Ja, ich hatte mir ja vorgenommen, in der Fastenzeit Plastikfasten zu machen.

Find ich ne sinnvolle Sache.

Doch echt: Megaschwer!

So richtige Erfolge sehe ich nicht.

Also ich sehe bei vielem gar keine Alternative.

Gestern aber war ich zum Beispiel richtig konsequent und hab statt meiner üblichen laktosefreien Joghurts welche im Glas gekauft. Die sind natürlich NICHT laktosefrei, was irgendwie doof ist. Doch zumindest hab ich nun die Glaspfandgläser gekauft.

.. hab ich früher übrigens ausschließlich gekauft.

Als Studentin waren ich und mein früherer Verlobter sehr bedacht mit der Müllvermeidung. Prinzipiell kein Alu, Joghurt nur in Gläsern, Milch auch, selbstverständlich keine eingepackte Wurst, sondern nur Wurst vom Metzger – und da sind wir mit der Dose hin.

Lauter so Zeug halt.

In dem Sinne hab ich da schon einen ziemlichen Rückschritt gemacht. Oder war es früher einfach einfacher??

Keine Ahnung. Bei glutenfreien Dingen sehe ich echt keine reale Möglichkeit, Plastik zu vermeiden. Das Brot ist in Plastik eingepackt, ebenso wie alle möglichen Flocken und Zeug..

Okay, wo ich echt sehr konsequent bin ist im ne Flasche Wasser unterwegs kaufen! Gibt’s grad gar nicht, denn irgendwie gibt es ja überall nur Plastikflaschen. Auch mit mal eben einem Süßkram kaufen hat es sehr abgenommen, um nicht zu sagen: Es ist wirklich selten geworden. Ja, gut, ab und an schon mal noch, doch wirklich wenig.

Doch ich frag mich echt: Warum gibt es eigentlich so viel Einwegpfand inzwischen? Kommt es nur mir so vor, oder gibt es inzwischen wesentlich mehr Einwegpfandflaschen, als normale Pfandflaschen? Schon allein bei den ganzen Colagetränken im Halbliterbereich, da ist das Pfandsystem ja schon vor Jahren komplett weggefallen. Warum?

Mich persönlich regt ja auch die Veränderung der Rückgabe tierisch auf: Da muß ich nun stehen und jede einzelne Flasche in einen besch* Automaten stecken. Mir ist es ja nicht nur um die Zeit, die ich da stehe beim Einfüllen: Dadurch, dass jeder Minutenlang vor diesem Automaten steht, steht man auch gefühlte Stunden rum und schaut fremden Leuten zu, wie sie ewig lang Falsche um Flasche in einen Automaten tun.

… ich weiß noch, wie ich nicht verstanden habe, als meine Schwester es unmöglich fand, dass sie nun ihre Kontoauszüge selbst ausdrucken soll, doch inzwischen bin ich ihrer Meinung:

Wo man hinschaut, wird immer mehr auf die Kunden abgewälzt. Egal, ob beim Einkaufen (selbst Pfandflaschen einzeln in Automaten füllen und am Ende noch eigenhändig alles einscannen an der Kasse), auf der Bank (selbst Kontoauszüge ausdrucken, überhaupt ist es langsam schwierig, überhaupt noch ne Bank mit Menschen zu finden und nicht überall nur noch online und telefonisch bedient zu werden), beim buchen von Reisen oder Tickets – und überhaupt hab ich das Gefühl, ich muß langsam für alles, alles, was früher irgendwelche Fachleute gemacht haben, als Kunde selbst alles machen und vor allem WISSEN.

 

.. doch mir fällt grad auf: Ich bin etwas vom Thema abgekommen. Mit Plastikfasten hat das nichts mehr zu tun.

Nun – auf jeden Fall erfordert es einiges an Planung, wie ich finde – doch immerhin bin ich nicht komplett erfolglos. Denn ich finde, allein, wenn mir schon auffällt, wie viel Plastik ich so „normalerweise“ verwende und da hellhörig werde und doch das ein oder andere sparen kann, ist das schon ein kleiner Erfolg.

Abgesehen davon spreche ich auch Leute auf das Plastikfasten an – udn diese Idee in andere Köpfe zu pflanzen, ist auch schon ein Schritt. Vielleicht plant der ein oder andere ja auch in seinem Alltag was um, um Plastik zu vermeiden. Außerdem bekomme ich auch gute Tipps geliefert.

Diese Seite finde ich persönlich zum Beispiel echt gut und interessant:

Plastikfasten ist gar nicht so schwer

und auf einen Hashtag bei Instagram wurde ich auch hingewiesen:

#plastikfasten Hashtag auf Instagram

Okay, mit Instagram kenn ich mich ja NULL aus – doch vielleicht findet der ein oder andere damit die ein oder andere Anregung.

Werbeanzeigen

montagsstarter*träller* Immer wieder montags, kommt die Erinnerung

Ach ne, ist ja sonntags und nicht montags und eigentlich kommt da ja keine Erinnerung, sondern der Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) immer wieder montags 😉

.. und los!

  1. Ich mache grad im Büro was, das ich schon so lange nicht mehr gemacht hab, dass ich das Gefühl bekomme, ich lerne das wieder alles ganz neu.
  2. Eher alt fühle ich mich langsam mit den ganzen Zipperlein. Naja, auch irgendwie falsch – ich hab mich ja schon mit 20 angefangen „alt“ zu fühlen..
  3. Musik hab ich mir jetzt gaanz viel aufs Smartphone überspielt. Nun kann ich theoretisch (und vor allem praktisch *grins*) ganz viel hören 😀
  4. Eigentlich möchte ich gern mal meine ganzen Essensvorräte daheim reduzieren, damit alles nicht noch älter wird, aber ich hab nahezu nie Bock, etwas zu kochen.
  5. Ich ess ja gern warm, doch bei der Entscheidung kochen oder kalt essen wähle ich daheim meinstens (bis immer) „kalt essen“ – oder zumindest „nicht kochen“. In die Küche zu stehen und mir was zu kochen ist mir echt viel zu umständlich.
  6. Wenn ich was anfange und auf ein Hindernis oder eine Unsicherheit treffe, höre ich gern auf und mach was anderes. Besonders bei was, was mich nicht so wirklich interessiert oder von dem ich mich überfordert fühle. Ziemlich unpraktisch, dieses Verhalten – denn so wird der Berg zum erneuten Angreifen der Tätigkeit noch höher.
  7. Mikrozensusinterviews, Spanischunterricht, Treff meines Stadtteilprojektes, Mitgliederversammlung des NABU und Termine bei Augenarzt, der Massage und mit noch nem Doktor – ihr seht die Woche ist wieder vielfältig gefüllt. Doch ab Freitag ist dann alles leer im Kalender.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarterIst der Rosenmontag tatsächlich erst letzte Woche gewesen? Glaub ich ja gar nicht – gefühlt ist das schon so viel länger her!

Nun – auf jeden Fall ist heute wieder Montag und somit gibt es hier erst mal den Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) – viel Spaß beim Lesen!

  1. Über mein Gewicht bin ich nimmer so betrübt, wie noch vor einigen Wochen. Die Tendenz nach unten ist ein gutes Gefühl.
  2. Ich wollte Mama am Wochenende einen schönen Strauß Tulpen aufs Grab bringen, doch leider haben es die Tulpen nicht bis zu ihr geschafft. Ich hab den Strauß spontan lieber meiner alten Nachbarin geschenkt, die ein Päckchen für mich (eigentlich für Schnüggel, aber egal!) angenommen hatte. Trotzdem war ich am Wochenende irgendwie bei Mama am Grab, allerdings nur in Gedanken.
  3. Am Wochenende habe ich zum ersten Mal überhaupt die Retro Classics besucht und zum ersten Mal seit langem mal wieder gebowlt.
  4. Beim Bowling einen Strike zu schaffen, erfreut mich immer wieder. Erfreuen ist allerdings grob untertrieben: Ich juble laut und hüpfe vor Glück dann richtig rum 😀
  5. Ich bevorzuge Getränke (und insbesondere Wasser) aus Glasflaschen. Schon immer. Dafür nehme ich auch in Kauf, dass das schwerer und somit mehr zu schleppen ist.
  6. Ich würde gerne diese lustige Tasse mit der Aufschrift „Don’t forget to HÜPF!“ kaufen, aber ich hab schon Unmengen von Tassen und brauch ne weitere Tasse wirklich so nötig wie ein Loch im Kopf. Doch ich find den Spruch so lustig und positiv!
  7. Diese Woche hab ich eigentlich viel mehr Termine, als ich dachte! Ich hab nämlich die Hälfte der Termine gar nicht im Kalender eingetragen bisher.. Somit ist es heute Abend der Trauer-Stammtisch, Dienstag früh ein Termin beim Zahnarzt und danach ne Fortbildung (nur ne Stunde) und abends Spanisch (falls ich mich mal endlich ANMELDEN DARF! Scheiß Hotline der VHS!!), Mittwoch gibt es abends Interviews für den Mikrozensus und Donnerstag ist ne Besprechung, parallel der Heizungsableser bei mir (gute Frage, wie ich das hinbekomme!) und Abends eine Sitzung der Stadtteilgruppe. Freitag ist komplett ungeplant – außer, da hat meine Freundin Zeit, mir beim Ausmisten zu helfen. Hmpf. Ganz schön was los!

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Ja, jetzt beginnt die Fastenzeit.

Als Auswirkung meiner Kur trinke ich ja eh kein Cola derzeit, also wäre mein übliches „Colafasten“ ja Schiebung. Süßkram ist ja eh recht reduziert und da ich ja auch grad recht gut bin bei der Ernährung, will ich mir das nicht komplett verbieten. Das könnte ein Schuss nach hinten geben, wenn ich an allem knausere und mir alles verbieten will.

Doch trotzdem hab ich heute eine Anregung zum Fasten gefunden, die ich SEHR interessant finde:

Plastik-Fasten!

Ja, ich weiß, gerade mit den glutenfreien Sachen ist es nahezu unmöglich auf alles Plastik zu verzichten.

Vielleicht schaffe ich es nicht, komplett auf Plastik zu verzichten. Doch ich werde definitiv die Augen offen halten, wo ich Alternativen finden kann zu Plastik oder Plastik einsparen.

Zum Beispiel aufhören, unterwegs was zu Trinken zu kaufen, sondern sich Getränke von zuhause mitnehmen. Optimalerweise in der Glasflasche.

Ich glaub, durch das Plastikfasten reduziert sich einiges eh von selbst. Süßkram zum Beispiel ist ja auch immer in Plastik eingewickelt. Oder Joghurts.

Also dann mal los zum bewußten Umgang mit Plastik.
.. schätze, dass da auch anderer Müll automatisch mit drunter fallen wird und sich reduziert.

montagsstarter

Schon die zehnte Woche haben wir? Jetzt bin ich ja echt verblüfft, hab ich gar nicht so auf dem Schirm gehabt..

Und heute gibt’s den Rosenmontagsstarter – sozusagen eine Spezialausgabe des Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) 😉

  1. Der Frühling beginnt laut Kalender am 21. März. Wir haben also grad noch Winter. Wetter – halt dich mal dran!
  2. Dass die Waage nun ein niedrigeres Gewicht bei mir zeigt, als noch vor vier Wochen, ist schön. Sogar SEHR schön!
  3. Ich hab derzeit viele neue Ideen, was ich Neues machen kann. Die Frage ist, ob ich Klavierunterricht nehmen soll oder lieber Gesangsunterricht. Auf jeden Fall möchte ich wieder Spanisch lernen.
  4. Es gibt nix besseres als glücklich zu sein bei dem, was man tut und wie man lebt. Zumindest vermute ich das.
  5. Frühjahrsmüdigkeit halte ich für einen Mythos. Habe ich übrigens schon im Montagsstarter 13/18 geschrieben und bin noch immer der gleichen Meinung…
  6. Was findet ihr besser: Singen oder Klavierspielen zu lernen?
  7. Ich habe diese Woche auf dem Plan, ein Arztgespräch zu führen, zu meiner Heilpraktikerin zu gehen, Mikrozensusinterviews zu führen und ne Massage zu erhalten und freue mich sehr auf ein Treffen mit meiner Freundin am Freitag.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarter

 

Montag ist auch so ne Art Dschungelprüfung…

Wenigstens ein Gutes gibt es: Den Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni).

 

  1. Nun geht also der grausame Alltag wieder los.
  2. Kino oder daheim einen Film anschauen, ist bei manch einem Film ein immenser Unterschied.
  3. Zuletzt habe ich mir nichts, an das ich mich erinnere, gekauft. Nur, dass ich im Kururlaub einiges kaufen WOLLTE, es dann aber wieder vergessen hab. Schade.
  4. Ich habe mir dafür einiges an Dienstleistungen für mich selbst gegönnt: Massagen, Kururlaub, Fußpflege, Friseur – solche Sachen.
  5. Haustiere hatte ich auch schon welche. Oder eher: Haustierchen
  6. Stimmungsvoll war der Sonnenuntergang vorgestern. Ich hatte in kürzester Zeit sieben Sonnenuntergänge in meinem Whatsapp-Status – und ärgerte mich doppelt, dass ich „meinen“ Sonnenuntergang nicht geknipst hatte..
  7. Kino und ne Freundin treffen, ein Treffen meines Stadtteilprojekts sowie jede Menge Mist im Büro, das steht alles an diese Woche.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarter

 

Hey – ich fülle den Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) doch auch mal wieder Montags aus, ist ja schon fast wieder was Besonderes 😉

Dann mal schauen, was es so zu ergänzen gibt..

 

  1. Es ist oft so, dass mir für die Lücken irgendwelche Sprüche, Liedtexte oder sonstige Weisheiten einfallen.
  2. Den Tag solltet ihr nicht vor dem Abend loben – so heisst es zumindest.
  3. Ein Freund, ein guter Freund, das ist das Schönste, was es gibt auf der Welt! Ich finde, das ist sooo richtig.
  4. Mein Ziel ist es, wieder ein Gewicht zu erreichen, mit dem ich mich wohlfühle.
  5. Der erste Schritt zum 4. Punkt ist, finde ich, mit diesem Kururlaub schon getan. Zumindest war ich gestern ncht mehr dreistellig, was ich einen super Anfang finde.
  6. Gestern war mein erster Sonntag ganz allein hier in der Klinik. Beim letzten Mal hatte ich sonntags immer Besuch von Schnüggel, doch dieses Mal ist er ja dabei gewesen und somit samstags heim gefahren.
  7. Ich habe vor, diese Woche einige Spaziergänge zu machen und heute einen Telefontermin mit einem Arzt vor und freue mich, wenn ich mal einen Besuch im Thermalbad schaffe.

Den Rest des Beitrags lesen »

freitags-fueller-schriftzug

1. Komm mit mir ins Abenteuerland, der Eintritt kostet den Verstand. (Abenteuerland – Pur)

2. Der Winter empfinde ich als etwas sehr kurz und grün in diesem Jahr.

3. Glück ist was für Weicheier, so heisst ein Film, der grad erst rausgekommen ist und der ziemlich seltsam klingt, wenn ich mir seine Beschreibung so durchlese.

4. Soll ich morgen oder übermorgen fastenbrechen? Bin einfach nur unentschlossen und verwirrt.

5. Ich warte auf viel zu viel in meinem Leben.

6. Dem lockeren Sahnepudding Vanille von MinusL kann ich sehr schwer widerstehen. Boah – der ist SOOO geil!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend (also Freitag = gestern) freue ich mich auf einen tollen Abend bei einem Impro-Krimi im Theater, morgen (also Samstag = heute) habe ich geplant, meine Anwendungen wahrzunehmen und abends Schnüggel zu verabschieden *schnüff* und Sonntag möchte ich eventuell beginnen, wieder zu essen, aber vielleicht auch erst Montag – es geht mir einfach super ohne Essen!

 

Der Freitags-Füller ist eine wöchentliche Aktion im Blog von Barbara.

Vielen Dank für die Lücken!

montagsstarter

Dass ich den Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) diese Woche noch mache, ist vermutlich eher unerwartet für die, die das hier lesen. Montag ist ja auch schon ein bisschen vorbei.

Mag aber trotzdem noch mitmachen 😉

 

  1. Joghurt gibt es ja inzwischen einige leckere in laktosefrei.
  2. Doch da gibt es so einen laktosefreien Vanille-Sahnejoghurt, da wäre es eine absolute Untertreibung zu sagen, ich möge den ganz gern. Ehrlich – der ist sooo lecker, den inhaliere ich regelrecht, wenn ich den habe!
  3. Ich verwende ein Shampoo ohne Chemie und bin auch ziemlich skeptisch gegenüber „fremden“ Shampoos.
  4. Ich weiss, dass es nichts bringt, sich zu ärgern – doch die Situation im Geschäft ärgert mich trotzdem.
  5. Immer wieder gibt es beim Montagsstarter Lücken, zu denen mir ncihts Gescheites einfallen mag.
  6. Zimmerpflanzen haben bei mir so was wie ein Überlebenstraining. Beim Giessen bin ich nicht sooo regelmässig..
  7. Diese Woche habe ich folgendes vor: einfach die Termine von der Kur wahrnehmen, die ich so hab – und zur Fusspflege 😉

Den Rest des Beitrags lesen »

montagsstarter

 

Der heutige Montagsstarter (eine gemeinsame Aktion von Martin und antetanni) ist wegen der Verspätung eher ein Mittwochsmittel. *grinsel*

Doch besser spät, als nie und mal schauen, was mir zu den Lücken so einfällt..

 

  1. Nur noch diese Woche, dann ist für zwei Wochen das Arbeiten vorbei. Yeah!
  2. Der Einkauf von Kleidung macht mir persönlich eigentlich nur wirklich Spaß, wenn ich mich in meiner Haut wohl fühle. Ansonsten hab ich da irgendwie gar keinen Bock zu..
  3. Dass ich die nächsten beiden Wochen nicht arbeiten muß, darüber freue ich mich. Wahnsinnig sogar!
  4. Ich möchte gerne einen Arbeitsplatz, zu dem ich mit Freude gehe und dessen Tätigkeit mich erfüllt.
  5. Ich bin ein richtiger kleiner Serienjunkie, man könnte also sagen: Serien schaue ich gerne. Nicht alle natürlich, doch ich hab da schon einige, die ich schau..
  6. So langsam verzweifle ich endgültig an meinem Arbeitsplatz. Diese Enge an meinem Schreibtisch macht mich WAHNSINNIG!!
  7. Der letzte Termin der Trauergruppe steht an, dann noch ein letztes Interview für den Mikrozensus und ich freue mich sehr auf diesen Haushalt (also der, der zu interviewen ist), weil der sehr, sehr angenehm ist. Ansonsten möchte ich diese Woche vielleicht noch ins Kino und alles für den Urlaub nächste Woche vorbereiten.

Den Rest des Beitrags lesen »

März 2019
M D M D F S S
« Feb    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Werbeanzeigen