montagsstarter


Den Montagsstarter von Martin gibt es jetzt bei antetanni!

Der ist jetzt (erstmal oder auch für immer?!) umgezogen.

Bin etwas irritiert, weil der gleich ausgefüllt war, was ich echt ungünstig finde, weil es mich halt DOCH beeinflusst und ich beim Löschen halt doch mal was lese, auch wenn ich das gar nicht will – doch vielleicht gibt es beim nächsten Mal eine leere Vorlage. Denn ehrlich gesagt, weiß ich grad gar nicht, was ausfüllen, weil ich gar nichts eigenes in den Kopf bekomme..

1) Man sollte viel weniger „man sollte“ sagen. Das ist so eine druckerzeugende Phrase!

2) So einiges zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht. Beispielsweise Hunde oder Mausis oder überhaupt viele Tiere oder manchmal auch kleine Kinder – oder ein lecker Spaghettieis 😀

3) Tierschutz finde ich eine wichtige Sache. Beeindruckend fand ich die Plakate, die derzeit rumhängen „Summ, summ, summ, Bienchen bleibt bald stumm“ – und dann sagte Schnüggel am Wochenende sogar, er hätte noch gar keine Biene gesehen dieses Jahr. Normal summt und brummt es wie irre in dem Holunderstrauch vor meinem Balkon…

4) Tja, so spielt das Leben. Das ist schon ein kompletter Satz für mich, diese Vorgabe..

5) Wenn ich weniger essen würde, dann würde ich bald wieder weniger wiegen. Oder einfach mal wieder fasten für ne Woche oder zwei?! Das könnte auch helfen..

6) Ohne Idee für diese Lücke ich bin, denn ich finde: MIT Spaß / Freude / Energie / Motivation / Humor / Lust / Freunden geht vieles leichter.

7) Die neue Woche beginnt und auf meiner Liste steht Koffer packen ganz weit oben. Dazu muss ich erst mal Wäsche waschen, wenn noch was fehlt und vor allem mein Ladekabel für den Foto finden! Und dann geht es am Mittwoch ab nach London. Uiiii! Heute hab ich noch ein paar Mikrozensusinterviews.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Etwas verspätet der Freitags-Füller von Barbara dieses Mal..

Ich sollte eigentlich noch mein Blog gesetzessicher machen – hoffe, das bekomm ich die nächsten Tage noch hin.

freitags-fueller-schriftzug

1. Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde, würde ich vermutlich nicht mehr in diese Arbeit gehen. Oder ganz sicher nimmer so viele Wochenstunden arbeiten!

2. Bei der Kur kaufte ich meine Lieblingsschuhe. Ich hab drüber schlafen müssen, denn sie waren teuer – doch ich liebe sie und hab es nie bereut, dass ich sie gekauft hab!

3. Die Datenschutzgrundverordnung macht mir Angst. Doch ich möchte gern weiter meinen Blog behalten und somit hoffe ich, dass ich alles nachrüsten kann und hoffe, dass mir eventuell Leser sagen, falls was NICHT stimmt..

4. In meiner Wohnung ist niemals richtig aufgeräumt. Ich bin im November 2000 eingezogen – doch irgendwie bin ich immer noch nicht soweit angekommen, so dass alles seinen Platz gefunden hat.

5. Ich lese gerade kein Buch. Obwohl ich mindestens 15 ausgeliehen hab in der Bücherei.

6. Hab immer irgendwelchen Krempel unter meinem Sofa. Meist in Kartons. Ohne Nachschauen weiss ich, dass im Moment Keramikengel dort sind (übrigens nicht in einem Karton, sondern in einer Tüte und mit Plöppfolie umwickelt), die ich mal auf dem Weihnachtsmarkt gekauft hab..

7. (das schreib ich mal aus der Sicht von Freitag) Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Mikrozensusinterviews und wenn ich noch genug Zeit hab, geh ich dann ins Thermalbad (hatte ich übrigens), morgen habe ich geplant, zu meinem Geburtstag was Schönes mit Schnüggel zu unternehmen (hab ich, wir waren in der Wilhelma und im Biergarten) und Sonntag möchte ich auf jeden Fall Mama besuchen und schon mal in Richtung Urlaub vorarbeiten!

montagsstarter


Oh WOW – ich hab ihn gefunden, den Montagsstarter von Martin!
Auf Instagram, wie er sagte! Ich hab es nur nicht geschnallt – und natürlich kann ich nun nirgends einen Link hinterlegen, weil ich nichts schreiben kann in Instagram … aber egal … ich finde es cool und freu mich!

 

1. Der Montagsstarter ist DOCH da. Ich freu mich wie irre 😀

2. Den jetzt noch auszufüllen, genieße ich. Echt jetzt!

3. Meine Lieblingsblume ist nicht immer die Gleiche. Ich liebe Margeriten jetzt um diese Jahreszeit, Schlüsselblumen im März und im Herbst Sonnenblumen. Und Rosen sind immer schön – besonders, wenn sie mehrfarbig sind. Oder diese „struwweligen Tulpen“, die sind auch toll … und noch viiiiele andere Blumen ❤

4. Die Idee, den Montagsstarter auf Instagram zu posten, ist toll von Martin. Und dass ich immer 200.000 Tabs offen habe und nichts schliesse, was ich öffne, hat mir nun den Zugang gesichert 😀

5. Ins Kino wären Schnüggel und ich am Wochenende gegangen, wenn wir einen schönen Film gefunden hätten. Doch es kam nichts, was uns angemacht hat – zumindest nicht am Abend. Ich wollte gern Sherlock Gnoms sehen oder Jim Knopf … doch das kam alles nachmittags..

6. Wie soll ich denn bitte schön wieder abnehmen, wenn ich so viel esse? Verflixt, verflixt…

7. Die neue Woche startet und bei mir steht an:
Einige Mikrozensusinterviews zu machen, einen kosmetischen Termin wahrzunehmen, im Büro auf jeden Fall eine Veröffentlichung vom Tisch zu bekommen und hoffentlich noch einen Vertrag und dann noch möglichst einiges aufräumen, damit es freier wird hier in der Wohnung..

Den Rest des Beitrags lesen »

Hätte ich rote Zöpfe und eine gestreifte Hose, müsste ich nur noch einen Helm mit Hörnern aufziehen und jeder würde mich für Obelix halten… oder Obelixa.

Tatsächlich hab ich in den vergangenen zehn Wochen zehn Kilogramm zugenommen. Die Neun vorne fühlt sich schon ne Weile ziemlich heimisch und das Gewicht steigt und steigt.

Gewichtsbericht 6 Monate 2018_05_23

Fühlen tu ich mich extrem unwohl. Nicht nur, dass ich so Dinge wie Treppen steigen eher nimmer so „mal eben nebenher“ mache und sogar immer wieder eher zu Rolltreppe und Fahrstuhl greife, sondern ich weiß auch nicht, was anziehen, weil die ganzen Hosen kneifen, die ich in der Kur gekauft hab.

Derzeit ziehe ich am liebsten eine viel zu große Jeans an, die locker sitzt und mich somit nicht dauernd daran erinnert, dass ich so viel mehr bin, als noch vor ein paar Wochen..

Da ich dieses Ding nur mit Gürtel tragen kann (wie gesagt: Sie ist ja zu groß) und ich den dann öfters hochziehen muß, hab ich dann echt so ein Obelixgefühl, wenn das so hoch überm Bauchnabel hängt (denn niedrig fühlt sich auch mies an) – der Obelix hat seinen Gürtel ja praktisch direkt unter den Achseln, auf jeden Fall aber über der fetten Wampe..

Bemerkt hab ich das ja schon länger und ich sage auch keinen Ton darüber, dass es irgendwie ja gar nicht sein kann, dass ich zunehme – denn ich hab abendliche Fressanfälle, die sich gewaschen haben. Natürlich auch Süßkram, doch nicht nur. Doch auch der schönste Joghurt ist halt (in fünf- oder sechsfacher Ausführung gegessen), irgendwie „zu viel“. Oder es könnte schon auch ein Brot weniger sein, ohne dass ich hungrig ins Bett gehen müsste. Oder auch zwei weniger..

Es ist also durchaus logisch, dass ich zunehme – und überaus traurig, dass ich so achtlos mit mir umgehe. Mich so gering schätze. Ich mir so wenig selbst wert bin.

Ich hab auch wirklich das Gefühl, dass ich die letzten Wochen wieder vermehrt mit der Depression kämpfe .. und leider, leider zeigt sich die bei mir nie mit Appetitlosigkeit, sondern immer mit viel Essen. Und ich schäme mich dafür. Für das Essen und für meine Gefühle, meine Antriebslosigkeit, meinen schwachen Willen .. einfach den „schwarzen Hund„.

Es macht mir auch Angst, dass meine Therapie nun vorüber ist. Also so gut wie vorüber ist. Eine Stunde hab ich noch Mitte Juli. Doch das ist ja nichts. WIe soll es dann in den kommenden Wochen weitergehen? Oder eher: Überhaupt weitergehen?? In den vergangenen Wochen ging es mir nicht gut – und vielleicht sind auch diese fehlenden Therapiestunden ein Faktor?

Ebenso verdächtige ich meinen anstehenden Geburtstag als „schlechte-Stimmungsfaktor“ und eben der Umzug im Büro sowie meine komplett überfrachtete Wohnung. Dass ich mich auch mit Mamas Gesundheitszustand überlastet fühle und dauernd ein schlechtes Gewissen habe, macht es nicht besser.

.. naja.

Um was soll es hier eigentlich gehen?!

 

Keine Ahnung … bin einfach fett und frustriert. Oder depressiv. Wahrscheinlich schon, wenn ich das hier über „versteckte Depression“ so lese.

Und ich hab halt wirklich immer das Gefühl, selbst schuld zu sein..

 

Ach Mann – alles doof! 😦

Tja – bei Martin gab es am Montag keinen Montagsstarter. Auch bei Instagram hab ich nichts bei ihm gefunden, obwohl er angekündigt hatte, dass es den Montagsstarter dann dort geben soll. Schade. Das Blog ist nun abgedreht, wenn ich es richtig sehe – nun finde ich also auch nimmer zum Instagramaccount, wenn ich hin will. Das war’s dann mit den Fragen…

.. und mit der Aufgabenliste.. ?!

Vielleicht schaffe ich es, mir die beizubehalten. Auch, wenn sie mir ja immer etwas Angst macht. Doch ohne ist es auch irgendwie blöd.. Ist ein guter Merker.. oder nicht?

Ach Menno – ich bin irgendwie ganz komisch drauf derzeit. Kann mich selbst nicht leiden so.

Ich glaub, ich kopier jetzt mal einfach die Aufgabenliste hier rein .. dann hat das hier für mich zumindest ne kleine Kontrollwirkung und ist der Artikel grad nicht so ganz sinnlos.

Den Rest des Beitrags lesen »

Schon der 20. Freitags-Füller von Barbara dieses Jahr?! … warum??
Wie kann das sein, dass wir schon die 20. Kalenderwoche haben?!

freitags-fueller-schriftzug

1. Endlich kommt wieder ein verlängertes Wochenende.

2. Bald hab ich keine Haare mehr an meinen Füßen. Ich war schon einmal zum Haarentfernen mit Licht – und ich glaub, man merkt schon was..

3. Wenn wir alle verantwortungsbewusst einkaufen würden, wären solche unsäglichen Läden wie „PRIMARK“ nicht möglich! Ich kann es nicht glauben, dass wir in Stuttgart jetzt noch eine Filiale von dem Teil haben und wie viele Menschen mit PRIMARK-Taschen rumrennen. Ist es denen wirklich so egal, dass alles was sie „sparen“ von anderen Menschen und der Natur bitter bezahlt wird?! Als Gegengewicht hier mal ein Link für Fair Fashion!

4. Giselle wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

5. Egal, ob man etwas sehen will oder nicht: Das Leben haut einem immer wieder die Dinge vor, die man zu sehen (lernen / akzeptieren / was weiß ich..) hat, bis man sie schluckt (lernt / akzeptiert / was weiß ich..).

6. Süßkram kann ich zur Zeit nicht widerstehen. Obwohl ich gestern tatsächlich zwei Bonbons einer Tüte Bonbons übrig gelassen hab. Naja, hab auch noch ne Tüte Mäusespeck zusätzlich gegessen. Also ist „zusammenreissen“ dann auch wieder relativ.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen abgeschloseneen Mikrozensusbezirk, morgen habe ich geplant, eventuell zum Internationalen Straßenmusikfestival zu gehen und Sonntag möchte ich vielleicht mal das Patenkind besuchen?! Davon weiß aber noch keiner was.. naja – eigentlich schreit es in mir allerdings auch irgendwie „Lasst mich alle in Ruhe! Ich will niemanden sehen und mich nur mit Kisten von Süßkram vor dem Fernseher verkriechen – und zwar am Liebsten zwei Wochen lang!“

montagsstarter

Dieses Mal ist der Montagsstarter für mich ein richtiger Kampf. Das liegt vor allem an der Aufgabenliste und meinem Wissen, dass ich nichts davon wirklich hinbekommen hab. Macht mir ein schlechtes Gefühl. Mist. Doch letztlich hab ich gedacht, ich lass mich jetzt trotzdem drauf ein – und vielleicht streiche ich diese Aufgabenliste ja auch mal. Andererseits macht es das ja auch nicht besser – es wäre keine Veränderung, nur ein Wegschauen.. 😦

1) Irgendwie ist mir alles zu viel. Fühle mich komplett überfordert und kann gar nicht genau sagen, wovon. Interessanterweise hab ich kürzlich erst gelesen, dass bei einer Depression das Gefühl der Überforderung nicht Ursache, sondern Symptom (!!) ist…

2) Bei Kopfschmerzen hilft mir oft schon etwas trinken, Wasser oder auch nen Kaffee zum Beispiel – ansonsten teste ich gern auch erst mal ein paar Basetabletten einzuwerfen. Erst wenn das alles nicht anschlägt und es auch nicht Zeit zum Schlafen ist (sonst gehe ich nämlich einfach ins Bett), nehme ich ne Schmerztablette.

3) Nichts geht über das Spaghettieis der Eisdiele aus meiner Kindheit. NICHTS!

4) Mir geht der Gedanke, dass ich wegen eines komischen Gesetzes wohl mein Blog schließen muss, tierisch auf die Nerven.

5) Ich frage mich oft, warum ich nicht einfach glücklich und zufrieden bin, sondern mich immer so schrecklich fühle. (Das „immer“ ist zumindest im Moment gefühlt wahr – ob es tatsächlich so ist, wenn ich es hinterfrage, weiß ich nicht)

6) Der Vormittag ist einfach nicht meine Zeit. Ich bin am Nachmittag meist viel ausgeglichener und effektiver. Und am Abend dann erst recht.

7) Die neue Woche steht an und bei mir gibt es einen Planetariumsbesuch. Ansonsten noch viele Mikrozensusinterviews und ein Erkundungsgang für unser Sommerfest.

Den Rest des Beitrags lesen »

To do Liste für heute:

freitags-fueller-schriftzug

1. Bald beginnt die Urlaubszeit.

2. Ich mache Dinge gern sorgfältig. Und das ist oft ein Problem. Weil wenn ich nicht ausreichend Zeit oder keine Lust habe, mache ich es dann einfach gar nicht. Und somit sammelt sich das Zeug…

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Locher, Telefon, Lesebrille.

4. Ich mag ihn gern, den Rhabarber. Hab aber schon lange keinen Rhabarberkuchen mehr gegessen. Aber Erdbeer-Rhabarber-Marmelade hin und wieder.

5. „Was macht eigentlich immer die Löcher in meine Sohlen?“ fragte ich mich letztens ganz ernsthaft – tja, das hab ich jetzt herausgefunden! Und ich muß mir angewöhnen, nimmer meine Füße auf die Füße meines Bürostuhls zu stellen, sogar die tollen neuen Schuhe, die ich in der Kur im Oktober gekauft hab (und die ein mords Profil haben!), sind schon wieder recht dünn an der „üblichen Stelle“. Nun kenn ich den Grund – und versuche bestmöglichst dagegen zu arbeiten. Doch ich ertappe mich oft, dass die Füße wieder am „gewohnten Platz“ stehen – dabei war mir das gar nicht bewußt 😦

6. Hab keine Ahnung von Netflix. Ist das nicht so ein Sendung-schau-Dingens?! Wüßte nicht, wie das geht oder wo das her kommt..

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich viele erledigte Mikrozensusinterviews, morgen habe ich geplant, den Tag ruhig anzugehen, doch ich sollte schon einigermaßen Ordnung schaffen daheim und Sonntag möchte ich zu Mama und zu meiner Freundin zum Geburtstag!

Ganz plötzlich und ohne Vorwarnung (für mich als Nachrichten-Ignorant zumindest) bricht nun zu meinen ganzen Änderungen und Umzügen der neueren und älteren Zeit auch noch hier im Blog ein möglicher Umzug über mich herein. Also nicht nur über mich – trifft ja alle Blogger, das komische Gesetz..

Naja – ein Grund für mich, heute mal wieder bei meinem vor knapp fünf Jahren eingerichteten tumblr-Blog (oder ist das bloß ein Account und dort gar nicht ein Blog?!) vorbei zu schauen und das Ganze zu entstauben..

Also falls hier bald nichts mehr stehen sollte, dann findet man mich vielleicht dann dort.

http://barbarellasweblog.tumblr.com

Kacke ist ja: Dort findet man NICHTS! Also ich meine: Selbst diese fünf / sechs Einträge, die dort bisher sind, sind komplett unübersichtlich, finde ich. Nicht mal ein Datum steht bei den Einträgen dran, geschweige denn gibt es eine Kategorie, wo man Sachen dann finden kann – das Datum sieht man nur, wenn man ins Archiv geht. So was Blödes – echt. Und was meiner Meinung nach auch gar nicht geht: Es gibt nicht mal ne Rechtschreibkontrolle dort für den Eintrag…. WIE ätzend! Wer bitte entwirft denn sowas?! 😦

Na, DA bin ich ja heute mal durch Martin auf was drauf gekommen! Die EU schenkt mir sozusagen zum Geburtstag eine neue Verordnung, mit der es irgendwelche Probleme mit dem Blog gibt.

Ja, danke, liebe EU – das ist ja mal niedlich von Dir. *grummel*

Ich muß gestehen, dass ich gar nicht genau schnalle, um was es geht. Und das ärgert mich ja schon wieder.

Und ich weiß solche Sachen wie beispielsweise, dass WordPress ab 25. Mai vermutlich illegal wäre und somit mich als Bloggerin bei WordPress zu einer Verbrecherin macht, nicht einzuordnen. Ist das so?? Bekanntlich findet man im Netz ja alles, wenn man nur danach sucht – keine These ohne Gegenthese – und auch wenn ich die entsprechende Gegenthese mangels Suche noch nicht gefunden hab: Was ist nun wahr und muss ich meinen Blog einstampfen?!

Oder sind auch alle alten Beiträge zu durchforsten?!

.. und das mir – die ewig gebraucht hat, bis sie überhaupt mal umgezogen ist mit dem Blog zu WordPress und sich jahrelang gar nicht umstellen wollte. Soll ich jetzt wieder zurück zu Blogspot – oder macht das überhaupt nen Unterschied?!

Hab hier ja einen netten Blogger-Ratgeber gefunden, der Tipps gibt zur .. wie heißt das Ding?! .. DSGVO. Doch: Wie setze ich das denn überhaupt alles um? Bedeutet das beispielsweise , dass zukünftig keiner mehr kommentieren sollte hier? Weil wie bekomm ich da die Einverständnis, dass die Daten gespeichert werden – und wo ändere ich sowas hier überhaupt?? Und muß ich jetzt aaaaaalle irgendwann mal verlinkten Videos hier rausnehmen? Oder irgendwelche Links auf andere Blogs oder Seiten oder so?!

Na toll – irgendwie wird einem ja echt jeder Spaß genommen. *seufz*

 

PS.:
Nur mal am Rande: Warum hab ich dauernd irgendwelche komische Werbung über „die krasse Alternative zum Rollator“ auf dem Bildschirm?! Wie zur Hölle komm ich in die „Rollatorinteressenkatagorie“?? Unverschämtheit – echt. SOOO ein Urzeitgestein der Blogosphäre bin ich dann ja auch wieder nicht. *grummel*

Apropos „Urzeitgestein des Bloggens“: Ich schau mal nach, ob es deinbier noch gibt – ist mein persönlicher Urzeit-Weblogheld 😉
Hmmmm – der scheint jetzt eher auf Twitter rum zu hängen…

 

Juni 2018
M D M D F S S
« Mai    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Advertisements