen. Interessanterweise hat das mein Kollege grad vor wenigen Minuten zu mir gesagt, dass er das jetzt tut. Fand ich interessant und beeindruckend. Ist ne Überlegung wert..

4) Die Premiere ist rum und gut gelaufen, nun kann ich endlich den Blick auf andere Ziele lenken. Gut, natürlich ist das Theater nicht komplett vorbei dadurch, doch eine überstandene (und ganz gut gelungene!) Premiere ist schon immer eine schöne Sache und irgendwie ein neues Zeitalter. Die ganzen Proben fallen weg, es sind nur noch die Aufführungen selbst – und das ist schon immer was Schönes 😀

5) Und es wird Zeit, dass meine Fressattacken der letzten Tage wieder aufhören.

6) Dafür ist es mir echt zu wichtig, dass mein Gewicht auf dem derzeitigen Level bleibt – oder sich noch weiter reduzieren darf. Was es nicht tun wird, wenn ich wieder zum abendlichen Dauermümmeln übergehe!

7) Die neue Woche steht an und bei mir geht nun die Arbeit wieder los. Schade, dass der Urlaub vorbei ist – und dass er so wenig so war, wie geplant. Aber nun gut. Andersrum ist es auch okay, dass nun zumindest Mama gut versorgt ist. Hoffe ich..

 

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

    • Kalifornienurlaub abrechnen => wird auf nach der Lohnsteuer zurückgestellt!
    • Lohnsteuer machen => Frist: 18. Januar 2018!
    • Küche putzen (konkret: Herd putzen, Spüle putzen, Kühlschrank putzen, Eisfach abtauen, um Platz für Biotonne kümmern, Stellflächen abräumen, Lebensmittel durchschauen)
    • Wohnzimmerecke auskrempeln => ist leider in der letzten Woche unverändert geblieben.
    • Wäsche auf Sessel bügeln => Teilerfolg! Der Stapel hat sich halbiert
    • Text lernen => brauch ich nimmer in der Aufgabenliste. Ich kann den Text und das regelmäßige Auffrischen ist nun „Standard“ bis Ende der Spielzeit
    • Schrank ausmisten => ist teilweise geschafft => wird auf nach der Lohnsteuer zurückgestellt!
    • Wanderhörbücher verschicken (LIEBER GOTT, wann kann ich diesen Punkt ENDLICH erledigen!? Bitte mach, dass ich diese Woche ENDLICH dieses besch* fehlende Hörbuch bekomme!!)
    • meine eine Requisiten für nen Theaterkollegen zusammensuchen bzw. eventuell noch eine allgemeine Requisite herstellen => noch letzte Verzierungen meine eigenen Requisiten sind nun komplett und zu meiner Zufriedenheit fertig gestellt
    • zum Sport gehen
    • 15 Minuten Haushalt am Tag
    • Werbung für Theater (online, Zeitungen, noch ein paar Mails an Freunde, Kollegen und Bekannte) => da kann man nicht zuviel machen, solange es noch freie Plätze in den Vorstellungen gibt
    • Bett neu beziehen
    • bei der Pflege von Mama nachfragen, wie das Aufschreiben organisiert ist und was an Essenkochen stattfindet => hat sich komplett erledigt
    • Übersicht über Finanzen zusammenstellen
    • Formulare für Mikrozensus 2018 bedrucken
    • Schauspielerplakat fürs Theater herstellen und drucken
    • Einlagen anbringen
    • Abrechnung Arztkosten 2017 fertig stellen

Der erste Freitags-Füller von Barbara im neuen Jahr – und ich werde ab heute neu nummerieren. Mir ist es zu blöd, immer weiter durch zu zählen – ich mach jetzt nur noch die Kalenderwoche und das Jahr. Geht zwar die Information meines 100. Jubiläums oder sowas verloren, aber es ist mir einfach zu umständlich geworden..

Alles neu im neuen Jahr – nur das Lücken ausfüllen bleibt 😉

freitags-fueller-schriftzug

1. Gestern abend hatten wir Generalprobe. Lief viel besser, als den Abend davor … trotzdem ist es bisher eher nur „souverän gespielt“ und noch nicht richtig der Kracher, finde ich… Das kommt halt erst mit der Zeit, leider..

2. Fängt ganz schön scheiße an, dieses Jahr. Eigentlich hatte ich gedacht, ich kann in der ersten Januarwoche, in der ich frei hab, einiges räumen und machen … Ha-Ha … Pustekuchen!! 😦

3. Das lustigste an den heutigen Lücken ist, dass es so viele Lücken mit „, und“ hat. Hä? Vor „und“ setzt man doch NIEMALS ein Komma?! .. weiß gar nicht, was ich bei so einer Lücke schreiben soll… Ich werde wohl die Kommas einfach streichen..

4.  Sollte ich mal zufällig ne Schlagzeile irgendwo aufschnappen frag ich mich schon mal, wo soll es denn jetzt hingehen? Also so mit der Welt! Diese ganze Kriminalität und so ein Irrsinn .. ne, bin echt froh, wenn ich NICHTS, wirklich GAR nichts von den „üblichen“ Nachrichten mitbekommen muss…

5. Ich sage zu Schnüggel manchmal nicht so freundliche Sachen, weil ich schon schnell mal ungeduldig oder gereizt werden kann (besonders, wenn ich in Stress gerate), und er sagt dann oft gar nicht viel dagegen. Er ist echt ein geduldiger und freundlicher Mensch. Obwohl mich das manchmal auch erst recht zur Weißglut bringt, weil er einfach so leise und ruhig ist und ich manchmal brauchen könnte, dass er auch mal poltert oder nen Gefühlsausbruch zeigt..

6.  Ich hab vorgestern in einem Wutanfall meine Requisitentasche auf den Boden geschmettert. Leider gab es ein paar Verluste: Zum einen ein Klemmbrett (nicht so schlimm) und zum anderen mein Schminkkästchen, welches nun ziemlich viele Ecken rausgebrochen hat. Ein ziemlich großes und wichtiges Splitterteilchen kann ich einfach nimmer finden, und wir müssen es irgendwie finden, damit Schnüggel mir das Ganze wieder gut zusammenkleben kann. Dabei erinnere ich mich noch sehr gut, genau dieses Teilchen gehabt zu haben, weil es so groß uns sperrig war, doof raus stand, worauf ich es rausbrechen musste, damit das Schminkkästchen überhaupt aufging. Schöner Mist. Was bin ich auch manchmal so unbeherrscht… Naja, zum Glück ist die Sonnenbrille nicht zu Bruch gegangen! Das wäre echt ganz besonders schlecht gewesen, da sie einfach super zu meiner Rolle passt..

 7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf unsere Premiere (ja, wir haben echt wieder einiges getan, um das alles auf die Beine zu stellen!) und dass eine liebe Kollegin von mir dabei sein wird, morgen habe ich geplant, dass ich vielleicht das ein oder andere machen werde von den Dingen, die ich diese Woche machen wollte – doch da soll Schnüggel mit entscheiden, wie wir den Tag verbringen und Sonntag möchte ich ruhig und entspannt angehen, weil ich am Montag ja schon wieder zur Arbeit muss – und irgendwann darf bei fast zwei Wochen Urlaub ja auch mal ein bisschen Urlaubsstimmung aufkommen … und sei es erst in den letzten Tagen!

Also wenn das so weiter geht:

2018 – geh weg – Du bist SCHEISSE!

Viel zu viel Rummel und Stress .. so war das NICHT geplant! *zornigaufstampf*

Januar 2018
M D M D F S S
« Dez    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..