You are currently browsing the tag archive for the ‘Konzert’ tag.

.. und ich hab am Montag morgens noch gesehen, dass Metallica abends bei uns in Stuttgart spielt – und hab auch spontan versucht, noch Karten zu bekommen.

Hab dann aber erfahren, dass die Karten „personalisiert“ sind und es somit wohl auch keinen Sinn hat, vor der Halle Karten von jemand zu kaufen.

Anbetracht dieses Videos bereue ich es zutiefst (!!!), dass ich es nicht doch wenigstens probiert hab, ob es einen Weg in die Schleyerhalle gegeben hätte.. Vielleicht Abendkasse oder so..

Mehr, als draußen vor der Halle bleiben zu müssen, hätte mir ja nicht passieren können.

MIST!

Hab Metallica das letzte (und bisher einzigste) Mal vor 21 Jahren beim Monsters of Rock gesehen.. Wäre doch mal wieder Zeit gewesen 😉

Advertisements

Hab gestern nen Artikel hier begonnen … und nicht beendet, es war einfach zu viel los und ich wollte alles auf einmal schreiben und hatte auch eigentlich gar keine Zeit zum Schreiben und überhaupt keinen Überblick was ich genau schreiben wollte.

 

.. okay – warum schreibe ich das? .. das ist eigentlich immer so!

Zumindest das Meiste *grins*

 

Egal.

Hab gerade auf jeden Fall bei Katja gelesen, wie sie wieder gut auf Spur ist.. Und irgendwie ist das mit dem schnellen und langsamen Abnehmen auch echt so ne komisches Sache – und ich bin natürlich superneidisch, dass es bei ihr in Siebzigern rumspringt – und ich die Neun nicht weg bekomme. Außer da neulich mal mit ner Woche Fasten, da hatte die Acht ein kurzes Gastspiel .. doch die Neun stand ja gleich wieder parat. Und beim Fasten hab ich ja auch „schnell abgenommen“ .. was supermotivierend war. Doch es ist halt nicht DIE Dauerlösung, dass ich nichts esse 😉

Sonntag hatte ich mal 90,irgendwas.. Das war cool – hab sozusagen übers Wochenende die „Matapaloz-Diät“ gemacht. Zwei Tage Festival, bei dem dein Zelt 5 km von der Bühne entfernt steht und es nahezu nichts Glutenfreies zu essen gibt … und an der Stelle mal nur ein kleiner Hinweis für die Leute, die meinen, bei Festivals hängen alle nur besoffen rum: Bier ist auch glutenhaltig. Das ist jedoch kein wirklicher Verzicht für mich.. Ich hab am Wochenende eh nahezu nichts Alkoholhaltiges getrunken (außer mal nen Mojito). Sprich: Viel Bewegung – wenig Kalorien. Und natürlich weit weg von Zuhause und somit irgendwie auch ohne Stress oder so..

Tatsächlich war es ein sehr schönes Wochenende – und ich freu mich superdolle, dass Schnüggel dabei war. Und bin natürlich supererleichtert, dass es ihm gefallen hat. Trotz Zelten 😉

.. irgendwie ist bei mir heute alles „super“, wenn ich den Text da oben grad nochmal lese .. sehr luschdig!

Insgesamt war es also ein sehr schönes Wochenende – und Schnüggel ist Onkelz-tauglich. Das ist cool. Es war echt schön, mit ihm dort zu sein und gemeinsam Dinge zu tun .. und sich nicht allein rum zu treiben. Okay, ich hab eigentlich immer Leute kennen gelernt .. ist aber schon was anders gewesen so.

Trotzdem war ich echt schwer enttäuscht vom zweiten Tag. Ich mein: Wir sind auf einem FESTIVAL, wo die Onkelz an zwei Tagen den Headliner geben. Das ist ja jetzt nicht was GANZ neues, hatten wir schon mal 2005 beim Vaya con Tioz, als am ersten Tag die Lieder der ersten 12,5 Jahre gespielt wurden und am zweiten Tag der zweiten 12,5 Jahre. So konkret wurde das dieses Mal nicht unterteilt .. doch es war für mich selbstverständlich (!!!) dass nicht zweimal das gleiche Konzert gegeben wird! Ich meine: Geh ich auf ner Tour oder bei zwei Einzelkonzerten zwei Tage hintereinander zum Konzert, ist es logisch, dass die gleichen Lieder kommen (ich spreche jetzt nicht von Variationen von ein / zwei Liedern bei einzelnen Konzerten auf ner Tour)… Aber Leute – ernsthaft: Ich finde es schon SCHWER daneben, sich zweimal als Headliner bei nem Festival hinzustellen und mehr als vielleicht zwei / drei Lieder doppelt zu spielen! Echt jetzt. Ich hab jetzt im Nachhinein erfahren, dass es wohl nachdem der Verkauf der Konzertkarten des Festivals auf der Seite mal gesagt wurde, dass beim zweiten Konzert so ca. zehn Lieder ausgetauscht werden (es wurden auch nicht komplett die gleichen Lieder gespielt, sondern gefühlt ca. sechs bis acht waren anders). Aber ehrlich – es ist daneben! Ich kauf mir nicht Karten für ne Festival – udn dann wird das im Nachhinein verkündet. Abgesehen davon: Ich glotz auch nicht dauernd auf die Webseite, was da verkündet wird. Es war doch schon mal da, dass die Onkelz n zweitägiges Festival gegeben haben – was soll ich da dauernd schauen? .. Hab auch sonst noch ein Leben.. Und das Publikum um mich rum war auch schwer irritiert! Es gab sogar Buh- und „spielt ne neue Setliste, ihr Penner!“-Rufe. Und ich war echt ziemlich abgetörnt ne Weile. Man hat es auch an der Stimmung gemerkt, finde ich… Ne kurze Zeit war ich regelrecht sauer, kam mir verarscht vor und hätte mir gewünscht, der halbe Ring wäre protestmäßig einfach gegangen, um zu zeigen, dass es SO halt mal echt gar nicht geht! Klar heißt es jetzt im Forum von dem ein oder anderen „Hey, das wurde doch schon mal gesagt – und überhaupt, was erwartet ihr? Bei den Konzerten gibt es doch auch nicht immer n anderes..“ … Nein, natürlich nicht .. doch das ist dann eben ne KONZERT-TOUR .. oder zwei Einzelkonzerte .. und nicht n FESTIVAL! Punkt! Damit ist für mich alles gesagt! Ich denke, Vaya con Tioz-Besucher sind überhaupt nicht auf die Idee gekommen, es könnte anders sein, als dass wirklich auch zweimal was anderes gespielt wird. Ist doch eigentlich logisch bei einem .. ja, ich wiederhole mich .. FESTIVAL!

ICH zumindest kam nicht drauf. Und ich hab mich den kompletten zweiten Tag schon gefreut, was alles noch so kommen könnte und hab Schnüggel immer erzählt, was bestimmt noch kommt .. und ich war schon ECHT extrem enttäuscht, als erst mal nur immer das Gleiche kam!

Falls wirklich das Matapaloz zukünftig jährlich stattfinden sollte, werde ich BESTIMMT nimmer an beiden Tagen kommen … das ist schon ne Unverschämtheit!

… doch wenn ich schon mal dort bin, hätte ich es jetzt auch komplett bescheuert gefunden, zu gehen. Irgendwie. Irgendwie hat es mich auch kurzfristig gereizt. Doch wenn ich allein das Konzert verlasse, ist das wohl auch kein merkliches Statement von der Bühne aus gesehen..

Naja..

Auf jeden Fall hat mich jetzt der Alltag wieder… obwohl gestern schon mal so gar nicht Alltag war.

Ich hatte ein Fotoshooting! *aaaah* .. wie aufregend!

Hat total Spaß gemacht.. und ich bin so gespannt auf das Ergebnis 😉

Gestern Abend war ich im Kino. Kam ja an drei ausgewählten Terminen der Konzertfilm Rammstein: Paris. Ehrlich gesagt dachte ich ja, mein Bekannter hat nen Hub, als er meinte, ich solle doch da hin gehen.. Eigentlich hatte ich ja mit ihm ausgemacht, wir gucken uns 2017 mal zusammen ein Rammstein-Konzert an. Mein letztes (damals noch mit dem Ex-Süßen) ist irgendwann 2001 / 2002 am 28. Mai 2001 gewesen und das war ja auch das markante Konzert, bei dem ich mir schwor NIE WIEDER mit Jemandem zu einem Konzert zu gehen, der nicht Fan der Gruppe ist, sondern „nur mal so aus Interesse und Dir zuliebe“ mitgeht. Ich hätte den Ex-Süßen damals ja erschlagen können, als Rammstein so voll abgehen und obergenial sind – und er steht nahezu regungslos neben mir und das einzige, was aus ihm raus zu bekommen war, war:„Ja, coole Bühnenshow..“ … hat mich total abgeturnt damals.

Naja, auf jeden Fall war ich ziemlich entsetzt, als mein Bekannter dann sagt, er gehe zu Rammstein .. wie?! Ohne mich?!? .. aber wir hatten doch gesagt, dass er mir auch Karten holt, wenn er geht!

Er schickte mir dann den Link zu dem Konzertfilm .. das sei dann auch in Stuttgart (kleine Zwischenbemerkung: Wir wohnen gute 400 km voneinander entfernt und das Konzert, zu dem er geht ist im Ausland).
Ja SUPER! Ich hasse es schon, Live-CDs zu hören, was soll ich mir nen Konzertfilm anschauen!? Wie doof ist das denn? Aber gut .. ich hatte fast vier Wochen, mich an den Gedanken zu gewöhnen. Na gut – reell gesehen, hab ich es vier Wochen lang vergessen 😉 .. und just einen Tag vor dem letzten der drei deutschlandweiten Termine hab ich wieder dran gedacht (bzw. wurde von ihm wieder drauf aufmerksam gemacht). War eh der einzige Termin, zu dem ich Zeit gehabt hätte.. Und naja – was hatte ich zu verlieren? Hab zwar niemand gefunden, der den Film mit mir schauen wollte .. doch egal. Denn: *siehe oben*
Mit lauen „Dir zuliebe Mitkommern“ hatte ich ja schon schlechte Erfahrungen (gerade bei Rammstein!!) gemacht. Hatte ja auch ein echt schlechtes Gewissen, dass ich den Abend „so verschwende“. Ich muss nämlich unbedingt für meine Begründung für den Widerspruch meiner Steuer nachreichen! Und hab noch NICHTS gemacht. Und der Mikrozensus wartet auch. Und Mama hab ich tagelang nicht besucht – mal ganz abgesehen davon, dass ich eigentlich auch im Büro nen Berg zu tun hab… Doch egal – ich bin hin. Und ich hab mein erstes Bier nach dem Fasten getrunken .. und n Popcorn hab ich auch gekauft. Scheiß auf die Kalorien!

Und tatsächlich war es ein volles Erlebnis, Rammstein auf der Kinoleinwand zu sehen! 😀

Hat sich sehr gelohnt! Sehr, sehr gelohnt! War voll zufrieden, dort gewesen zu sein! *partyon*

Und letztlich kann ich ja auch nicht immer nur von Pflicht zu Pflicht rennen…

Da war der Montag schon ne größere Zeitverschwendung, wo ich bei ner Versammlung war – und es eigentlich echt ätzlangweilig war… Ich bin aber trotzdem nicht heim. DAS war echte Zeitverschwendung! Anders, als n Abend, der mir richtig Spaß gemacht hat 🙂

Und der Mikrozensus am Dienstag war auch nicht sooo der Spaß..

Und heute? .. da sollte ich WIRKLICH, WIRKLICH an die Steuer sitzen. Frist ist nämlich morgen!

Und sonst so?
… weiß auch nicht. Ich bin irgendwie ziemlich platt 😦

Und ziemlich zufrieden mit dem Gewicht. Trotz Popcorn und Bier gestern, ist das Gewicht seit ich wieder esse, nur um ein Kilo angestiegen. Find ich klasse. Bin nach wie vor ein U-Neu …. und bin begeistert! Die Acht vorne zu haben ist echt belebend 😀

 

Hab heute eine Ankündigung im Mailfach gehabt:

matapaloz

MATAPALOZ – Das Onkelz-Festival

… ja cool!

Hab mal Schnüggel gefragt, ob er da mit will. Ich meine: Slayer! Ich weiß, dass er auf die scharf sein wird! Und er hat tatsächlich sofort (!) gesagt, da will er hin!

Hat mich ja beinahe echt überrascht. Im Grunde kann ich mir nichts Unpassenderes vorstellen, als meinen pingeligen Schnüggel beim Zelten bei nem Festival… Der Schnüggel, der schon Angst hat, auf Gomera zu verhungern, will im Zelt hausen mit Gemeinschaftsdusche und Dixieklo? Hmmm … oder will er etwa ins Hotel?

Naja – auf jeden Fall wäre das ja mal wirklich spannend, vielleicht erlebe ich meinen Schnüggel von ner ganz neuen Seite?! 😀 Ich hoffe, wir bekommen Karten!!!

Mir ist natürlich die Playlist völlig schnurz (wie wahrscheinlich 90% 98% der anderen Besucher auch) – Hauptsache:

Oooonkääääälz 😀

Ja, heute bin ich total fit! Nicht nur im Gegensatz zu gestern, sondern überhaupt!

Ich war also gestern nochmal auf dem Konzert – und es war noch ne Stufe genialer, als das vom Sonntag! Bin froh, dass ich hin bin. Und an der Stelle möchte ich mal echt sagen, dass ich dankbar bin, dass ich über sowas wie „Kann ich mir das leisten?“ gar nicht nachdenken muß. Gut, ich hab die Karten ja erst vor der Halle gekauft und bin somit letztlich preiswerter weg gekommen, als wenn ich die „in echt“ gekauft hätte, sozusagen „last Minute Karten“..

Dieses Mal war Innenraum dran. Und ich hatte eigentlichen nen verhältnismäßig guten Platz. Ganz vorne an der Absperrung. Leider nicht die Absperrung vor der Bühne, sondern die dritte Absperrung vor der Bühne .. aber keine Fratzen vor mir, das war schon prima 🙂

Und langsam trau ich mich auch an das neue Album ran und werde warm damit. Es hat ja wirklich tolle Lieder drauf, wie ich finde. Bei ein paar beginne ich Feuer zu fangen..

Mach’s Dir selbst, mach’s Dir selbst – in uns steckt eine Welt!
Hört alle her, hört alle her – da ist das Leben, da ist mehr!

 

Wer immer tut, was er schon kann,
bleibt immer nur ein halber Mann eine halbe Frau!

.. ja – da fällt mir ein, ich muß noch Bewerbung schreiben 😀

War ja klar .. jetzt, wo ich die 90 auf der Anzeige habe, giere ich nach der 8 vorne. Eigentlich langt mir das auch schon nimmer – ich will nen BMI unter 30. Ich will endlich übergewichtig sein! Dafür brauch ich jedoch unter 86 kg .. und das erscheint mir gerade ewig weit weg.

Gut – vor etwas mehr als ner Woche erschien mir ne 90 vorne weit weg und nicht erreichbar in näherer Zeit..

Schon komisch.

Wieso erfreue ich mich nicht einfach (nachhaltig) an meinem Erfolg??

Und eigentlich sind die unter 86 auch nicht mehr sooo viel mehr Differenz zum jetzigen Gewicht, als die 90 zum Gewicht vor n paar Tagen.

Der BMI geht echt sowas von schleppend runter, das ist nicht zu glauben… *seufz*

Wenn ich bedenke: 94,1 kg = BMI 33 => 91,4 kg = BMI 32!

Hallo?!

Nur ein BMI-Punkt weniger mit fast 3 weggekämpften kg!

Fies!

.. und irgendwie bin ich immer noch so *mauuunz* weltschmerzmäßig drauf..

Dabei lief gestern eigentlich alles fein. Ich hab (wie geplant) ne Karte bekommen. 19:30 ging das Konzert los – und ich glaub so gegen 19:27 hab ich meine Karte gekauft. Sogar n bißchen billiger, als sie eigentlich verkauft wurde. Doch da hatte ich gar nciht so drauf geachtet.. Hab dann natürlich die ersten paar Minuten der Vorband verpasst .. aber is mir egal. Hatte ne Sitzplatzkarte ergattert – doch das ist mir auch egal. Ich sitz doch nicht auf nem Onkelz-Konzert! Ich bin halt einfach irgendwo hinten hingestanden. Es hat meinem Ego natürlich schon gut getan, dass sich so ein Typ neben mich gestellt hat, der echt n Witziger war. Ja, klar, natürlich hat er wahrscheinlich versucht mich anzugraben. Seine erste Frage war auch gleich:„Wo ist denn Dein Freund?“ .. dadurch konnte ich gleich klar stellen, dass der daheim ist. Naja, und nur weil man mal n Konzert lang zusammen Party macht, muß man ja nicht gleich heiraten.

Heute nochmal hin?

.. wahrscheinlich schon.

Obwohl ich heute schon ein bißchen müde bin. Der Kaffeebedarf ist auf jeden Fall erhöht.

Doch wie meinte Schnüggel so schön?

„Geh, so nahe hast Du so n Konzert so schnell nicht wieder!“ .. ja, und vor 12 Jahren dachte ich ja, das wäre das letzte Mal überhaupt in Stuttgart.

Naja – und eigentlich war ich während ner Saison in den letzten Jahren IMMER zweimal auf dem Konzert. Nur nicht zweimal hintereinander in Stuttgart. Das war glaub echt noch nie da. Und dass, wo And One damals sagten, Stuttgart wäre bei den Musikern ein unbeliebtes Pflaster, weil das n lahmes Publikum wäre. Das war nicht wörtlich so gesagt, ist jetzt die freie Übersetzung von mir.. Naja – kommt wohl auf die Gruppe an 😉

Also, liebe Musiker, ganz einfach:

Findet IHR Stuttgart lahm, liegt es wohl an EUCH, wenn wir kein Feuer fangen und ihr es nicht schafft, dass der Hexen.. äh.. Stuttgarter Kessel kocht! 😛

Also falls einer nen Schrittzähler hat und mal RICHTIG VIEL Schritte an einem Tag will, dann hab ich nen guten Tipp:

Geht zum Konzert von And One … da tanzt ihr zwei Stunden am Stück und habt jede Menge Spaß dabei!

… echt, es war soooo geil!!

Gestern war ich beim Konzert.

Der W … war geil! 🙂

Also Bilder hab ich viele gemacht – sind jedoch zu 99% verwackelt oder unscharf oder beides. Das Beste ist dieses..

Hatte natürlich zuerst mal ne Konzertkrise … soll ich da hin? Warum will ich da überhaupt hin? Muß ich mir beweisen, wie jung ich noch bin? Eigentlich bin ich doch viel zu alt .. oder? Und ich kenn doch auch eh das neue Album nicht.. Genau genommen: Die letzten drei nicht. Also Schneller, Höher, Weidner hab ich ja rauf und runter genudelt die anderen beiden hab ich zwar (glaub … also Autonomie ganz sicher und III glaub auch *grübel*), aber so wirklich richtig kennen tu ich die Lieder nicht.. Ach und überhaupt .. ich bin zu faul. Und außerdem regnet es. Und (wie gesagt!): Und überhaupt!

Somit trödelte ich rum, bis klar war, dass ich nicht bis 20 Uhr an der Konzerthalle sein könnte und zu spät kommen würde.

Doch damit hörte meine innere Zerrissenheit nicht auf.

Ich vereinbarte also mit mir da jetzt hin zu fahren und zu schauen, ob ich rein wollte.

Drinnen war es ruhig bei meiner Ankunft – Vorgruppe wohl also vorbei. Egal. Brauch ich eh nicht. Nervt mich meist nur. An der Kasse gab es noch ne Karte – na also. Rein mit mir! Erstaunlich wenig Leute im Vergleich zum letzten W-Konzert! Hat wohl Auswirkungen, dass die Onkelz wieder die letzten beiden Jahre gespielt habe. Da greifen jetzt wohl manche Leute nimmer zu „Ersatzdrogen“ 😉

Aber ich find die kleinen Konzerte ja geil. Und den Weidner ja eh auch. Besonders, seit er wieder die langen Haare hat. Gut gemacht, Stephan! 😀

Hab mir dann n Bier gekauft und mich zwischen die Leute gestellt und Schnüggel ne WhatsApp geschrieben. Dass ich doch aufs Konzert bin. Und dass es bloß scheiß Shirts gibt. Und dass ich gleich wieder gehe, wenn der nicht langsam anfängt. Und dass ich mich langweile..

Aber dann hat er angefangen 🙂

Und das dritte Lied war mein Lieblingslied Geschichtenhasser .. ab da war ich dann sowieso voll dabei.

Das Schöne an diesen kleinen Konzerten ist ja, dass ich nicht die ganze Zeit meinen Platz verteidigen muß und somit zwischendrin mal n Bier holen konnte, aufs Klo konnte (da macht wohl auch das Alter entspannter – mit 20 wäre ich wahrscheinlich das ganze Konzert nicht aufs Klo, aus Angst, was zu verpassen! Aber gut .. die Halle ist ja auch niedlich klein.. bei Onkelz-Konzerten geh ich auch VORHER aufs Klo! Wohl doch nicht (nur) das Alter .. auch die Umstände.) und trotzdem immer schön mal hin und mal her nen feinen Platz finden. Der Vorteil am „allein zum Konzert gehen“ – ich muß auf keine anderen Rücksicht nehmen, wo DIE stehen wollen oder dass wir uns nicht bewegen können, weil mein Begleiter 1,90 m groß ist und ÜBERALL Ärger bekommt, wo er stehen bleibt..

War am Ende also in der zweiten Reihe. Und zwar richtig locker. Also nicht mit einem mords Gedrücke und Gefährdung der Gesundheit, wie das z.B. bei Onkelz-Konzerten ist. Aus der Pogozone hab ich mich dieses Mal rausgehalten – aber ich hab sie genutzt zum Vorankommen. Man hat ja seine Erfahrungen.. 😉

Auf der Rückfahrt bekam Schnüggel dann ganz andere Nachrichten von mir: Also das war jetzt echt GEIL! .. Toll, dass ich da war .. solche Sachen. Und zum geschickten Foto vermerkte Schnüggel, dass ich sehr glücklich aussehen würde.

Ja – hat sich gelohnt 🙂

Auf dem Rückweg hatte ich dann noch andere Gedanken. Ungewohnte Gedanken!

Ich hatte zwei Bier getrunken (für mich außergewöhnlich!) – ein Bier hatte vielleicht 0,4 l gehabt. Wieviel Kalorien hab ich getrunken? Ich beschloß den Durchschnittswert von 45 Kalorien für 100 ml anzunehmen und kam auf geschätzt 360 – 450 Kalorien, weil ich weiß echt nicht, ob das 0,4 oder 0,5 l waren pro Becher.

Naja – n bißchen bewegt hatte ich mich ja aber auch. Nicht so kräftezehrend wie bei nem großen Konzert, wo meist immer Kampf um die besten Plätze und deren Verteidigung angesagt ist – aber trotzdem! Und ich hab kein Abendessen gehabt. Und überhaupt: Der Spaß war es wert!

Überhaupt stelle ich fest:

Im Buch Fettlogik überwinden hatte ich ja gelesen, dass Schlanke mehr kleine unbewußte Bewegungen machen, also ich nenn das jetzt mal einfach  „mehr rumzappeln“ und dadurch mehr Bewegungsklalorien verbrauchen. Also ich hatte das ja recht angezweifelt. Bin mir auhc imerm noch nicht so ganz sicher, ob das in dieser Form von „rumzappeln“ stimmt – definitiv stelle ich aber bei mir fest, dass ich mich jetzt (mit inzwischen fast 10 kg weniger) mehr bewege  – oder zumindest anders. Ich nehm schnell mal die Treppe – hab ich zwar früher auch, aber mit mehr Überwindung. Und ich geh lieber mal schnell zur Kollegin rüber, als anzurufen. Vielleicht ist das auch bewußtes „mehr Bewegen“ in den Alltag einbauen. Ich hab auch manchmal das Gefühl, nimmer sitzen zu können. Dann steh ich auf und hampel ein bißchen rum. Vielleicht liegt das an der neuen Dosierung der Schilddrüsentabletten..

Hab heute früh auf dem Weg zur Arbeit auch beim Bäcker ne Limo gekauft. Ja, Zitronenlimo ist meine Ersatzdroge für den Colaverzicht. Um nicht rückfällig zu werden, wähle ich gern mal ne Limo. Bin imemr noch am Colafasten! *stolzbin* Hab dann gelesen, dass diese 0,5 l 134 je 100 ml „kosten“! *rechenrechen* .. ich kam auf sagenhafte 670 Kalorien! Echt ne gute Mahlzeit! Und wie kann es sein, dass Bier nur ein Drittel an Kalorien hat!
Beim nochmaligen Hinschauen stellte ich fest, dass ich die Joule statt der Kalorien angeschaut hatte – Kalorien waren es für 100 ml nur 32 – also weniger als 100 ml Bier – damit war meine Welt wieder in Ordnung.
Trotzdem werde ich die getrunkenen Kalorien zukünftig auch mal besser überprüfen. Also von den Gelüsten her – ob das jetzt sein muß und vor allem: Warum ich meine, dass das grad sein muß.

Im Büro war es dann still im Zimmer – meine Kollegin ist noch im Urlaub.

Udn nun rächt sich mein gestriger Verzicht auf Ohrstöpsel .. die Ohren klingeln sanft. Hoffe, das geht wieder weg.

Ich mein – n bißchen hab ich das ja immer – aber es ist nun etwas mehr, konzertbedingt.

Aber auch das war es mir im Moment wert.
Außer, es wird schlimmer oder nicht besser. Dann werde ich wohl zur „Jammerella“ mit totalem „Die Welt ist ungerecht und niiiiie darf ich mal n bißchen Spaß haben, ohne dass es mich hinterrücks wieder einholt!“-Frust.

Doch im Moment bin ich noch guter Dinge 😀

 

… diese Sorge war ja MEHR als unbegründet!

War nur auf dem Weg zum Hockenheimring, als ich schon Rotz und Wasser heulte, wie die Neffen und Nichten anströhmen!

Da wurde mir bewusst:

Hallo! Ich geh zu den ONKELZ! … zu den ONKELZ!!!

Und beim Konzert zu sein war dann einfach wie in einen gut passenden Schuh zu schlüpfen … ehrlich gesagt hatte ich gar nicht das Gefühl, dass das letzte Konzert wirklich schon neun Jahre her ist – es war sofort wieder das Onkelz-Gefühl da. Einfach vertraut. Auch die Fans waren mir sofort wieder vertraut. Es sind einfach Neffen und Nichten. Fertig.

Die Playlist war wirklich ganz anders, als sonst auf den Konzerten … doch das empfand ich als sehr stimmig und schön. Hab auch zum ersten Mal eins meiner Lieblingslieder live gehört … bzw: Es wurde wohl erstmals live gespielt.

So .. und nun ins Bettchen gekuschelt – und süsse Onkelz-Träume haben 🙂

… und ich hab regelrechte Panik vor dem Konzert!

Warum?

Ich weiss nicht … vor neun Jahren war ich es gewohnt, allein auf Konzerte zu gehen. Und ich war irgendwie noch jung. Oder zumindest jünger (logisch!). Heute fühle ich mich alt und irgendwie nicht vital genug. So um den Dreh, als würde jeder auf mich deuten und sagen:„Was will die alte fette Kuh denn hier?“ Mein Magen- Darmsystem spielt verrückt .. ich hab richtig Schiss!

Und was, wenn es mir nicht so gefällt, wie damals auf dem Lausitzring? Wenn ich mir mein „onklifiziert sein“ kaputt mache? Wenn die Legende innerlich für mich stirbt? Tod der Illusion der Begeisterung durch Realität der Enttäuschung!

… aber können mich die Onkelz überhaupt enttäuschen?

Ich hab Angst, es drauf ankommen zu lassen.

Vielleicht hab ich mich in den letzten neun Jahren zu sehr verändert und passe nimmer dazu.

Und ehrlich: Ich hab Angst vor dieser Riesenveranstaltung.

Was, wenn ich mich auf dem Ring nicht zurecht finde? Keinen Platz zum Campen finde? Oder was weiss ich..

 

Mann … ich steh mir im Moment echt mal wieder selbst im Weg rum..

Werde schon nicht das Konzert verpassen, weil ich über den Ring irre und nicht in finde…. Mensch, Barbarella … Du und Deine Panikmache können einen echt sowas von nerven!! Einfach hingehen und geniesen … was ist so schwer daran?!

September 2018
M D M D F S S
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Advertisements