You are currently browsing the tag archive for the ‘Schweinehündin’ tag.

Tadaaa.. und schon bald ist sie nicht mehr da 😀

Naja, das war jetzt übertrieben. Aber wahr ist, dass der Schalter im Kopf im Moment umgelegt ist – mir fällt der Verzicht gar nimmer schwer im Moment! (also diese beiden „im Moment“ streiche ich jetzt mal lieber gleich wieder .. hört sich sonst so nach selbst erfüllender Prophezeiung an..)

Aber tatsächlich bin ich seit *nachguck* Samstag am Aufschreiben – und bleibe schön unter meinem Tagesbedarf und hab zB gestern beim Anstehen an der Kasse gar nimmer so nach den Süßigkeiten gezuckt, wie noch vor kurzem..

Mir ist allerdings auch aufgefallen, dass ich gar nicht recht weiß, was einkaufen, ohne meine in letzter Zeit „üblichen Verdächtigen“ wie glutenfreier Schnuckerkram. Also DA hab ich gestern doch ziemlich gezuckt .. bei meinen Lieblingswaffeln! Boah, die sind so lecker! Und so praktisch verpackt! Immer zwei. Also könnte ich doch einfach zwei essen und das jeden Tag.. Fertig. Gut 100 kcal – gut verkraftbar im Kalorienplan eines ganzen Tages, oder? So zwitscherte mir Helga, meine innere Schweinehündin zumindest ihre Schweinehundelogik ins Ohr. Klingt ja auch gut. Hab das auch früher schon das ein oder andere mal mit dieser Logik gekauft. Einmal zum Beispiel gleich drei Packungen auf einmal. Logischer Einkauf, weil es die Dinger in diesem Laden gab und es das bei mir in der Gegend nirgends gibt. Kleiner Vorrat. Kann ich ja über n paar Wochen verteilt essen. So der Plan.

Und jetzt die Preisfrage: Wieviele Packungen kamen bei mir daheim an?

Eine. Der Rest war schon auf der Heimfahrt im Bus gevespert worden. Die letzte Packung dann im Laufe des Abends daheim.

Super!

Also, nein, nein Helga .. klingt gut und logisch – geht aber nur mit einem Tresor und einem Schnüggel, der den Tresor verwaltet. Anders sind leider die 5 x 2 Waffelsticks als eine Mahlzeit zu sehen – auch wenn diese „eine Mahlzeit“ vielleicht aufgrund der Umverpackung zeitlich ein wenig auseinander gezogen gegessen wird.. Aber keinesfalls auf fünf Tage verteilt.

Naja – auf jeden Fall gefällt mir der Verlauf meiner Waage seit dem 8. Juli (also Aufschreibbeginn) 🙂

Und da unten, wo ich im März (nach dem Fasten) war, da möchte ich wieder hin! Da war ich fast übergewichtig. Also eigentlich möchte ich noch n Stück drunter, denn selbst ganz unten an diesem Diagramm wäre ich mit einem BMI von 30,1 immer noch adipös und nicht übergewichtig 😦

Nun gut. Auf jeden Fall stimmt die Richtung. Und mein Schrittzähler ist auch schon verschickt. Vielleicht ist er heute sogar schon angekommen?! Wäre genial 😀

Advertisements

Hurra – heute hab ich es seit fast zwei Monaten mal wieder zum Mittagspausen-Yoga geschafft!

Helga, meine innere Schweinehündin, hat ja ihr bestes versucht, mich abzuhalten. Alle Register hat sie gezogen. Sie hatte ja jetzt auch wochenlang Erfolg damit..

Zum Beispiel fängt die Stunde um halber an – und ich hab erst 27 auf die Uhr geschaut. Dass ich es nicht rechtzeitig schaffe, war somit klar.

„Oh je, zu spät..“ säuselte Helga mit gespieltem Bedauern, „Du weißt doch, dass die Yogalehrerin extra ermahnt hat, dass man pünktlich sein soll! Also da kannste heute wirklich nimmer hin. Und Du hast den Kurs ja auch noch gar nicht bezahlt und heute nicht genug Geld im Geldbeutel. Das wäre doch peinlich, da jetzt zu spät aufzukreuzen und dann auch noch ohne Geld! Geh lieber Donnerstag. Oder nächste Woche.. Da kommt es doch jetzt auch nicht drauf an, Du hast so lange schon gefehlt..“

Eben! Ich hab so lange schon gefehlt! Und Donnerstag und nächste Woche kann ich ja ZUSÄTZLICH zu heute hin. Hab eh einige Stunden nachzuholen. Mach ich halt ne Anzahlung – und komm ich halt zu spät. Egal!

Und *tadaaa* ich hab Helga ne lange Nase gedreht und bin zum Yoga.

Natürlich hat Helga nach 15 Minuten hämisch gelacht, weil da dann schon das erste Mal mein Blick zur Uhr ging, wann die Stunde denn endlich rum ist.. Aber gut. Ich hab mitgemacht. Ich hab nen Einstieg! Ich bin stolz!

Jawoll!

So richtig superdolle runter bin ich nicht gekommen, so dass ich es sofort merklich gespürt hab. Ich bin wahrscheinlich einfach derzeit zu extrem auf Hochtouren, dass ne mickriges Yogastündchen da ne Chance hätte, mich komplett runter zu holen.

Aber ein bißchen ausgeglichener fühl ich mich schon..

Und auch wenn heute Mittag wieder einiges zum Haare raufen war:

Dank Yoga kann ich jetzt viel ausgeglichener ausflippen, als gestern noch.. 😉

Heute ist Sonntag – und ich bin komisch drauf.
.. das hängt nicht unmittelbar zusammen, kommt aber öfters mal vor. Insbesondere, wenn Schnüggel nicht da ist.

Eigentlich hatte ich überlegt, ob ich zu ihm in die Schweiz fahre .. aber das ist ja soooo weiiiiit! Zumindest für mich und meine Schweinehündin Helga. Und ich hab ja auch so viel zu tun (also eigentlich) .. und dann war Samstag früh ja auch wieder ein „Mama und Krankenhaus“-Drama. Ich fühle mich ja immer als total miese Tochter, weil ich da irgendwie schon so abgehärtet bin mit den ganzen Dramen.

Mama hat also ihren Notruf gedrückt und kam ins Krankenhaus .. bis ich das richtig mitbekommen hab, war sie allerdings schon wieder draussen. Somit hab ich dann bei ihr angerufen – sie hat Schmerzen im Bein. Zumindest war das jetzt so das, was bei mir ankam. War wohl auch (mal wieder) was mit der Verdauung, doch das ist ja seit einem Jahr Dauerthema. Und ich miese Tochter reagier da innerlich auch gar nimmer wirklich. Ausser mit Genervtsein.

Naja – auf jeden Fall bin ich gestern nicht zu ihr. Hab zu meiner Mutter gesagt, ich wöllte noch in die Schweiz und zu Schnüggel gesagt, ich wöllte noch zu meiner Mutter und hatte dann auf beiden Seiten ne tolle Ausrede, daheim auf der Couch zu sitzen. Eigentlich wollte ich nämlich beides nicht. Oder beides doch. Aber nur aus schlechtem Gewissen, nicht so von innen raus. Wenn ich ganz ehrlich bin. Somit hab ich gestern als aller-allererstes „Once more, with feeling“ angeschaut .. dazu hatte mich dieser Artikel von der Frau K. animiert. Ich hab wegen der Überschrift sofort an diese Buffy-Folge gedacht und mir gleich am Freitag die DVD dazu in der Bücherei ausgeliehen. ALso bevor ich mich in das ganze Familiendrama gestürzt hab. Ist irgendwie viel einfacher, sich die Dramen im Fernsehen anzuschauen, als wieder und wieder die Dramen von der eigenen Mutter zu hören.

Hab gestern also eigentlich gar nichts gemacht – ausser mal Einzukaufen. Und nen Blogartikel zu schreiben über Kalorien. Hatte auch die Idee, mal aufzuschreiben, wieviele Kalorien ich in die Wohnung geschleppt hab … doch das war mir dann echt zu viel Aufwand. Wahrscheinlich wäre mir auch das Ergebnis nicht entgegen gekommen. Denn wie soll ich bitte 140.000 kcal in einigermassen verträglicher Zeit einsparen, wenn ich mir schon (nur so als Beispiel) die Hälfte davon in einem Wochenendeinkauf in die Wohnung schleppe?

Und hab gestern schon was gemacht: Viel fern gesehen. Kann am Montag fünf DVD in der Bücherei abgeben. Unter anderem eine übers (erfolgreiche!) Abnehmen. Da waren natürlich die üblichen Fettlogik-Weisheiten drin, unter anderem also: Stoffwechsel ankurbeln, abends Kohlenhydrate vermeiden, frühstücken und meine Lieblingsfettlogik: Nicht unter 1.200 kcal am Tag essen, damit es keinen Hungerstoffwechsel gibt. Sport war natürlich auch dabei. Und die beiden Abnehmer im Video (ein Mann und eine Frau) hatten nach meinem Gefühl gar nicht soo ein Übergewicht. Waren beide grad mal so um den BMI 27 rum.. Und am meisten geschockt hat mich, dass die Frau 46 war. Und total die spießige, alte Schachtel in meinen Augen. Und dabei ja nur nen BMI von 27 hatte – also nicht wie ich von 31!! Überhaupt hatte ich gestern wieder so nen Altersschock: Im Fernsehen kam so ne mehrstündige Reportage über Falco. Der wäre gestern 60 geworden. Mein Gott – 60. Ja, klar. Ich werd alt. Ich mein: Falco fand (und find!) ich ja echt toll, schon früher. Ich weiss noch: Mein damaliger Freund hat mir die Single „Jeanny“ zum Valentinstag geschenkt. 1986 war das. Klar, denn da war Jeanny auf Platz 1. Das Geschenk hatte mich damals (gelinde gesagt) etwas überrascht. Sooo toll, dass ich die Single uuunbedingt haben musste, fand ich das Lied ja dann auch wieder nicht. Zumal Singles eh was Doofes waren. Alle drei Minuten springt man wieder an den Plattenspieler – oder hört das Lied in Dauerschleife. An das Gelästere seiner Freunde damals erinnere ich mich auch noch gut: „Sie schenkt ihm einen gravierten Anhänger zum Valentinstag – und er ihr grad mal ne Single!“ Ja, der gute D. war wohl der schwäbischste aller meiner Freunde. Ne, eigentlich überhaupt der einzigste aller meiner Freunde, der überhaupt Schwabe war – in der schwäbischen Definition von „Schwabe sein“. Aber vielleicht war es auch gar nicht der Geiz – und das war es ja eigentlich, was weh tat. Ich hätte mir damals eigentlich auch ein Kettchen gewünscht – so als Zeichen der Verbundenheit und ausserdem hatte er seiner Ex auch mal eins geschenkt.. „Jeanny“ konnte ich mir nicht um den Hals hängen. Selbst wenn es bloss ne Single war.

Naja .. und heute?

Hab ich auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht zu Mama geh. Also guck ich vielleicht heute Abend mal vorbei. Auch hat mich ne Freundin gefragt, ob ich mit ihr in die Wilhelma geh. Den neuen Foto ausprobieren. Eigentlich hab ich ja auch heute keine Lust, den Hintern zu heben .. doch ich weiss, dass ich am Ende des Wochenendes dann auch wieder komplett unzufrieden bin! Und in der Theaterzeit hab ich eh so selten Zeit für meine Freunde .. ich mag nicht schon wieder absagen. Ausserdem möchte ich unbedingt Axolotls sehen 😀 Und Rennmäuse 😀 Und Giraffen 😀

Also schwing ich jetzt meinen A* aus dem Bett und entweder unter die Dusche oder ins Fitness Center (und dann dort unter die Dusche) und dann ab in die Wilhelma! Und danach zu Mama.

… klingt nach nem Plan. Nem vollen Terminplan!

Aufräumen und Steuererklärung .. ach, das geht auch noch wann anders! Ich will nicht auf dem Sterbebett liegen und sagen:„Hab zwar nichts wirlich gemacht in meinem Leben – aber immer ne aufgeräumte Wohnung gehabt..“

Die Ernährungsberatung gestern im Fitness Studio war wesentlich besser, als ich gedacht habe!

Natürlich kam der Frühstück-Spruch – wenn auch nicht so ausgeprägt, wie gedacht. Und was mit „Stoffwechsel ankurbeln“ kam auch. Und natürlich auch, dass ich keine Schokolade essen soll(te) (logisch!).

Trotzdem fand ich sie sehr gut – besonders: Sie hatte sich richtig, richtig mit dem Thema Histamin-, Gluten- und Laktoseintoleranz auseinandergesetzt und da gute Sachen zu gesagt.

.. klar, das Meiste auch nicht völlig neu für mich – trotzdem ein toller Tipp für eine Webseite mit Filterung der Rezepte (mitohnekochen.com) ist auf jeden Fall rausgesprungen. Und auch nochmal die eindringliche Vertiefung, dass ich WIRKLICH mal eine Karenzzeit von Gluten machen sollte – und dadurch den Darm entlasten.

Sehr aufmunternd fand ich ihre Aussage:„Vielleicht klingt das erst mal etwas eingeschränkt – doch ich hab auch eine gute Nachricht: Wenn ich mir das so anschaue, entsprechen Deine Ernährungsrichtlinien absolut meinen üblichen Tipps für eine gemüsereiche, gesunde Ernährung!“

Also eigentlich esse ich in modifizierter Form dann so, wie sie es anderen auch empfiehlt. Nur halt ohne Vollkornprodukte oder Milchprodukte..

Fand ich echt motivierten.

Demotivierend ist natürlich das dauernde „kannst Du Dir einfach kochen“ … „Kochen“ und „einfach“ sind zwei Worte, die meiner Meinung nach widersprüchlich sind und nicht in einem Satz zu nennen sind. Wenn ich abends um neun heimkomme (und realistisch gesehen ist das meistens die Zeit, wenn ich oft hungrig daheim eintrudle), ist „kochen“ das letzte, was ich will. Da will ich einfach nur schnell was essen. Und ehrlich gesagt bin ich stolz auf meine Organisation, dass ich inzwischen was daheim HABE, was ich essen kann. Früher hab ich sehr, sehr oft nichts gehabt – und dann beim Lieferservice angerufen. Ich hatte allein schon deswegen nichts zuhause, weil ich nicht mehr aufgehört habe zu essen, bis alles weg war. Also lieber konkret sich ne Mahlzeit liefern lassen, als die vorrätigen sozusagen drei Mahlzeiten unbremsbar zu fressen. Klar wußte ich, das ist nicht gut – ich hab mich auch nicht gut gefühlt. Hab trotzdem weiter gegessen. Einfach immer weiter. Und wenn ich voll war noch ein bißchen, denn: Warum jetzt noch drei Scheiben Wurst in der Packung übrig lassen oder sowas?! Also war mein Gegenmittel, die Fressanfälle einzudämmen, dass ich einfach nichts zu essen im Haus hatte.

Da fällt mir ein, dass ich gestern die Wurst mit drei oder vier Scheiben zurück in den Kühlschrank getan hab…

Find ich ja grad echt gut. Obwohl ich gestern auch n bißchen fressanfallmäßig drauf war.. Ne Scheibe Brot weniger hätte es definitiv AUCH getan!

Egal.

Dafür hab ich gestern erfolgreich wieder mit dem Training angefangen.

Beinahe hätte ich noch in der Kabine unverrichteter Dinge umgedreht. Hatte doch tatsächlich kein Handtuch dabei und auch keine Getränkeflasche..

Oh – Getränke! Da fällt mir ein, dass ich IMMENS zu wenig trinke!! Hat die Messung gestern auch gezeigt. Ich hatte irgendwas mit 45% .. und der Wert sollte so bei 60% sein! Also gleich mal ein Glas Wasser trinken! *gulp*

.. also: Helga, meine innere Schweinehündin, erkannte natürlich SOFORT ihre Chance und fing an, mich zu stupsen. „Komm!“, schmeichelte sie mit weicher Stimme, „mit dem Training kannste auch irgendwann später anfangen … zählt dann noch zum Urlaub! Wenn Du jetzt eh kein Handtuch hast und so, dann kannst Du doch jetzt auch gemütlich heim und fein fernsehen… Hast ja soo viele noch vor in den kommenden Tagen und in den letzten so viel gemacht … mußt Dir doch nicht den Sportstress geben. Du bist bestimmt eh total abgefallen.. lass uns gehen!“ … sprachs und hielt mir mit freundlicher hängender Zunge und einem sanften Blick aus ihren tiefen Hundeaugen schwanzwendelnd die Ausgangstür auf.

Ich jedoch machte einen auf „harter Hund statt Schweinehund“ – und zog mich um.

Gut, ich hab bei allen Geräten erst mal ne Gewichtsstufe runter genommen. Doch da das erstaunlich gut ging, hab ich letztlich den dritten und letzten Satz (und ehrlich gesagt hab ich sonst noch NIE nen dritten Satz gemacht!) mit dem „vor-Urlaubs-Gewicht“ gemacht. Hab zwar teilweise schon gekämpft – doch das ist okay.

.. bin echt stolz auf mich. 😀

Schreibe vorerst mal ohne Titel – ich weiß nämlich noch nicht, was hier so kommt 😉 (es kam ein alter Werner-Witz… da müsst ihr halt jetzt durch!)

Also zum einen hab ich wieder mit der KalorienApp angefangen … Yeeeah! *verhaltener Jubel*

.. hab gestern also gleich mal gute 800 Kalorien Überschuß zu Buche gebracht! 😮

Huch – sollte wohl doch lieber nicht erst im Nachhinein aufschreiben. *schluck*

Ja, gut, dass es zu viel sein wird, hat mir schon auch „mei schpannendr Ranza“ (zu deutsch: mein übervoller Bauch) signalisiert. Hätte ich also schon von selbst drauf kommen können. Hatte auch ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, dass es SO VIEL zu viel sein würde..

Aber gut – kanalisieren wir uns auf das Positive: Zumindest hab ich nach dem Aufschreiben die Überlegung, weiter zu essen beendet und auf eine weitere Scheibe Brot verzichtet.

Und zum Thema „Eiweißriegel“ hab ich inzwischen auch etwas gestöbert..

Bei Marathonfitness.de fand ich nen interessanten Post dazu – auf die Idee, dass es eher Naschkram ist, wenn es mehr Kohlenhydrate hat als Eiweiß kam ich zwar vorher auch schon, find es aber trotzdem gut, dass da so schön n paar Merkmale zusammengestellt sind. Schade natürlich, dass da nicht steht: „Eiweißriegel, egal in welcher Zusammenstellung, sind das Non-plus-ultra und unverzichtbar! Kein Obst, Gemüse, sonstiger Ernährungskram kann sich mit diesem Zeug messen. Du nimmst GARANTIERT 2 Kilo die Woche ab, wenn Du zwei Riegel am Tag isst (natürlich zusätzlich zum sonstigen Essen, nicht statt). Er ist die Wunderwaffe des Abnehmens, Gesundseins und der Muskeldefinition! Außerdem bringt er Glück, Erfolg und innere Zufriedenheit in Dein Leben! Go, Eiweißriegel, go!“ .. aber das war ja auch kaum ernsthaft zu erwarten *flöt*
Auch ohne die haarsträubenden Übertreibungen zum Ende hin nicht.

Hab auch ein feines Rezept zum Herstellen eigener „Eiweißriegel“ bekommen von meiner Indien-Bekannten. Wäre ja auch echt ne Überlegung – fehlt nur leider die Schokolade .. was nun nicht eindeutig als NUR-Vorteil zu bewerten ist (zumindest nicht von der Warte meiner Helga aus gesehen.. von der Kalorienzusammenstellung her natürlich SCHON).

Und sonst?

.. ist der Muskelkater vorbei, den ich mir letzten Donnerstag nach 2,5 stündiger Teilnahme an Fitnesskursen geholt hab.

War ich fertig! Das kann sich echt nicht mit Gerätetraining bei mir messen – neben den Geräten steht halt keiner und schreit rum „Schneller, schneller – und nochmal: Fünf – vier – drei – zwei – zwei – zwei – zwei – eins!“. Das hat bei mir schon ne andere Wirkung, wenn da einer so nen heftigen Kurs macht, als wenn ich da allein an meinem Gerät das Gewicht hochhieve. Obwohl ich natürlich mit totalem Abstand gegenüber den anderen Teilnehmern abgespackt hab… Beim zweiten Kurs hab ich nach zehn Minuten gedacht, ich fall ohnmächtig um! Hab mich aber nicht raus getraut, weil ich ja eigentlich auch gar nicht hätte drin bleiben müssen.. und zuerst großspurig verkünden, dass ich das trotzdem mal probiere und dann nach zehn Minuten mit gesenktem Haupt und trübem Blick rausschleichen kommt dann auch nicht soo gut, fand ich. Wie auch immer: Hab dann zum ersten Mal Muskelkater vom Fitness Center gehabt. Und fand das richtig klasse! Es kam die nächsten zwei Tage an allen möglichen Stellen, wo ich nicht mal Muskeln vermutet hätte, ein Muskelkater hinzu! Sogar im Bauch – und normal ist bei den Bauchmuskeln bei mir gar nichts los. Meine Bauchmuskeln sind ja derart schwach und offensichtlich auch falsch belastet, dass mindestens die Hälfte aller Bauchmuskelübungen bei mir Rückenschmerzen verursachen, weil ich es so ziemlich mal gar nicht drauf hab, die Bauchmuskeln zu belasten.

Heute hab ich keinen Muskelkater mehr (hatte schon gestern keinen mehr) – deswegen geht es heute wieder ins Studio.

Freu mich schon.

.. Hallo?! Was ist mit mir denn los? Bin ich kaputt??

Freu mich aber echt.

.. wohl mit ein Grund ist, dass auch ein Kurs Zumba heute abend ist – und das wird bestimmt klasse!

„A-hu! Zumba-Zumba!“ *strahlendArmeschlenkerundmitArschwackel* … ja – da freu ich mich echt schon drauf.

Vielleicht sollte ich noch nen Eiweißriegel für hinterher kaufen?! *schelmischgrins*

Helga ist dafür! … wer hätte es gedacht?! 😉

Bin derzeit ziemlich unter der harschen Herrschaft meiner inneren Schweinehündin Helga 😦

Helga die innere Schweinehuendin

Also zumindest ist mit Aufschreiben grad etwas lachs – auf der Waage sind die Ergebnisse auch eher haarsträubend – also so richtig gut, ist anders.

Helga säuselt mir beschwörend ins Ohr, dass doch alles gar nicht so schlimm ist – und gestern habe ich mir nach ECHT erschöpfenden Mikrozensusinterviews (von fünf bis kurz nach zehn!) auch mal wieder Burger King gegönnt.
.. gut – das war jetzt das erste Mal seit langem – früher bin ich eigentlich IMMER nach den Interviews zum Burger King.

Und ich hab auch geschaut, was das für Kalorien hat .. ist ja auch schon mal was, finde ich. Dadurch war es dann zB „nur“ der Long Chicken – und nicht das Long Chicken Menu.

N bißchen Bewußtheit bleibt also trotzdem noch übrig.

Auch wenn ich nimmer so schön konsequent aufschreibe.. hatte erzählmirnix neulich so nen klasse Comic zu – bzgl, der „inneren Fettlogikerin“. So n bißchen geht es mir ja auch so. Oder handle ich so.. oder so… Find auch oft, dass halt das Zeug schwer einzuschätzen ist, wenn man so unterwegs isst – was ich ja hauptsächlich tu. Und ohne Waage oder Scandingens und so..

So-so.

Diese innere Fettlogikerin könnte glatt auch meine innere Schweinehündin Helga sein.. irgendwie.

Bin schon ein bißchen enttäuscht, dass die Motivation etwas weg ist. Und mit meinem Diagramm bin ich im letzten Monat auch nicht besonders glücklich.

Gewichtsbericht 2016_06_06

Gut – ich bin auch nicht besonders sparsam mit den Kalorien… doch immerhin auch nicht unfassbar von Fressanfällen gebeutelt.

*seufz*

Hab jetzt übrigens „Eiweißriegel“ entdeckt.

In meiner KalorienApp gibt es da ja ne Aufstellung vom Verhältnis Kohlenhydrate/Fett/Eiweiß udn Eiweiß ist natürlich IMMER das niedrigste.. Dachte, ich tu da mal was für.

Bin mir aber auch nicht so sicher, ob Eiweißriegel da die richtige Lösung sind. Klar – sie haben Eiweiß. Verrät ja schon der Name. Aber zum einen gibt es trotzdem noch einige Riegel, die eigentlich mehr Kohlenhydrate haben als Eiweiß und zum anderen: Also Kalorien haben die Dinger ja auch ganz nett!

Hab aber heute mal den ersten von den Dingern gegessen – mit Schokogeschmack. Das fand ich sehr angenehm.

Helga liebt diese Riegel.. Schokolade und sie wispert mir mit lieblicher Stimme zu, dass es ja eigentlich gar nicht so schädlich ist, ja irgendwie sogar doch eigentlich – also wenn man es genau betrachtet – ja fast schon als „gesund“ einzustufen wäre..

Teuflische Helga! .. aber Hallo!

 

Helga die teuflische innere Schweinehuendin

Hurra – ich hab mich doch tatsächlich am Montag und auch heute auf Rad geschwungen und meine Schweinehündin Helga damit einfach überrumpelt, dass sie gar nciht anders konnte, als mit zu strampeln.

.. hat uns beiden sehr gefallen – ja, Radeln tut gut 🙂

Oder hat Helga das nur vorgetäuscht und hinterrücks sabotiert?? Hat sie hinterlistig und hinterrücks (während ich sie mit fröhlich im Fahrtwind wehender Zunge im Rucksack vermutete) mal eben ne Nadel in den Hinterreifen gestochen?
… wer weiiiiß!!

Auf jeden Fall hatte ich heute früh irgendwann ein irgendwie etwas hartes Fahrgefühl und stellte fest:

Das Hinterrad ist platt.

*hmpfffffff*

Also statistisch gesehen hat jeder Autofahrer einmal im Leben nen Platten. Damit ist vermutlich n Autoreifen gemeint … ich jedoch scheine meine persönliche Plattheits-Statistik in Fahrradplatten abzutragen .. sozusagen: Fünf(hundert)mal Fahrradplatten = ein Autoplatten.

.. *tztztzz*

Nun gut … ist ja nix passiert und jetzt hab ich wieder ne neue Herausforderung (*gedämpft* Hurra! *Grimasseschneid*):

Wo finde ich einen freundlichen Plattenhelfer? 😉

Alle „Flick-fix“ Kollegen sind entweder langfristig erkrankt oder im Urlaub.. *hmpf*

Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..