Wie schön – der Freitags-Füller von Barbara ist wieder online. Dann mal ran an die Lücken!

freitags-fueller-schriftzug

1. Heute ist ein beschissener Tag. Hab grad ein Schreiben gelesen, welches meine Chefin mit meinem Abteilungsleiter zusammen geschrieben hat und an einen Eigentümer von mir rausgeht – es ist ein Schlag in die Magengrube und ich finde es UNSÄGLICH, dass sowas rausgeht, ohne dass ich als Leidtragende beteiligt werde.

2. Falschgeld nennt man auch Blüten.

3. Schade, dass ich schon so alt bin. Ich hab das Gefühl, so viel im Leben verpasst zu haben!

4. Zur Zeit esse ich gern Nüsse und Mandeln, wenn ich einen Snack möchte.

5. Gib mir einen Kalender und ich werde ihn mit Terminen zupflastern.

6. Über den Starrsinn mancher Menschen könnte ich herzhaft lachen. Oder auch nicht. Eigentlich reg ich mich da eher auf.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine hoffentlich tolle Benefizvorstellung unseres Theaters, morgen habe ich geplant, das ein oder andere in Mamas Wohnung zu schaffen und vielleicht abends ins Kino zu gehen und Sonntag möchte ich wenigstens ein bißchen chillen, Mama besuchen und abends eine tolle Vorstellung hinlegen!

Advertisements

Irgendwo, auf irgendeiner Seite, die einem Tipps zum Chaos beseitigen gibt, hab ich einen Tipp für ne App bekommen: Wunderlist! Naja – ne to-do-Liste mach ich mir ja eh grad dauernd und schicke sie von hier nach da. Also warum nicht auch aufs Handy? Dann hab ich sie wenigstens dabei und vielleicht hilft es, den Chaoskopf zu sortieren..

Hab es mir also mal installiert. Und natürlich gleich noch zwei andere to-do-Apps, die mir da vorgeschlagen wurden. Eine App ist keine App udn die anderen köännten ja besser sein und ich müsste mich ja sonst auch entscheiden, also lieber mal rein in die Fükke!

.. dann war mir das natürlich gleich mal zu viel und ich hab es nicht alles auf Anhieb kapiert und nicht so richtig angeschaut und dann: ignoriert.

Mein typisches Verhalten: Was Neues probieren wollen und wenn das erste Steinchen in den Weg kommt: Was anderes machen..

Doch zumindest bin ich nach zwei Tagen zurück gekehrt und hab jetzt herausgefunden, wie ich Aufgaben anlege – und aufteilen in unterschiedliche Listen kann ich die auch! Und sogar Unterpunkte für die einzelne Aufgabe machen! Toll!

Hat mich dann begeistert und ich hab gleich mal Aufgaben angelegt und Unterpunkte dazu – in unterschiedlichen Listen.

.. also jetzt nicht sooo viele Aufgaben (hier im Blog stehen mehr), doch ich find das schon mal cool und ich gewöhn mich ein und irgendwie hilft es strukturieren, hab ich das Gefühl.

Auf dem Laptop hab ich Wunderlist übrigens auch installiert und ich denke, das hilft schon, mir die Aufgaben übersichtlich zu halten.

Finde es auf jeden Fall grad ziemlich cool!

Jetzt müßten nur noch Schnüggel und mein Schwesterlein auch noch zu Wunderlist – dann könnten wir uns Aufgaben hin- und herschieben, das geht nämlich auch 😀

Eine für mich motivierende Weise, die Dinge anzugehen!

Ich höre ja grad das Hörbuch Mythos Überforderung, welches die Theorie hat, dass die Leute heute gar nicht überlastet sind von allem, sondern sich einfach wie Kinder verhalten, statt erwachsen zu werden. Teils finde ich das blöd (*kindlicherTrotzkopfsei*), doch in gewisser Weise ist vielleicht auch was dran – zumindest bei mir. Und da ich keine Lust hab, mich hinter einer Überforderung zu verstecken und nach Mama zu rufen, wie ein Kind, geh ich jetzt einfach den Weg nach vorne, stelle mich den Aufgaben und dem Leben und (er)wachse daran! 😉

.. ist doch ne gute Idee – und Wunderlist hilft mir! 😀

Heute also ist das Gewicht zum ersten Mal wieder leicht gestiegen.

Gewichtsbericht 3 Monate 2018_03_20

Also das ist ja jetzt nicht sooo verwunderlich, schließlich esse ich wieder seit drei Tagen. Und es läuft eigentlich ganz gut mit dem Essen.

Eigentlich.

Hab gestern Abend schon wieder mal hier ein Nüsschen, mal da ne Handvoll Mandeln gegessen. Als ich gestern dann mal doch alles in fddb aufgeschrieben hab, fiel mir auf, dass ich schon ziemlich an den Tageskalorien schrappe..

Und die sind jetzt ja richtig niedrig *wow*

Ich hatte bisher so immer um die 2100 kcal am Tag zur Verfügung – gestern war ich unter 2000 kcal. Mit dem heutigen Gewicht sind es genau 2000 kcal – das finde ich irgendwie eine beruhigendere Zahl. Die 1 vorne macht mich nervös, da bekomm ich so ein „oh mein Gott, darf ich nur so wenig essen! Ich verhungere!!“-Gefühl..

Doch da muß ich mich wohl dran gewöhnen, wenn ich so bleiben möchte bzw. noch etwas reduzieren.

Ist auch eh nur ne Zahl… *öhm* …oder so ähnlich 😉

Heute früh war ich übrigens bei 82,8 kg. Also immer noch unter 83 kg. Das ist schon so das Ziel, dass ich langfristig in dem Bereich bleibe, bzw. eigentlich auch noch reduziere.

69 kg wäre das (mir selbst noch etwas gruselige und gefühlt unrealistische) Ziel.

Eigentlich fühle ich mich mit dem Gedanken 78 kg, 75 kg oder bis zu 73 kg am Wohlsten..

Allerdings fühlt sich mein momentaner Körper auch total gewohnt an und ich hab das Gefühl, als ob ich nie ein anderes Körpergewicht gehabt hätte, als jetzt. Es ist irgendwie ganz irreal für mich, dass ich mal über 20 kg mehr gewogen habe….

Dann werde ich mal den Wochenstart auch hier im Blog beginnen – mit Martin’s Montagsstarter!

 

montagsstarter

1) Hab heute den ganzen Tag immer wieder Bauchweh, Magenkrämpfe, Schwindelgefühle und ich habe keine Ahnung warum.

2) Ausgerechnet heute ist mir schlecht und übel.

3) 2018 freue ich mich besonders auf meine Teilnahme als „Testperson“ bei einer Studie der Uni Leipzig zu einem Onlineprogramm. Da bin ich echt neugierig drauf. Ansonsten freu ich mich auf meine Schwester, auf einen Besuch im Musical, auf das Festival in Leipzig, auf den Urlaub in Helsinki, auf die Reise nach London – und hoffentlich sonst noch auf viele schöne Sachen 😀

4) Meine Lieblingsapp auf dem Handy ist eindeutig WhatsApp. Und die meistgenutzte!

5) Ohne hin, ohne her, ohne dich, ohne mich. <= Ohne Sinn

6) Wenn ich könnte, wie ich wollte, dann würde ich die Zeit zwanzig Jahre zurückdrehen und manche Entscheidungen anders treffen und ausprobieren, was dann passiert (und ob ich dann glücklicher bin).

7) Die neue Woche steht an und bei mir steht im Kalender bisher nur eine Massage, die Hauptversammlung des NABU (find ich spannend, geh ich mal hin) und sonst noch ne Besprechung, ne Therapiestunde und tatsächlich zweimal Theater .. das ist aber erst Freitag und Sonntag und gehört dann vielleicht eher in den Freitags-Füller. Ansonsten steht noch an, dass ich nen Termin wegen ner Sterbegeldversicherung für Mama ausmache und wahrnehme (makaber, aber so ist es) und heute Abend hoffe ich, dass jemand den Bürostuhl abholt, den ich inseriert habe und vielleicht geh ich zu meiner Meditationsgruppen, wenn mir das mehr Entspannung als Stress verspricht..

 

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

  • Kalifornienurlaub abrechnen =>  ich bau mir da langsam eine riesige Angstbugwelle auf..
  • Wohnzimmerecke auskrempeln => völlig aussichtslos. Das ganze Wohnzimmer ist befallen!
  • Wäsche auf Sessel bügeln => kam dieses Wochenende wieder was drauf statt runter
  • Schrank ausmisten (Bereiche: Socken, Unterwäsche, Oberteile, Unterteile, Schuhe) (zurückgestellt)
  • Übersicht verschaffen, was an Werbung für Theater (online, Zeitungen) noch aussteht und dieses dann erledigen => ist glaub ziemlich sinnlos, da noch was zu machen..
  • Rückmeldungszettel für Zuschauer entwerfen und  drucken lassen => wird gestrichen
  • Steuererklärung 2017 vorbereiten (zurückgestellt)
  • Rückblick 2017 für Blog fertig machen => immerhin weiter dran gearbeitet..
  • für Lichterkette einen schönen Platz finden und diese aufhängen => das ist wohl echt grad nicht wichtig für mich…
  • Basensuppe kochen => HaHa, lustig – hab ich NACH dem Fasten gemacht. Gestern, am Wochenende haben Schnüggel und ich zwei Tage lang Suppe gekocht. Nicht ganz im Sinne des Erfinders, aber: Haken dran!
  • Sachen in Mamas Wohnung knipsen für eBay und in eBay stellen => geschafft – und weiterhin dran 😀
  • Schwarzen Sessel ins Wohnzimmer zurück stellen => noch immer voll mit Bügelwäsche und die Wohnzimmerecke noch nicht ausgekrempelt – ich glaub, das ist auch ein blödes Ziel derzeit? Mal überdenken bis nächste Woche..
  • aussortierte Unterlagen wegheften => fühlen sich pudelwohl mit ihrer Freiheit
  • fehlende Unterlagen für Antrag Mama soweit möglich zusammensammeln und nachreichen => erledigt, soweit möglich (eine Unterlage fehlt noch, kommt dann wieder auf die Liste)
  • Aufgabenliste Umzug Mama aktualisieren => da kommt jetzt viel zusammen 😦
  • Bericht über Theater in Nachrichtenblättle stellen (bis Dienstag Abend!!)
  • Karten für Matapaloz bestellen und Hotel reservieren => erledigt .. sowas von teuer! *totumfall*
  • Urlaub einreichen für Matapaloz
  • Jubiläumsbericht über Theatergruppe schreiben und mit Vorstand abstimmen (verschoben auf die Herbstausgabe (Zieldatum: 17. September 2018))
  • Widerspruch Lohnsteuer 2016 schon mal vorbereiten => hab begonnen, wird Mitte April dann mit Schwesterchen endgültig gemacht
  • Brief an AOK für Mama fertig machen und abgeben
  • Versicherung für Mama abschließen (Wichtig!)
  • Überblick über Tupper bekommen (Was kann weg, was bleibt?)
  • Töpfe- und Tupperschrank sinnvoll einräumen
  • Um (Lese/Bildschirm)Brille kümmern
  • Chaos Kurzzeit-/ Verhinderungspflege von Mama klären mit Pflegeheim
  • Wanderhörbücher weiterschicken

9) Meine Liste der V(erhaltensv)orsätze für diese Woche:

  • 15 Minuten Haushalt am Tag 😦 => ich mach grad soviel sonst nebenher, weiß nicht, ob ich das noch zusätzlich „verbrummen“ soll…
  • für jedes abendliche „Schleichfressen“, werden vorher zehn Minuten geputzt  => Wiederaufnahme nach dem Fasten
  • 8.000 Schritte täglich 😦 => 1 von 7 Tagen – schlecht!
  • unter der Woche mindestens dreimal SPÄTESTENS um eins ins Bett und Licht aus!! 😉 => wieder nicht bewußt drauf geachtet – aber gefühlt nicht GANZ schlecht
  • jeden Tag bewusst (!!) etwas machen, was mir Freude macht 😦 => nicht geklappt

Also wenn ich mich hier so umschaue, dann glaub ich langsam:

Wäre ich Mutter eines Teenagers, würde dieser bestimmt sein Zimmer immer total aufräumen, sozusagen als Protesthaltung und Abgrenzung gegen seine Mutter…

😦

Seit gestern esse ich wieder – gestern waren es noch 83 kg, also genau 83,0 kg. Damit hatte ich zwar tatsächlich mein Niedrigstgewicht (das war bisher am 28. Januar 2018 83,3 kg) .. trotzdem war ich so ein bisschen *mööb* weil immer noch die 83 da stand und nicht die 82. Albern wegen ein paar hundert Gramm, klar. Und immerhin hatte ich das Ziel erreicht, dieses Fasten unter mein bisheriges Niedrigstgewicht zu kommen.

Jetzt ist es geschafft!

Yeah!

 

Ich bin nicht naiv genug, zu denken, dass es nicht auch wieder etwas ansteigen wird, wenn ich wieder richtig esse – dch es ist trotzdem ein gutes Gefühl.

Und immerhin ist es von gestern auf heute auch weniger geworden. Freut mich.

Das wars auch schon, was es an diesem Wochenende zu freuen gibt.

Gestern hab ich zwei Stunden auf einen Interessenten von eBay-Kleinanzeigen umsonst bei Mama gewartet. Kotzt mich ja echt extrem an! Nicht nur, wegen der vergeudeten Zeit, sondern auch, weil eben nichts weg ist.

Zusätzlich hat einer nach einem mega Rumgehandle um die Waschmaschine einen guten Preis bekommen – und trotzdem ist er nicht erschienen.

Hallo, geht’s noch?!

Ich bin echt stinkesauer, wie unverschämt und respektlos die Leute auf eBay-Kleinanzeigen geworden sind. Dieses Mal mache ich echt sehr schlechte Erfahrungen.

Am Unverschämtesten fand ich, als einer 20 Euro für die Waschmaschine geboten hat. 20 Euro! Für eine Waschmaschine, die kaum benutzt ist und erst gute drei Jahre alt! Ich hab zurückgefragt, ob er sich vertippt hat und 200 Euro gemeint hat – nein, es war sein Ernst.

Ich finde keine Worte, wie unverschämt ich das finde.

Ich hab wirklich das Gefühl, die Leute kommen nur, wenn es etwas geschenkt bekommt – udn das macht mich nicht nur einfach traurig, sondern ich fühle mich zutiefst wertlos. Als ob alles nur Wertlos und und zum Wegwerfen ist, was wir haben – als ob unsere Leben wertlos sind und zum Wegwerfen taugen.

Aber was soll ich machen?

… ich werde jetzt mal shpock runterladen und mal schauen, ob es da anders zugeht. Ich hoffe es.

Huch, schon Samstag – ich mach ihn trotzdem noch den Freitags-Füller von Barbara

freitags-fueller-schriftzug

1. Weil ich heute morgen (also gestern am Freitag!) keinen Bock hatte zu essen, hab ich mein Fasten einfach nen Tag verlängert. Es war mir einfach zu hektisch heute früh vor der Arbeit das Fastenbrechen zu machen – da möchte ich mehr Zeit für haben..

2. Es gibt keinen bestimmten Anlass, der mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin. Ich glaube nicht, dass es sowas gibt und ich denke auch, dass man sich immer wieder verändern kann.

3. Jede Woche gibt’s am Freitag neue Lücken – meist schaffe ich es, manchmal (wie heute) bin ich zu spät dran. Doch ich fülle sie trotzdem aus!

4. Dass ich nun alles wegwerfen soll oder verschenken, um Mamas Sachen los zu bekommen geht mir gegen den Strich. Ich empfinde es als immense fehlende Wertschätzung gegenüber meines und vor allem auch Mamas Leben.

5. Das Beste was mir gerade einfällt, ist, dass ich Schnüggel hab.

6. Einer hat allen Ernstes für Mamas Waschmaschine (kaum gebraucht, voll funktionstüchtig, gute drei Jahre alt!) 20 Euro geboten!! ZWANZIG EURO!!! Ich finde, das ist eine Frechheit und das nervt mich total! Siehe auch Punkt 4 und Wertschätzung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Kino mit meiner Freundin (was allerdings leider nichts wurde wegen eines Termines beim Optiker, der zu lang gebraucht hat), morgen habe ich geplant, einiges für Mama zu erledigen und natürlich abends Theater spielen und Sonntag möchte ich auch kramen, kramen, kramen! Naja – was heisst „möchten“?! .. es steht halt einfach an 😦

 

Hab gestern festgestellt, dass ich bei meinem Umzug hier im Büro die vier Phasen der Trauer zu durchleben scheine..

Zuerst war ich komplett im Verweigern. Ich dachte, das ist alles ein Irrtum bzw. ändert sich eh noch und ist nicht so sicher, wie es dargestellt wird. Ich dachte einfach: Das kann nicht wahr sein – also wird es auch nicht wahr werden. Punkt.

Dann folgte eine Phase, in der mir dämmerte: Es soll wahr werden – es wird wahr… ?! *entsetzen*

Und neben der Wut und dem Wüten, heulte ich sehr viel – und war überhaupt zwischen Wut, Traurigkeit und Verzweiflung gefangen.

.. das entspricht den ersten beiden Phasen der Trauer.

Es ist allerdings auch schon ein gewisses Akzeptieren bei mir vorhanden. Ich beschäftige mich mit dem Gedanken, umzuziehen. Kann es manchmal auch akzeptieren. Denke manchmal, ich mach den Sprung. Weiche dann aber doch zurück (bisher).

Ich lass mir meine Zeit. Find ich auch gut so.

Und ich bin noch in meinem alten Zimmer – in ungewohnter Weise und nehme in gewisser Weise Abschied.

Das sind in gewisser Weise die dritte und vierte Phase, die nun auch durchschimmert. Vielleicht bin ich morgen schon einen Schritt weiter und ziehe um.. wer weiß.

Seit Wochen schon hab ich mir in der Verhaltensvorsätzeliste beim Montagsstarter vorgenommen, dass ich täglich etwas mache, was mich freut. Und dann noch mit der Verschärfung „bewußt (!!)“ versehen.

Das ist tatsächlich schwieriger, als gedacht. Und es geh auch irgendwie gern mal wieder unter, so das es echt gut ist, dass es durch diese wöchentliche Liste immer wieder in meine Erinnerung gerufen wird!

Besonders schwer finde ich es gerade während dem Fasten.

Gerade dachte ich nämlich, ich mach mir jetzt ne Freude und hatte spontan eine Packung der überleckeren Lakrids vor dem geistigen Auge. Mmmm…

.. aber hey – ich faste doch! Nichts mit Lakrids! Mein geistiger Finger stupft in die behaglich vor mir schlingerd schwebende Gedankenblase mit den verführerischen Lakrids und lässt diese mit einem sanften „Plöpp“ platzen. Ich schüttle mir die auf mich niederrieselnden Gedankenblasentropfen aus den Haaren.

Falsche Freude! Böse Freude! Ksch-ksch!

Überhaupt sind „Freuden“ gern kalorienhaltig bei mir. Ziemlich blödes Muster, echt jetzt!

Doch täglich ne Massage gönnen oder sowas ist ja auch blöd. Okay, hab mir auch schon Blumen gekauft. Und natürlich könnte es auch schön sein, nen Spaziergang zu machen oder so … außer, es ist schon dunkel, wie jetzt grad.

Ich neige dann übrigens auch gern dazu, zu schummeln.

So um den Dreh „Hm – ich brauch heute noch ein paar Schritte… Also lauf ich vielleicht mal ne Station heim. Ach, ist das schön zu laufen .. hey, das ist meine tägliche Freude. Das ist doch grad schön!“

.. oder zählt so ne „ungeplante“ tägliche Freude dann auch?

Ist doch irgendwie auch ne Freude – wenn auch ne ungeplante. Und sie ist ja in dem Moment „bewußt“. Oder biege ich es mir nur als „Freude“ hin, was ich grad tu?

Da isser ja – der Montagsstarter von Martin!

Hab kurz nach Mitternacht schon danach gesucht, da war er noch nicht da. Doch es ist ja den ganzen Tag lang Montag 😉

 

montagsstarter

1) Besuch zu bekommen, verursacht immer Stress für mich. Wegen Aufräumen. Dabei find ich es immer toll, wenn dann jemand da ist! Doch vorher schimpf ich meist rum und hab Panik, ob ich es schaffe, aufzuräumen..

2) Bin heute den ersten Tag wieder im Büro, aber irgendwie fühle ich mich grad etwas ungewohnt und  nicht so richtig zugehörig. Hier ist alles fremd und ungemütlich. Weder mein altes noch mein neues Zimmer ist gefühlt wirklich „mein Platz“..

3) Mein Zimmer ist wie neu für mich. Meine Akten sind raus und die Hälfte der Möbel – es stehen Umzugskisten rum und ist so richtig, richtig ungemütlich.

4) Endlich war ich wieder beim Yoga – da war ich die letzten zwei Wochen nicht. Käme ja ziemlich blöd, wenn ich krank zuhause bin, zur Arbeit in die Yogagruppe zu gehen..

5) Ob wir nun mal endlich eine Regierung haben? … war ja eher ein Problem in den letzten Monaten.

6) Nächste Woche ess ich wieder. Ich faste gerade den dritten Tag. Tut echt gut und die Gewichtsentwicklung der letzten Tage gefällt mir! Auch wenn sich das Fasten letztes Jahr nicht lang gehalten hat, hab ich dieses Jahr mehr Zuversicht. Ich glaub, ich brauch nur wieder einen Cut zu den Fressanfällen der letzten Zeit, damit ich wieder zur guten Ernährung nach der Kur zurückkehre..

7) Die neue Woche steht an und bei mir steht schon morgens mal eine Zahnreinigung an und ein Termin als Durchsuchungszeugin und für die Abende ist ein Treffen meines Stadtteilengagements und ein Termin bei der Heilpraktikerin angesagt und wenn ich dann noch Luft hab, gehe ich mal mit meiner Freundin ins Kino. Zudem hoffe ich, das ein oder andere zu erledigen..

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

  • Kalifornienurlaub abrechnen =>  ich hab zumindest mal die Unterlagen angeschaut – das ist mehr, als die ganzen Wochen davor!
  • Wohnzimmerecke auskrempeln => Liegt neuer Krempel rum..
  • Wäsche auf Sessel bügeln => die Bettwäsche ist gebügelt – yeah!
  • Schrank ausmisten (Bereiche: Socken, Unterwäsche, Oberteile, Unterteile, Schuhe) (zurückgestellt – ich bin an so vielen anderen Stellen am Entrümpeln!)
  • Übersicht verschaffen, was an Werbung für Theater (online, Zeitungen) noch aussteht und dieses dann erledigen => ich glaub, das lohnt nimmer groß… wir haben eh nur noch begrenzt Plätze
  • Übersicht über Finanzen zusammenstellen => ist erledigt – hab die Sache mit dem Urlaub abrechnen geschätzt und gut!
  • Rückmeldungszettel für Zuschauer entwerfen und  drucken lassen => glaub, das lass ich.. ist es bis nächsten Montag nicht gemacht, wird es gestrichen. So!
  • Steuererklärung 2017 vorbereiten (zurückgestellt)
  • Rückblick 2017 für Blog fertig machen => sollte ich wohl mal endlich fertig stellen..
  • für Lichterkette einen schönen Platz finden und diese aufhängen => hm… ganz vergessen
  • mindestens einmal diese Woche abends Gemüse machen und einmal Suppe => Oh – gar nicht dran gedacht! Aber für diese Woche steht Basensuppe kochen auf dem Plan!
  • Sachen in Mamas Wohnung knipsen für eBay und in eBay stellen => stehen teils drin und sind teils schon Sachen weg, doch kommen noch ein paar dazu, deswegen lass ich es stehen..
  • Unterlagen für Befreiung von Ausweispflicht von Mama zusammenstellen und Befreiung beantragen
  • Unterlagen für die Anträge für Ämter für Mama zusammenstellen, ausfüllen und abgeben => ein Antrag ist gestellt, der andere muss noch zeitlich verschoben werden mit dem Stellen. Unterlagen muss ich teilweise noch nachreichen
  • Erkundigen, wo ein Sozialkaufhaus ist und Öffnungszeiten herausfinden => brauch ich aber wohl nimmer, so viel, wie schon weg ist und noch für andere Stellen geplant ist, weg zu geben…
  • Schwarzen Sessel ins Wohnzimmer zurück stellen => noch voll mit Bügelwäsche und die Wohnzimmerecke noch nicht ausgekrempelt
  • endgültigen Vertrag von Mama erhalten, unterschreiben und von Mama unterschreiben lassen und abgeben
  • aussortierte Unterlagen wegheften => stapeln sich fröhlich im Wohnzimmer
  • fehlende Unterlagen für Antrag Mama soweit möglich zusammensammeln und nachreichen
  • Aufgabenliste Umzug Mama aktualisieren
  • Bericht über Theater in Nachrichtenblättle stellen (bis Dienstag Abend!!)
  • Karten für Matapaloz bestellen und Hotel reservieren
  • Urlaub einreichen für Matapaloz
  • Jubiläumsbericht über Theatergruppe schreiben und mit Vorstand abstimmen
  • Widerspruch Lohnsteuer 2016 schon mal vorbereiten

9) Meine Liste der V(erhaltensv)orsätze für diese Woche:

  • 15 Minuten Haushalt am Tag 😦 => Neustart gestern am Sonntag!
  • für jedes abendliche „Schleichfressen“, werden vorher zehn Minuten geputzt  😦  => oh weh… aber wird erst mal zurückgestellt, ist Unsinn beim Fasten
  • 8.000 Schritte täglich 😉 => 3 von 7 Tag,  ja – und nie unter 5.000 Schritte!
  • unter der Woche mindestens dreimal SPÄTESTENS um halb zwei eins ins Bett und Licht aus!! 😉 => muss ich mal drauf achten, keine Ahnung, ein paar Mal bestimmt – aber ich verschärfe mal die Grundregeln
  • auf 85,x kg reduzieren 🙂 => beklopptes Ziel beim Fasten… fällt mal weg (ist aber auch tatsächlich grad eingehalten)
  • jeden Tag bewusst (!!) etwas machen, was mir Freude macht 😦 => nicht wirklich und erst recht nicht bewußt
April 2018
M D M D F S S
« Mrz    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Advertisements