You are currently browsing the tag archive for the ‘Freude’ tag.

In mir strahlt gerade voll der innere Sonnenschein 🙂

Heute früh war ein wichtiger Besprechungstermin mit ner Entscheidung, der gut lief. Also nicht, dass ich großartig am Ausgang der Entscheidung gezweifelt hätte, doch ich war wegen dem zu haltenden Vortrag von mir schon etwas aufgeregt.. gab es in der Form bisher noch nicht. Das hat bisher immer alles der Chef gemacht.

Ich bin erleichtert.

Und irgendwie läuft es mit diesem Verfahren grad gut.

Okay – ich darf nicht über die anderen anstehenden Arbeiten nachdenken, doch immerhin geht dieses nun gut voran.

Auch mit der Betreuung für Mama durch den DRK konnte ich heute morgen noch was abklären, ebenso abschließend was für den Mikrozensus klären.

Sehr gut!

Ich hab die Sonne im Bauch!

… dummerweise hat die Waage heute auf 91 kg ausgeschlagen (was nicht erstaunlich ist, da gestern Abend einige Packungen Schokowaffeln und Osterhasen dran glauben mußten – neben einem ausführlichen Abendessen). Da muß ich jedoch wann anders dran arbeiten. Gestern Abend hat mich nämlich dummerweise ein unerwarteter Brief der Hausverwaltung ENORM aufgeregt! Wollen die einfach mal nen Teil des Wäschebodens verkaufen! Wo man eh kaum nen Platz zum Aufhängen bekommt! Die SPINNEN wohl!!! Und andersrum hat sich der Nachbar einfach mal das Kämmerchen des Hausmeisters unter den Nagel gerissen und nen Riegel dran gemacht und seinen Krempel rein gestellt … Hallo?!

Das war dann eher Gewitterfront im Bauch!

… und dann hab ich wohl mit Schokolade das Gewitter beworfen.

Nicht so gut – doch jeden Tag kann ich ja wieder neu beginnen 😉

Und heute scheint ja (zumindest im Moment) wieder die Sonne.

(obwohl da auch schon wieder ein paar Wolken in Sicht sind, was da schon wieder an Zeug im Hintergrund lauert *uaaah*)

Tief atmen, Barbarella .. Oooooom!!!!

Es sprühen die Glücksfunken, …

.. wenn Du abends eine blaue Stumpenkerze brauchst und in der Mittagspause einfach keine findest, die dir richtig gefällt – und Du nach der Arbeit dann wieder auf die Pirsch gehst und den Tipp bekommst, da wäre doch dieses kleine Lädchen mit Kerzen.. Meeensch, da denkst Du eh jedes Mal beim Vorbeilaufen, was für ein uriges, altertümliches Lädchen das ist und dass man sowas unterstützen müsste, damit es weiter existieren kann. Doch eigentlich brauchst Du nie was von dort – und wenn doch, denkst Du nicht an das Lädchen..

Glücksgefühl, in das Lädchen reinzugehen .. und Glücksgefühl eine riiiiießige Auswahl an blauen Stumpenkerzen in verschiedensten Weise vorzufinden .. und dann DEINE Kerze zu entdecken!

Es lohnte sich eben DOCH, nicht halbherzig eine der in der Mittagspause gefundenen Kerzen mitzunehmen.. 😀

Ich hab bei einkoffervollbuntes die kleinen Geschichten unter dieser Moment entdeckt und mit viel Freude gelesen.

Ich denke, es ist wichtig für das Glücksgefühl, wenn man solche „Kleinigkeiten“ bemerkt .. und auch aufschreibt. Deswegen fange ich mal damit an. Und hoffe, keinen Immitationsalarm beim Köfferchen auszulösen damit.

… also:

Es sprühen die Glücksfunken…

.. wenn Dein (nicht mehr ganz, aber noch relativ neuer) Kollege zu Dir sagt:„Ich kann mir keine bessere Kollegin zum Einlernen vorstellen, als Dich.“

Oooh .. ich bin so gerührt – wie lieb!

Ich fühle mich gewertschätzt und anerkannt und bin glücklich, dass ich es wohl doch richtig mache 🙂

Heute ist der letzte Tag meiner 18tägigen Ayurvedakur.

Natürlich habe ich mit einer Abnahme gerechnet (hab schon weniger gegessen als sonst – fällt leicht bei der Hitze!) und natürlich hab ich gehofft, dass ich als ein Uhu heimfliege.

Also nicht SO:

.. sondern unter hundert Kilogramm 😉

Heute hat es die Waage bestätigt.

Eine tolle Motivation, weiter zu machen!

Ich denke, diese Abnahme und die Lektüre von Fettlogik überwinden greifen da gut ineinander… und daheim dann wieder Bürstenmassage .. und nen Einstieg ins Yoga hab ich hier auch wieder gemacht.

Die endgültigen Zahlen akzeptiere ich nur von meiner Waage daheim.

Doch vier Kilo zwischen Anfangs- und Endgewicht hier, sprechen eine deutliche Sprache … ich bin auch daheim ein Uhu … da bin ich mir sicher.

So GEIL 😀

Ich bin im seelischen Aufwärtstrend.

.. sehr schön!

Auch ohne Therapie hab ich kleine Schrittchen zum Wohlbefinden eingeschlagen:

  • Ich hab beschlossen, die Fastenzeit mit zu machen. Kein Cola und keine Schokolade für mich bis Ostern. Statt Verzichtsgefühle, hab ich Hochgefühle 🙂
  • Neuer Haarschnitt, neues Glück! Haare schneiden ist wie ein loslassen. Bei mir war am Samstag nach dem Frisör ein absolutes Gefühl von Freiheit und Weiter angesagt .. kein Wunder: Normales Haare schneiden ist da ja schon sehr nützlich .. ich hatte jedoch einen „intuitiven Haarschnitt“, was die Wirkung verstärkt 🙂
  • Und dann hatte ich noch ein absolut geniales Highlight:
    Der Morgastraich in Basel. Das war schön … hat mir echt sehr gut gefallen und auch viel Kraft und Auftrieb gegeben 🙂

.. tatsächlich geht irgendein „Ruck“ durch mein Leben:

Im Büro läuft es wieder leichter und auch in der Wohnung tut sich was.

Mir kommt es vor, als ob ein Knoten geplatzt ist .. herrlich 😀

Im Radio kommt heute ein Interview mit Marius Müller-Westernhagen – da kann ich mich heute ja auf viele Westernhagen-Songs freuen..

Marius beim SWR1

Ich hatte ja Schnüggel gefragt, ob wir auf n Marius-Konzert wollen .. und Schnüggel meinte „Ich kann mich nicht erinnern, dass mir auch nur ein Lied von dem gefällt..“
Blödmann! *schmoll*
Ich find ne Unmenge (nicht alle, nein .. aber viele) von Westernhagens Liedern obergenial! Alte und auch neue!

*gedanklichvorsichhinträller*

Draußen ist es grau,
ich sitz mit Dir hier blau,

ob ich mir n Küßchen klau?
„Nun lass das doch, Du alte Sau!“

Liebling, lass uns tanzen, das tut im Bluut so guut..!

Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz ~ Marius Müller-Westernhagen ~ Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz


Vor n paar Tagen hab ich ja diese Sache mit dem verkehrten Buchtitel bemerkt..

.. und heute?

Heute hab ich im Briefkasten eine Postsendung vom Fischer Verlag gehabt:

Voll nett, oder? 😀

Ist zwar „nur“ ein Leseexemplar, doch ich freu mich sehr, denn (wie bereits geschrieben) wollte  ich dieses Buch ja eh mal gerne lesen 😉

Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..