montagsstarter

Schon wieder eine neue Woche! Und wir hatten gestern schon den zweiten Advent! Da hab ich es versucht, mal ruhiger angehen zu lassen – nachdem ich am Samstag Abend einfach nur total überdreht war vor Übermüdung (Schnüggel mußte echt leiden, der Arme).. Hatte den ganzen Tag Interviews und auf dem Heimweg hab ich einen Besuch auf dem Adventsmarkt gemacht und bin letztlich als kleine Überraschung vor AnteTanni gestanden 🙂 Das hat mich total gefreut – und sie glaub auch. Ist echt ne ganz arg Sympathische und ihre Sachen fand ich total super (hab sie übrigens letztlich an den Schlüsselanhängern erkannt *grins*). Bin nach einem kleinen Schwätzchen dann mit fröhlichem Herzen, vollem Bauch und Taschen heimwärts gezogen. Und Schnüggel hab ich einen Kuchen und Honig mitgebracht, worüber er sich total gefreut hat 🙂

So – und nun geht’s los:

Den Montagsstarter (initiiert von Martin) gibt es übrigens in ungefüllter Version bei antetanni, bei mir ist nur die Nummerierung anders – ich nehme immer die Kalenderwochen..

  1. In zwei Wochen ist Heilig Abend. … Hammer!!!
  2. Somit wird es Zeit, dass die Weihnachtsstimmung kommt.
  3. Immer wieder frag ich mich, wie ich in manch einer Lückenvorgabe einen grammatikalisch korrekten Satz unterbringen soll.
  4. Obwohl ich finde, dass ich da heute schon VIEL lockerer mit umgehe, als zu Beginn meiner „Lückenfüllerkarriere“. Damals wollte ich nichts „dazwischen“ schreiben – inzwischen bin ich da gnadenlos und fülle auch ohne Striche einfach ein. Nur Wörter verdrehen tu ich nicht.
  5. Ich hab es bei manch einem Lückentext auch schon gesehen, dass der Ausfüller die Wörter einfach so gedreht hat, wie es ihm grad passte; Das mach ich allerdings nicht. Nie.
  6. Alt oder neu, das ist hier die Frage – ach ne, das hieß glaub irgendwie anders...
  7. Diese Woche steht mal wieder vieles an, darunter auch eine Weihnachtsfeier, ein Konzert, ne Massage, eine Verabredung auf dem Weihnachtsmarkt und einiges an Interviews (wenn es gut läuft).

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Das 500. Jubiläum des Freitags-Füllers von Barbara ist vorbei – doch es geht unermütlich weiter. Auch hier bei mir…
freitags-fueller-schriftzug

1. Im Allgemeinen hätte ich gern viel mehr Zeit um diese Jahreszeit auszukosten.

2. Ich brauch und bekomme nahezu keine Weihnachtsgeschenke in diesem Jahr. Wie seit Jahren schon halt. Außer das Patenkind bekommt keiner was.

3. Bei diesem Wetter brauche ich jeden Tag Schokolade. Hat aber eigentlich genau genommen NULL mit dem Wetter zu tun.. *lach*

4. Saitenwürstle mit Kartoffelsalat, Christbäume mit echten Kerzen und Weihnachtslieder, bei denen alle Strophen gesungen werden, das erinnert mich sehr an Weihnachten in meiner Kindheit.

5. Mein Auto ist im Juni 20 Jahre alt geworden. Noch 10 Jahre und er ist ein Oldtimer, der Süße ❤

6. Die Zeit vergeht viel zu schnell!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das erste Weihnachtskonzert (und hoffe wir treffen alle die Töne gut), morgen habe ich geplant, ganz viele Interviews zu machen (ich bin schon ganz fertig, weil mir nahezu keine abgesagt hat, weiß gar nicht, wie ich das schaffen soll!) und Sonntag möchte ich dann nach dem weiteren Konzert noch daheim klar Schiff machen!

montagsstarter

 

Was ist das Schönste am Montag?

Der Montagsstarter (initiiert von Martin) ..

Ich nummeriere anders als antetanni, bei mir geht’s nach den Kalenderwochen..

  1. Der letzte Monat des Jahres ist der Dezember. Das der bereits begonnen hat – Hammer.
  2. Eigentlich gibt es immer viel vorzubereiten. Egal, wohin man geht oder was man macht.. Wenn nicht für einen einzelnen Termin, dann ist es die Summe, was die Menge ausmacht..
  3. Ich mag diese Jahreszeit schon immer gern, doch irgendwie werde ich zunehmend weniger zum Weihnachtsfan.
  4. Ich mag“ ist ein Lied, an das ich schon ewig nimmer gedacht hab..
  5. Hoffnung, dass sich mein Leben mal noch irgendwann positiv entwickelt, hab ich derzeit eher weniger.
  6. Ideen, etwas zu verbessern, hab ich langsam keine mehr.
  7. Und los geht’s diese Woche mit der Trauergruppe, dann kommt eine Eigentümerversammlung und natürlich sind an den nächsten Abenden auch Termine drin wie Besprechung und Weihnachtsfeier, ein Nikolausfest, ein Termin bei der Heilpraktikerin und am Freitag dann das erste Weihnachtskonzert.

Den Rest des Beitrags lesen »

Der Freitags-Füller von Barbara hat heute Jubiläum! Schon 500 Freitags-Füller hat die gute Barbara zur Verfügung gestellt. Respekt! Auch wenn ich nicht von Anfang an und in letzter Zeit auch nicht so regelmäßig dabei war, wie man sieht, mache ich immer gern mit und gratuliere Barbara herzlichst zu dieser tollen Leistung und sag einfach:

Danke schön für die interessanten und zahlreichen Lücken!

Und nun lege ich mal los mit Barbaras 500.
freitags-fueller-schriftzug

1. Am Nikolaustag gibt es hier ein Nikolausfest. Leider schon nachmittags und somit kann ich nicht helfen.

2. Einige meiner Kollegen haben Schnupfen.

3.Hast du schon für nächstes Jahr Urlaubspläne?“ wurde ich neulich gefragt. Erst war ich überrascht, dann fiel mir auf: Doch, klar – hab ich! Barcelona – Rammstein .. da hängt ja ein Urlaub mit dran 😉

4. *träller* Freue Dich, ’s Christkind kommt bald.

5. Ich kenne jemanden, der zwei Tage lang nur kalt duschen konnte diese Woche – dieser jemand bin ICH! Doch heute früh hatte ich zum Glück wieder warmes Wasser..

6. Zu schauen, wie die von einem produzierten Freitags-Füller gefüllt werden, ist bestimmt sehr spannend. Ist ja schon interessant, wenn man die Lücken nicht vorgegeben hat..

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Chorprobe und das Weihnachtsessen vom Theater, morgen habe ich geplant, ein paar Mikrozensusinterviews zu machen, zur Chorprobe zu gehen und abends vielleicht zu Chris Tall (hab mal keine Karten besorgt, damit wir frei sind, hinzugehen oder daheim zu bleiben..) und Sonntag möchte ich in die Kirche! Zum einen könnte das nett sein zum ersten Advent, doch vor allem hab ich einen Anruf bekommen, dass ein bestelltes getöpftertes „Schleifenherz“ fertig ist und da ich das beim Kirchenfest bestellt hab, haben wir verabredet, dass wir uns nach dem Gottesdienst in der Kirche treffen. Also eigentlich geh ich auf jeden Fall zur Kirche, ob ich wirklich auch in den Gottesdienst gehe, entscheidet sich dann am Sonntag Morgen 😉

Hab gestern angefangen, was zu schreiben – das nehm ich nun wieder auf..

Gestern Vorgestern war Ewigkeitssonntag. Ich kannte das bisher eher unter Totensonntag und es war mir nicht bewußt, dass es der letzte Sonntag des Kirchenjahres ist. Das beginnt dann am 1. Advent wieder. Okay, mir war überhaupt nicht bewußt, WANN Totensonntag ist – und vermutlich hab ich das auch irgendwie mit Allerseelen / Allerheiligen zusammengeworfen. Irgendwas mit „Seelen“ und „Toten“ halt..

Sehr seltsam, dass mir das nicht so bewußt war bisher – doch so ist es.

Dieses Jahr wurde ich gleich zweimal eingeladen, an Veranstaltungen teil zu nehmen:

Zum einen lud das Hospiz, welches meine Trauergruppe begleitet, zu einer Andacht ein. Vorher gab es Kaffee und Kuchen – und ich fand das eine schöne Sache.

Und dann bekam ich noch einen Brief von der Kirchengemeinde, bei der Mama zuletzt war. Diese lud mich zum Gottesdienst ein, in dem auch die Namen der im vergangenen Jahr Verstorbenen verlesen werden sollten. Das fand ich auch sehr schön – insbesondere, da ich zu dieser Gemeinde eine Verbindung hab, weil ich selbst dort konfirmiert wurde. Naja, und eigentlich ist es auch DIE Kirche schlechthin, wenn ich an eine Kirche denke 😉

Ich bin also morgens in die Kirchengemeinde von Mama und nachmittags gemeinsam mit Schnüggel zu der Veranstaltung des Hospiz.

Ganz schön viel für einen Tag. Viele Kerzen, viel Gedenken, viele Tränen – und trotzdem gut, so wie es war. Auch wenn ich vor der Nachmittagsveranstaltung ganz schön platt war und erschöpft. Eigentlich wollte ich da nur noch Schlafen.. War jedoch letztlich schon gut, dass ich mich hochgerappelt hab.

Tja – und jetzt ist das Kirchenjahr also neu. Oder ist es das erst ab dem 1. Advent? (Ja, es beginnt am 1. Advent – hab es recherchiert inzwischen..)

Wie auch immer, es beginnt nun also die Adventszeit. Eigentlich sollte mich das (besonders nun so „ohne Familie“) doch nicht besonders stressen, oder? Tut es aber. Ich fühle mich von einer Hektik ergriffen. Besser: Von einer Unruhe. Und wenn ich allein bin auch von einer Traurigkeit und Einsamkeit.

Das „normale“ Weihnachten, das ich als das Weihnachten meiner Kindheit empfinde, gibt es ja schon seit Jahren nimmer. Seit Papa gestorben ist. Auch wenn ir immer wieder schöne Weihnachten hatten – es ist irgendwie nimmer so ganz richtig „Weihnachten“. Und nun kommt das erste Weihnachten ohne Mama. Meine Schwester bleibt bei sich … also gibt es ein erstes Heilig Abend ganz ohne Familie für mich. Zumindest ohne meine Familie.. Ich bin bestrebt, es möglichst ganz „anders“ zu gestalten. Auf keinen Fall bei mir – oder auch nur in Stuttgart. Erleichtert die Tatsache, dass wir am 23. Dezember bei Schnüggels Schwester eingeladen sind. Dann sind wir ja schon automatisch in der Schweiz.

Doch was machen wir an Heilig Abend?

Vielleicht sollten wir verreisen. So richtig echt verreisen. Nach Gomera oder so. Weit weg. Oder auch etwas weniger weit weg, zum Beispiel in die Schweizer Berge?

Auf jeden Fall muss dieses Heilig Abend anders werden, als jedes andere Weihnachtsfest vorher.

Ich oder besser: Es muss sozusagen eine neue Tradition für mich schaffen.

..denn „normales“ Weihnachten gibt es für mich nicht mehr.

Nie wieder.

 

montagsstarter

 

Ja, heute geht die Arbeit wieder los.

Mutlos, lustlos und freudlos starte ich in die Woche – gut, dass es wenigstens den Montagsstarter (initiiert von Martin) gibt, das muntert mich vielleicht etwas auf..

Ich nummeriere anders als antetanni, bei mir geht’s nach den Kalenderwochen..

  1. Was in Lücken landet, bei denen ich erst mal null Ideen hab (wie bei dieser hier), ist immer wieder spannend.
  2. Nun geht es langsam los, dass sich die Weihnachtspanik ausbreitet.
  3. Kennt ihr Chris Tall? Ich überlege ob ich mir Karte für seien Show hole..
  4. Oft find ich Dinge, wo ich finde die muss ich mir unbedingt merken. Schreib ich es dann nicht gleich auf, geht es meist unwiederbringlich unter..
  5. Tolle Tipps kann jeder geben – ich auch. Das MACHEN ist das Problem!
  6. Was im Kinoprogramm steht, wird gespielt. Leider fanden Schnüggel, meine Schwester und ich letzt Woche nichts darin, was wir alle sehen wollten – schade!
  7. Etliche Mikrozensusinterviews, eine Schulung, Massage, ein „Coaching“-Telefonat, Chorproben und die erste Weihnachtsfeier des Jahres stehen für diese Woche an fixen Terminen im Kalender, also so sieht der Plan aus für diese Woche. Ist auch noch die ein oder andere Kür-Aufgabe drin, doch da bin ich am Überlegen, ob ich das streiche.. wird mir echt zu viel grad.

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarter

 

Juhu – Urlaub 😀

Trotzdem möchte ich in den frühen Morgenstunden des DIenstags noch den Montagsstarter (initiiert von Martin) nachholen!

Ich nummeriere anders als antetanni, bei mir geht’s nach den Kalenderwochen..

  1. Was gibt es Schöneres als sich in seinem Körper rundum wohl zu fühlen? Naja, ich hoffe, ich tu das mal irgendwann wieder..
  2. Etwas für mich zu tun, um fit und schlank zu werden, fällt mir derzeit allerdings richtig schwer.
  3. Dabei wäre ist es wirklich nötig, mal etwas in diese Richtung zu tun.
  4. Wenn es nicht so ein schlechtes Gewissen hervorrufen würde, dann würde ich es richtig genießen, dass ich fast nur noch „süss“ essen möchte.
  5. Lust auf nen Salat hatte ich ewig nicht mehr. Vermutlich noch gar nie so richtig echt..
  6. Die Entscheidung zu treffen, dass ich Kleidung aussortieren sollte, fällt schwer. Eigentlich will ich nichts weg tun, weil ich tatsächlich gar nicht richtig schnalle, dass ich einfach wieder fett bin und nirgends mehr rein passe. Ich sehe es eher als „Zufall“ oder „vorübergehend“ – auch wenn das echt SEHR unrealistisch ist bei meinem Essverhalten..
  7. Ich möchte unbedingt diesen Montagsstarter und meine Liste unten erledigen und dann schlafen. Morgen geht es nämlich in den Urlaub und es ist schon superspät und ich hab noch nicht gepackt…

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarter

 

Und schon wieder dabei, beim Montagsstarter (initiiert von Martin)!

Meine Nummerierung ist anders als bei antetanni, weil ich lieber die Kalenderwochen nehme..

 

  1. Dass ich nun doch wieder beim Yoga in der Mittagspause einsteigen könnte, hab ich mir letzte Woche mal so überlegt. Könnte der Figur und vielleicht auch der Gesamtentspannung zuträglich sein..
  2. Es geht doch nichts über Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle. Das fällt mir spontan zu der Lücke ein, obwohl ich ja schon laaang keine Spätzle mehr gegessen hab.. 😥
  3. Freundschaften sind sehr wichtig.
  4. Einkaufen hab ich am Samstag etwas bescheuert gestaltet. Hab beim Rausgehen vom Kaufhof gesehen, dass die so ne Aktion haben – und dann begonnen, noch was zu Kaufen zu suchen 😀
  5. Was soll ich denn in diese Lücke schreiben? .. huch, schon voll!
  6. Ständig habe ich die Finger an irgendwas zu essen dran. Nicht gut.
  7. Diese Woche habe ich folgendes auf dem Plan: Chorprobe, Mikrozensustermine, Massage und heute Abend mal was Ganze anderes: Ich helfe, den Schrank, den meine Schwester von Mama nimmt und von einem Bekannten zu ihr geliefert wird, mit auf den Anhänger zu hieven – und dafür wurde mir glutenfreier Apfelkuchen versprochen .. lecker! 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarterJetzt hab ich ne ziemlich lange Pause beim Montagsstarter gehabt. Doch macht nichts – ich steige einfach heute wieder ein.

Meine Nummerierung ist anders als bei antetanni, weil ich lieber die Kalenderwochen nehme.

 

    1. Ob wir dieses Jahr Weiße Weihnachten bekommen werden? (vermutlich füllt diese Lücke JEDER so aus.. werde ich nachher mal gucken!)
    2. Gedanklich bin ich eigentlich nie bei der Arbeit im Büro. Besonders nicht derzeit. Ich will hier nur noch weg..
    3. Mit dem Ausmisten meines Kleiderschranks habe ich schon angefangen. Gemeinsam mit meiner Freundin. Ich finde es ganz schön hart. Insbesondere, weil mir grad ja echt so gar nichts passt… *heul*
    4. Lebkuchen gibt es ganz leckere glutenfreie von Schär. Hatte ich dieses Jahr schon. Schleck 😀
    5. Dass ich diese Woche noch reduziert arbeite, ist super.
    6. Mein Tipp der Woche: Lass es einfach! Vom Glück und der Erfüllung durch Nichts (bekomme es vermutlich selbst nicht hin, doch ich finde, es ist ein guter Impuls)
    7. Diese Woche habe ich geplant, endlich die Termine für den Mikrozensus einzuwerfen, zur Trauergruppe zu gehen, eine Veranstaltung zu organisieren und mal meinen Kalender auf den neuesten Stand bringen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Mein letzter Freitags-Füller von Barbara war in der 32. Kalenderwoche – nun haben wir die 43. Kalenderwoche. Eine recht lange Pause .. und heute finde ich endlich mal wieder den Dreh, Lücken zu füllen. Zumindest hier im Vorspann. Ich hoffe, das wird nicht einer der nie veröffentlichten begonnenen Beiträge, die ich in letzter Zeit immer mal wieder hatte..

Doch ich bin guter Hoffnung – also los geht’s!
freitags-fueller-schriftzug

1. Wenn ich jetzt einfach loslege, sind die Lücken ratz-fatz gefüllt 😀

2. Ich mache mir im Moment also keine großartigen Gedanken, ob ich die Lücken „toll“ fülle, sondern fülle sie einfach. (Bouw – und schon ist die Nummer 2 gefüllt!)

3. Der große Unterschied zu den letzten Freitagen ist: Heute mach ich einfach. Ohne groß zu Denken. Na gut, ich bin auch aktiver drauf heute, als auch schon.. 😉

4. Für die gefüllten Lücken gibt es nachher Schokolade oder sowas zur Belohnung. Klappe, Hüftspeck!

5. Meine Familie besteht nun also irgendwie nur noch aus meiner Schwester und mir. Vielleicht sollte ich den Begriff „Familie“ für mich erweitern..?

6. Nächste Woche ist Halloween – und eigentlich steht hier doch schon ein kompletter Satz mit allem, was grammatikalisch dazu gehört.. Oder?!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das gemeinsame Einrichten unseres  Betriebes mit meiner Freundin in der Kinderspielstadt, morgen habe ich geplant, abends ins Konzert zu gehen (falls ich das noch packe, nach einem kompletten Tag Kinderbetreuung) und Sonntag möchten ich und Schnüggel mit seinem Vater und dessen Freundin zusammen abends essen gehen (denn auch da hab ich den ganzen Tag Kinderbetreuung)! Ich bin mir grad etwas unsicher, ob ich diese „Doppelbelastung“ durchhalte… doch ich freu mich halt auch auf das „Abendprogramm“ und die Termine sind nicht so richtig wählbar..

Dezember 2018
M D M D F S S
« Nov    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Advertisements