You are currently browsing the tag archive for the ‘Yoga’ tag.

oder auch: Die Yoga- und Cocktail-Edition

Ja, wie lief mein gestriger Tag?

Eigentlich nicht ganz schlecht.

Ich hatte am Tagesende etwas mehr als 11.000 Schritte – und nun die endgültige Gewissheit, dass mein Bluetooth am Smartphone kaputt ist. Hab mich schon öfters in letzter Zeit gewundert, warum mein Schrittzähler die Daten nimmer überträgt und langsam den Verdacht, da stimmt was nicht..

Also Schritte: Haken dran!

Und dann hab ich noch in der Mittagspause die Yogastunde der Kollegin übernehmen dürfen. Hab ich auch spontan gemacht und festgestellt: Wow, bin ich aus der Form und ich komm auch an „Fettgrenzen“ bei manchen Übungen, die ich schon mal überwunden hatte. Keine schöne Erkenntnis – aber trotzdem (oder grad deswegen) sehr hilfreich.

Zu einer Besprechung am Mittag hatte der Kollege mir liebenswerterweise eine Schokolade und ein Stück Kuchen hingestellt. Sehr freundlich 🙂 Aber leider nicht Beastmode-tauglich. Und ich wollte nicht schon gleich wieder (bewußte) Ausnahmen machen. Also den Kuchen konnte ich galant mit der Glutenunverträglichkeit abwenden (hätte ich ja in jedem Fall) und die Schokolade .. die hab ich einfach eingesteckt. Liegt jetzt in der Schublade.. Also: Challenge gemeistert!

In der Kantine hab ich den Nachtisch weg gelassen. Da Nachtisch mein Lieblingsessen ist, war das schon ein kurzer Schmerz – ich muß jedoch gestehen, dass ich auch ohne Nachtisch echt satt war. Hatte Fisch mit Reis. Also: Auch gut gemacht.

Abends hat mich eine Freundin angeschrieben und sie klang traurig. Also schlug ich ihr vor, wir könnten doch zusammen einen Cocktail trinken .. und gegessen hatte ich ja eh noch nichts. Ne knappe Stunde später haben wir uns dann getroffen.

Hab mir meinen Lieblingscocktail bestellt, der heißt „Charlie Brown“ und das geilste daran ist ein Glas Likör 42, das angezündet wird und über der Flamme grillt man sich dann einen Marshmallow! Voll geil!! Das ist nicht nur ein Cocktail – das ist ein Event! Echt! Also der Marshmallow wurde von mir bewußt als Übertretung realisiert und hingenommen. Doch erst beim zweiten Cocktail (ein „Captain Jack Sparrow“ .. ich hatte es gestern irgendwie mit Cocktails, die erfundenen Personen gewidmet sind) fiel mir auf: Da hängen ja Gummikirschen am Strohhalm.. Also ne Süßigkeit, also ein No-No! Nun, die verspeiste Kirsche konnte ich auch nimmer rückgängig machen, doch zumindest die zweite hab ich meiner Freundin angeboten.. Und dann hab ich noch nen Salat gegessen. Okay .. die Pommes war zu viel. Aber ich hatte so nen Hunger, als ich bestellte. Außerdem hab ich die Vollmeise bekommen, weil ich auf der Allergenkarte nahezu ÜBERALL Gluten gesehen hatte und ich sozusagen nur die Auswahl zwischen Salat, Salat, Salat und Pommes hatte .. ach ja – und noch nem Salat..

Wie auch immer .. so schlecht fand ich den Tag nicht. Alles zwischendrin naschen ließ ich weg und ich hab auch nur noch was getrunken, als ich auf meine Freundin gewartet hab. Unter normalen Umständen hätte ich da irgendwas gegessen. Und das „irgendwas“ wäre vermutlich schokoladig gewesen.

Trotzdem fand meine Waage heute früh, dass sie meinen Cocktailabend mit einem fiesen 97,8 abmahnen muß.

Mist.

Aber egal. Ich war ne gute Freundin, die ein offenes Ohr hatte und die Freundin nicht allein mit dem Cocktail dasitzen lassen wollte.

Passt schon.

=> auf zu Tag 3!

Advertisements

Hurra – heute hab ich es seit fast zwei Monaten mal wieder zum Mittagspausen-Yoga geschafft!

Helga, meine innere Schweinehündin, hat ja ihr bestes versucht, mich abzuhalten. Alle Register hat sie gezogen. Sie hatte ja jetzt auch wochenlang Erfolg damit..

Zum Beispiel fängt die Stunde um halber an – und ich hab erst 27 auf die Uhr geschaut. Dass ich es nicht rechtzeitig schaffe, war somit klar.

„Oh je, zu spät..“ säuselte Helga mit gespieltem Bedauern, „Du weißt doch, dass die Yogalehrerin extra ermahnt hat, dass man pünktlich sein soll! Also da kannste heute wirklich nimmer hin. Und Du hast den Kurs ja auch noch gar nicht bezahlt und heute nicht genug Geld im Geldbeutel. Das wäre doch peinlich, da jetzt zu spät aufzukreuzen und dann auch noch ohne Geld! Geh lieber Donnerstag. Oder nächste Woche.. Da kommt es doch jetzt auch nicht drauf an, Du hast so lange schon gefehlt..“

Eben! Ich hab so lange schon gefehlt! Und Donnerstag und nächste Woche kann ich ja ZUSÄTZLICH zu heute hin. Hab eh einige Stunden nachzuholen. Mach ich halt ne Anzahlung – und komm ich halt zu spät. Egal!

Und *tadaaa* ich hab Helga ne lange Nase gedreht und bin zum Yoga.

Natürlich hat Helga nach 15 Minuten hämisch gelacht, weil da dann schon das erste Mal mein Blick zur Uhr ging, wann die Stunde denn endlich rum ist.. Aber gut. Ich hab mitgemacht. Ich hab nen Einstieg! Ich bin stolz!

Jawoll!

So richtig superdolle runter bin ich nicht gekommen, so dass ich es sofort merklich gespürt hab. Ich bin wahrscheinlich einfach derzeit zu extrem auf Hochtouren, dass ne mickriges Yogastündchen da ne Chance hätte, mich komplett runter zu holen.

Aber ein bißchen ausgeglichener fühl ich mich schon..

Und auch wenn heute Mittag wieder einiges zum Haare raufen war:

Dank Yoga kann ich jetzt viel ausgeglichener ausflippen, als gestern noch.. 😉

Heute ist also Entlastungstag – es gibt nur Obst. Obst und gutes Wasser.

.. ja, ich könnte auch Tee trinken. Will ich aber (im Moment) nicht.

Das Programm, bei dem ich mich angemeldet hab, beinhaltet jeden Morgen eine Yoga-Session mit Ursula Karven. Danach hält Rüdiger Dahlke einen Vortrag über das Fasten und dann kommt noch Veit Lindau.

.. was genau die Beiden erzählen, inhaltsmäßig, hab ich noch nicht so auf dem Schirm. Ich hab weder die Kurseinführung richtig angeschaut, noch gestern Abend die Einführung in die gemeinsame Fastenzeit komplett sehen können.

Ich bin also (wie meist bei Dingen, die ich beginne) schlecht informiert / unterinformiert, hab das Gefühl, nicht so richtig zu wissen, was eigentlich zu tun ist und mache halt mal einfach mit..

Sollte ich was ändern – doch oftmals ist es halt einfach so, dass ich keinen Bock auf die ganzen Vorbereitungen hab, doch trotzdem was machen will – und dann einfach aus dem Bauch raus halt mitmache .. nie ganz sicher, ob ich so wirklich alles „richtig“ mache (bzw. eigentlich ständig mit dem schlechten Gewissen, es ja eh „nicht so wirklich richtig richtig“ zu machen), aber dafür immerhin überhaupt was mache. So auf die barbarellische Art halt..

Also sollte ich mich HEUTE eigentlich damit beschäftigen, wie es denn nun die nächste Woche laufen soll.

  • Hab irgendwas von „Brühe“ aufgeschnappt und einen Link zu nem Rezept. Uaaahaaa .. kochen!! *schüttel* Das geht bestimmt auch irgendwie anders..
  • Hab irgendwas von irgendwelchen „Share-Pflaumen“ gelesen. WtF… ?! Noch nie gehört. Erst mal googeln.. Kommt alles immer mit .at-Endung .. gibt’s die komische Pflaume nur in Österreich, oder was?! Kann doch nicht sein – das Ding scheint aus Asien zu stammen.. und wieso sollten die Asiaten ausschließlich nach Österreich liefern? *Augenbraueheb*
  • Dann wurde noch „Ölziehen“ erwähnt. Endlich mal was, was ich eh kenne .. mit dem Öl dafür hat ja jeder seine eigene Theorie. Und meine Theorie folgt ja meist der, in dessen Programm ich gerade unterwegs bin. Hm. Mal schauen. Eigentlich wäre ich für Sesamöl. So aus dem Ayurveda..
  • .. *grumpf* wahrscheinlich gibt es noch tausend Dinge, von denen ich noch nichts weiß im Moment.

Ach – eigentlich hab ich gar keinen Plan. Mein Wissen ist alles nur so aus den Fragen, die die anderen Teilnehmer gestellt haben im Chat.. Dabei sollte ich das Zeug ja heute mal besorgen. Wie ätzend. Muß ich mich wohl doch mal mit beschäftigen. Doch ich bin gerade keine Heldin im Lesen von seitenlangen Schriften noch im Anhören von stundenlangen Vorträgen.. Hab gestern Abend dann tatsächlich lieber Germanys next Topmodel geschaut, als mir die Aufzeichnung des Vortrags anzuschauen…

Ich halt mal wieder..

Und wie dass dann wird, wenn meine Schwester heute Abend kommt und ich dann morgen um 6:30 Uhr im Wohnzimmer Yoga machen will, wo sie schläft .. tja, da bleibt wohl auch noch Raum für Improvisation..

Egal. Ich schaff das schon alles irgendwie.

.. und ich freu mich auf meine Schwester. Die darf mir dann auch den Kühlschrank leermampfen, der brechend voll ist, weil ich letztes Wochenende (als ich nen regelrechten Lebensmitteleinkaufsflash hatte) ja noch keine Ahnung hatte, dass ich ein paar Tage später fasten werde. Und dann im Anschluss natürlich auch z.B. keine Salami verspeisen werden kann..

Ja – ist ja mal wieder alles sehr lustig und lebendig bei mir..

Naja – is halt so. *schulterzuck*

Basd scho! 😀

Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..