You are currently browsing the tag archive for the ‘abnehmen’ tag.

oder: Der Steak-Tag

Gestern, am Sonntag, hab ich natürlich meine 10.000 Schritte NICHT zusammenbekommen. Ist ja am Wochenende selten der Fall. Ich hatte bis 17 Uhr noch nicht mal 2.000 – und trotz einem abendlichen Spaziergang mit Schnüggel, hab ich letztlich nur knapp 7.000 Schritte für den Tag zusammen bekommen.

Wochenende ist einfach schwerer..

Doch einen Pluspunkt hab ich trotzdem zu verzeichnen: Ich hab festgestellt, dass weder mein Armband noch das Bluetooth meines Smartphones kaputt ist, sondern ich durch das erneute Verbinden des Armbandes zur Smartphone-App die Daten wieder übertragen kann! Mit hat es zwar den kompletten Verlauf gelöscht und alles ist Null (und der gestrige Tag somit laut App nur 216 Schritte) – aber egal. Hauptsache es geht jetzt wieder.

Süßkram und Nachtische .. das lief ganz gut. Hab mich morgens nach dem Aufwachen zuerst mal mit nem hartgekochten Ei vor den Fernseher geschmissen und ne Runde Flash geschaut. Als Schnüggel dann wach war, gab es Frühstück – nur ein Brot. Auch gut gemacht. Gegen Abend sind wir ins Steakhaus – okay, einmal Beilagen hätten echt genügt. Die Spargel waren wirklich zu viel. Da fiel es auch gar nicht schwer, auf den Nachtisch zu verzichten 😉

Am Nachmittag hatte ich zwar unheimlich Gelüste nach Spaghettieis, doch Schnüggel meinte, es sei viel zu kalt zum Eis essen (so ein Quatsch! Es ist NIE zu kalt für Spaghettieis!) und somit hat er einen Haufen Kalorien abgebügelt.. 😉

Ach so – und wie hat es jetzt geklappt mit dem Gewicht?

Knapp vorbei!!

.. die Waage hat heute früh 96,6 kg gezeigt .. und 96,5 kg war das Ziel gewesen.

Na gut. Doch n kleines bißchen stolz bin ich schon 😉

 

Und ich mach den Beastmode mal einfach weiter.

Als nächstes wird die 96 geknackt!

Werbeanzeigen

oder: The Ghost-Walk-Day

Was gibt es über den 4. Tag zu sagen?

Also erst mal: SO schlecht kann der nicht gewesen sein – ich hab heute früh „nur noch“ 96,1 kg auf die Waage gebracht!

Also so dürfte das echt gern weitergehen – innerhalb von vier Tagen 2 kg weniger 😉

Meine Schritte hab ich nicht zusammengebracht. Nur etwas über 8.000 Schritte – trotz dass wir an einer Stadtführung teilgenommen haben. Eine Geister-Tour durch Stuttgart. Sehr cool übrigens 😀

Ich hab brav auf Süsskram verzichtet und auch keine Nachtische einverleibt. Also mich schön an meinen Beastmode gehalten – obwohl mir das daheim schon ziemlich schwer fällt. Okay, weniger mit Süsskram, der eh nicht da ist – aber halt mit Joghurts und sowas. Irgendwas könnte ich ja immer essen.

Und am Wochenende sind die Schritte halt einfach immer ein mords Problem. Ich möchte da am liebsten nicht von der Couch runter – und irgendwie, selbst wenn ich einkaufen geh: Es scheinen einfach nicht die erforderlichen Schritte zusammen zu kommen! Komisch!

Aber okay: Ich hab beim Zusammensitzen mit Schnüggel und meiner Freundin nach der Geisterführung nur noch nen Salat gegessen und KEINEN Nachtisch (nur nen Espresso), also war das schon mal brav im Plan.

So darf es also weitergehen – gern auch mit dem Gewichtsverlauf *flät*

 

.. und ausserdem hab ich nen Nachtrag zu Tag 3: Da hatte ich schon etwas Muskelkater vom Tag davon (die Yoga-Edition) .. der war gestern so gut wie weg. Nur noch n bisschen im Bauch..

Was sagt die Waage heute früh?

96,7 kg .. Juhuuuu!!

Also kann der Tag gestern nicht so schlecht gewesen sein – und vom Prinzip her finde ich das auch.

Nach wie vor keine Gummitiere aus der Vorzimmerglasschale. Die war heute auch eh leer – doch nicht von mir!

Meine 10.000 Schritte hab ich auf jeden Fall auch zusammen gehabt. Ich weiss zwar nicht, wieviele es letztlich wirklich waren, da um Mitternacht ja auf null gesetzt wird und mein Bluetooth nicht geht und ich somit nichts übertragen kann.. Aber ich hab um die 9.800 Schritte gehabt, als ich irgendwann abends drauf geschaut hab und ich hab es auch vibrieren gespürt irgendwann.. und das macht es immer bei 10.000 Schritten. Also: Ziel erreicht!

Ich bin dann nämlich noch ziemlich viel rumgerannt zwischen meinem Rechner und dem Drucker.. Schnüggel hat mich gegen halb eins im Büro abgeholt – ich komm einfach nicht in die Gänge und über die Runden mit der Arbeit und hab dann halt ne heimliche Nachtschicht dran gehängt, um alles zu schaffen. Oder wenigstens ein bisschen zu entzerren.

Hab auch wieder eine Angewohnheit enttarnt:

Wenn ich zu einem Termin am Freitag mittag gehe, hab ich immer gern mal schnell nen Kinderriegel auf dem Weg gekauft..

Aber okay – ich bin oft hungrig zu der Zeit, doch gestern, als ich hinging, hatte ich zu Mittag gegessen gehabt und innerlich hat es trotzdem gezuckt, als ich am Kiosk vorbei gelaufen bin – also eindeutig eine Gewohnheit 😉

Als ich heimkam, war ich auch echt hungrig. Zumindest so ein bisschen. Und Schnüggel meinte auch, er ist hungrig – und dann hat er was gegessen und ich nicht.

Noch ein Erfolg also!

Gab es gestern auch nen Misserfolg?

Wahrscheinlich schon .. aber ich hab ihn nicht gespeichert.

Also dann mal weiter so an Tag 4 😉

oder auch: Die Yoga- und Cocktail-Edition

Ja, wie lief mein gestriger Tag?

Eigentlich nicht ganz schlecht.

Ich hatte am Tagesende etwas mehr als 11.000 Schritte – und nun die endgültige Gewissheit, dass mein Bluetooth am Smartphone kaputt ist. Hab mich schon öfters in letzter Zeit gewundert, warum mein Schrittzähler die Daten nimmer überträgt und langsam den Verdacht, da stimmt was nicht..

Also Schritte: Haken dran!

Und dann hab ich noch in der Mittagspause die Yogastunde der Kollegin übernehmen dürfen. Hab ich auch spontan gemacht und festgestellt: Wow, bin ich aus der Form und ich komm auch an „Fettgrenzen“ bei manchen Übungen, die ich schon mal überwunden hatte. Keine schöne Erkenntnis – aber trotzdem (oder grad deswegen) sehr hilfreich.

Zu einer Besprechung am Mittag hatte der Kollege mir liebenswerterweise eine Schokolade und ein Stück Kuchen hingestellt. Sehr freundlich 🙂 Aber leider nicht Beastmode-tauglich. Und ich wollte nicht schon gleich wieder (bewußte) Ausnahmen machen. Also den Kuchen konnte ich galant mit der Glutenunverträglichkeit abwenden (hätte ich ja in jedem Fall) und die Schokolade .. die hab ich einfach eingesteckt. Liegt jetzt in der Schublade.. Also: Challenge gemeistert!

In der Kantine hab ich den Nachtisch weg gelassen. Da Nachtisch mein Lieblingsessen ist, war das schon ein kurzer Schmerz – ich muß jedoch gestehen, dass ich auch ohne Nachtisch echt satt war. Hatte Fisch mit Reis. Also: Auch gut gemacht.

Abends hat mich eine Freundin angeschrieben und sie klang traurig. Also schlug ich ihr vor, wir könnten doch zusammen einen Cocktail trinken .. und gegessen hatte ich ja eh noch nichts. Ne knappe Stunde später haben wir uns dann getroffen.

Hab mir meinen Lieblingscocktail bestellt, der heißt „Charlie Brown“ und das geilste daran ist ein Glas Likör 42, das angezündet wird und über der Flamme grillt man sich dann einen Marshmallow! Voll geil!! Das ist nicht nur ein Cocktail – das ist ein Event! Echt! Also der Marshmallow wurde von mir bewußt als Übertretung realisiert und hingenommen. Doch erst beim zweiten Cocktail (ein „Captain Jack Sparrow“ .. ich hatte es gestern irgendwie mit Cocktails, die erfundenen Personen gewidmet sind) fiel mir auf: Da hängen ja Gummikirschen am Strohhalm.. Also ne Süßigkeit, also ein No-No! Nun, die verspeiste Kirsche konnte ich auch nimmer rückgängig machen, doch zumindest die zweite hab ich meiner Freundin angeboten.. Und dann hab ich noch nen Salat gegessen. Okay .. die Pommes war zu viel. Aber ich hatte so nen Hunger, als ich bestellte. Außerdem hab ich die Vollmeise bekommen, weil ich auf der Allergenkarte nahezu ÜBERALL Gluten gesehen hatte und ich sozusagen nur die Auswahl zwischen Salat, Salat, Salat und Pommes hatte .. ach ja – und noch nem Salat..

Wie auch immer .. so schlecht fand ich den Tag nicht. Alles zwischendrin naschen ließ ich weg und ich hab auch nur noch was getrunken, als ich auf meine Freundin gewartet hab. Unter normalen Umständen hätte ich da irgendwas gegessen. Und das „irgendwas“ wäre vermutlich schokoladig gewesen.

Trotzdem fand meine Waage heute früh, dass sie meinen Cocktailabend mit einem fiesen 97,8 abmahnen muß.

Mist.

Aber egal. Ich war ne gute Freundin, die ein offenes Ohr hatte und die Freundin nicht allein mit dem Cocktail dasitzen lassen wollte.

Passt schon.

=> auf zu Tag 3!

Gestern also Beastmode..

Ach, ich liebe das Wort! 😀

Nun – Fishermens Friend hab ich NICHT zu Süßigkeiten gezählt. Und auch Eiweißriegel oder Powerfoodriegel fielen nicht in diese Kategorie.

Doch ich hab mal fix ein zum Wasser angebotenes Ritter Mini liegen lassen (das gabs noch NIE!!) und auch die Gummitiere im Vorzimmer haben Schonzeit und blieben alle in der Glasschale zurück (waren komplett verstört, die armen Dinger! Sie kennen nur ein „Gefressen werden“, wenn ich den Raum betrete..). Keine übliche Schokolade auf dem Heimweg. Und das wurde dann meist mehr als eine in letzter Zeit.

Doch ich mußte mich ganz schön umschauen, wo ich überhaupt was zu essen her bekomme..

Da ja „mal eben Bäcker“ bei mir nicht geht, kam ich gestern gleich zweimal in den „Genuß“ eines Salats. Und vorsichtshalber hab ich auch nur einen Pudding auf dem Heimweg im Supermarkt mitgenommen, weil ich sonst garantiert mehr als einen gegessen hätte, wenn ich nen Vorrat gehabt hätte.

Die 10.000 Schritte hab ich nicht ganz erreicht. Doch immerhin waren es fast 9.000 Schritte. Ist doch auch schon ganz okay.

Ich hatte ja noch an einer „nicht nach acht Uhr essen“-Beastmode-Regel überlegt.
.. doch allein gestern wäre das mal wieder komplett unrealistisch gewesen. Ich kam ja erst um zehn heim.

Doch immerhin hab ich nicht den ganzen Abend so ein „Schleichfressen“ veranstaltet.

Und heute früh?

97,1 kg .. Yeah!

Also schon beinahe am Montagsziel *grins*

Somit setze ich das mal auf 96,5 kg runter.

Es gibt jedoch definitiv noch Verbesserungspotential!

Ich denke an:

  • Mehr trinken.
  • Mahlzeiten besser planen.
  • 10.000 Schritte als Ziel.

.. und in näherer Zukunft dann:

  • Kalorien aufschreiben.
  • Wieder mit Sport beginnen.

Und vor allem kann ich nicht so wie gestern immer essen. Es ist null Spaß und die ganze Zeit nur ein „darf ich nicht, ich verzichte jetzt“-Gefühl. Also ist das Planen GANZ oben auf der Liste. Denn ich hab gehört, es gibt sowas wie einen „Willensmuskel“. Und der ist am Abend erlahmt, wenn ich den ganzen Tag immer kämpfen muß gegen alle möglichen Versuchungen. Ich muß also meine Gewohnheiten umtrainieren, dass ich nicht den ganzen Tag mit meinem Willen gegen alles zu kämpfen hab. Hatte ich ja schon mal. Ich hab Zeiten, in denen ich nicht immer an der Bahn zum Kiosk gelaufen bin und mir dort Cola und Süßkram gekauft hab. „Nur mal schnell so ein kleiner Kinderriegel.. is ja nicht viel..“ Ja, aber jeden Tag ein Kinderriegel ist halt auch fast 600 kcal in der Woche. Und das ist nur eine fünf-Tage-Woche mit einem Riegel pro Tag. Realistisch hatte ich in letzter Zeit eher 10 Riegel die Woche .. neben Milky Way und sonstigem Zeug.

Also gedenke ich wieder meiner Fettlogiken: JEDE Kalorie zählt!

 

Dann mal weiter mit dem zweiten Tag Beastmode 😉

Gestern hatten wir Theaterversammlung. Mein Theaterkollege kam zu spät und schon beim Reinkommen dachte ich:„Hey, der sieht heute gut aus… irgendwie so frisch!“ Irgendwann später dachte ich:„Hat er abgenommen?“ Und in der Pause fragte ich:„Du siehst super aus! Hast Du abgenommen?“ „30 kg in 90 Tagen!“ antwortete er.

Whaaaat?!

Hammer!

Er meinte, er hätte in den Spiegel geschaut, sich gesagt, jetzt ist Schluss, die Ernährung umgestellt und jeden Tag 1,5 Stunden Sport gemacht..

Oh Mann … 30 kg in 90 Tagen .. das sind 7000 x 30 = 210.000 gesparte kcal!!! In 90 Tagen!! Also ca. 2333 gesparte kcal pro Tag!!

Wie soll das denn gehen… ??

Also ich hab doch nur nen Bedarf an 2135 kcal am Tag … also 90 Tage nichts essen plus etwas zusätzlichen Sport im Rahmen von ca. 200 kcal und dann hätte ich in 90 Tagen 63 kg.

Na gut … ich will ja gar nicht wirklich 63 kg wiegen. Das übersteigt meine Vorstellungskraft total.  73 kg wären super. Und sind für meine Vorstellungskraft schon eine extreme Herausforderung.. Ideal wären 68 kg, doch die halte ich auch für sehr unrealistisch..

*seufz*

Eigentlich wäre ich fürs Erste ja schon zufrieden, wenn ich die 85 kg erreiche und damit nur noch Übergewicht hab.

Heute hab ich auf jeden Fall schon mal angefangen, meine Kalorien aufzuschreiben. Hat mir schon mindestens ein Brot (nebst Aufstrich) und einen Joghurt auf dem Kalorienkonto erspart durch Bewusstsein.

Also schon erster Erfolg.

8 vorne .. ich komme!

… vielleicht nicht gleich nächste Woche – doch wie wäre es mit August?

Das halt ich für ein realistisches und gutes Ziel!!

.. dann werde ich mal schauen, dass ich nen Schrittzähler bestelle .. auf geht’s! 😀

Heute früh vor der Arbeit durfte ich zur Massage. Aaah 😀

Obwohl: Die ist ja manchmal echt richtig fies, die Therapeutin .. kann ganz schön schmerzhaft sein, wenn die da auf den Verspannungen rumreitet! 😦

Sie hat mir auch ein, zwei neue Übungen zum Dehnen der Faszien gezeigt. Dieses Mal mit Schwerpunkt Schulter-Brustbereich.

Und ich hab zum Ende der Stunde ihr mal von einem Erfolg berichten müssen:

Ich kann (fast entspannt) auf meinen Fersen sitzen! 😀

Ja – das konnte ich vor zwei Jahren nicht, ohne Schmerzen zu erleiden, weil schlichtweg alles in den Beinen viel zu verkürzt war! Ich fürcht sogar, dass ich zeitweise nicht mal MIT Schmerzen meinen Hintern auf den Fersen hätte ablegen können, da war immer ein Abstand dazwischen.

Nein, so hundertprozentig entspannt ist dieser Sitz für mich noch nicht, schon gar nicht längere Zeit – doch es gibt einen deutlichen Unterschied!

Und ich bin stolz wie Bolle 😀

Mein Dehnen nach dem Sport zeigt Wirkung! Oder überhaupt mein Sport .. das Yoga wohl auch.

Hab auf jeden Fall ein Lob bekommen von meiner Physiotherapeutin!
.. und den Hinweis, dass eben auch „in unserem  Alter“ noch was geht und nicht nur für die Zwanzigjährigen oder so Veränderungen im Körper möglich sind ..

Beim Verabschieden meinte sie noch „.. und Du hast ja auch ganz schön abgenommen – das sieht man schon!“

Das hat mich jetzt verblüfft, dass das kam – ich meine: Die sieht mich ja immer fast nackt .. und nun nach einem halben Jahr mehr oder weniger Gewichtsstillstand sagt sie was?

okay .. vielleicht ist es auch nicht clever, da jedes Kilo zu kommentieren bei diesem Beruf, weil es wohl doch auch oft wieder hoch geht..

Und es muß auch gesagt werden, dass sie NIE gesagt hat, ich hätte ja ganz schön zugenommen .. obwohl sie mich ja auch mit mindestens 10 Kilo weniger kennt. Und natürlich mit 15 mehr.

.. apropos 15 kg weniger: Das stimmt bestimmt echt bald wieder. Im Moment sind es ja eigentlich nur 13..

Ich guck jetzt übrigens meine Gewichtskurve am liebsten im 3 Jahre Modus an..

gewichtsbericht-3-jahre-2017_02_23

… wenn ich die (bisher übliche) Anzeige von 1 Jahr nehme, schneidet es mir meine Anfangsabnahme ab! Und die Kurve ist viel weniger beeindruckend..

gewichtsbericht-1-jahr-2017_02_23

.. und es wird immer schlimmer! Mit der Einstellung 6 Monate sieht es schon nahezu nach Zunahme aus… (und man sieht deutlich, dass ich seit November nimmer wöchentlich, sondern nahezu täglich wiege).. bestensfalls kann man es als „unruhiges Gewichthalten“ auslegen.

gewichtsbericht-6-monate-2017_02_23

Richtig übel wird es allerdings, wenn ich den Wochendurchschnitt nehme .. das ist ne wahre Ohrfeige von der Linie her! Und man sieht überdeutlich den letzten motivierten Abnehmschub vom 18. November und den anschließenden „Weihnachtsbauch“ 😉
.. doch andersrum: Die gesamte Tabelle stellt nicht mal einen vier-Kilogramm-Bereich dar. Da war der Bereich bei den Einzelmessungen mit einem fünf-Kilogramm-Bereich höher!

gewichtsbericht-6-monate-wochendurchschnitt-2017_02_23

Stell ich auf drei Monate ein, wird auch noch die Abnahme vom November so gut wie ganz abgeschnitten – da sieht es nur noch nach Zunahme aus .. schon auch, weil der Gewichtsbereich in der kompletten Höhe nimmer fast 20 kg, wie bei der 3 Jahres Übersicht sind, sondern nur noch um die fünf Kilogramm..

gewichtsbericht-3-monate-2017_02_23

Mit Wochendurchschnitt ist dann total klar eine Zunahme dargestellt..

gewichtsbericht-3-monate-wochendurchschnitt-2017_02_23

Dagegen wirkt dann die einmonatige Darstellung wieder völlig geglättet..Es sind ja auch nur gut zwei Kilogramm, die der Bereich darstellt!

gewichtsbericht-1-monat-2017_02_23

Als Wochendurchschnitt ist das Ganze dann mal fast völlig aussagelos und eigentlich nur einfach die Aussage: Gewicht gleichbleibend gehalten.. Der Gesamtbereich der Tabelle ist nicht mal ein Kilogramm im höchsten und niedrigsten Ausschlag .. also wirklich einfach nur: Gewicht gleichbleibend.

gewichtsbericht-1-monat-wochendurchschnitt-2017_02_23

Tja .. interessant, wie unterschiedlich man Daten auslegen kann, je nach Betrachtung!

  • In der Dreijahresansicht bin ich eine Abnehmheldin mit (gut) gehaltenem Gewicht ..
  • In der Einjahresansicht das gleiche nur mit geringerer Gesamtabnahme, also die Assistenz einer Abnehmheldin..
  • Bei der Sechsmonatsansicht bin ich einfach nur jemand der im fünf-Kilogramm-Bereich im Gewicht rumhoppelt. Irgendeine bemerkenswerte Abnahme ist nicht ableitbar..
  • Bei der Dreimonatsansicht bin ich jemand, der schleichend zunimmt..
  • Und bei der Monatsansicht einfach nur ein Gewichthalter im guten zwei-Kilogramm-Bereich. Beim Wochendurchschnitt sogar noch ein geringerer Bereich..

Stellt natürlich auch (logischerweise) irgendwie die Realität dar: Die erste Jahreshälfte 2016 hab ich gut abgenommen .. seit dem bin ich im „schwankenden Haltemodus“.

Naja … mal gucken (und dran arbeiten), dass die Linie in einem halben Jahr wieder eine klare Abwärtstendenz ausweist..

Von meinem gestrigen Schock bezüglich meiner enormen Leibesfülle hab ich heute zwei Kolleginnen erzählt. Irgendwie bin ich auf Unverständnis gestoßen…

„Ach Mensch, Du hast doch schon so schön abgenommen!“ war der Tenor. „Du brauchst doch nicht noch mehr – siehst gut aus! Es gibt halt verschiedene Staturen!“

Ich seh GUT aus?! … mit BMI 32??

Also fett im krankhaften Bereich ist bei mir dann „gut“??

.. na ich weiß ja nicht.

Ein bißchen geschockt irritiert hat mich das aber schon … groß gesagt hab ich nichts. Doch ich zähle im Hintergrund weiter.

.. heute sind es bis jetzt 758 kcal (um 14:40 Uhr).

Und komischerweise bietet mir derzeit JEDEN TAG einer was Süßes an! Normal bin ich ja diejenige, die sich das holt .. doch nun wird es mir plötzlich hinterhergetragen!

Murphys Law .. oder?

Heute ist Sonntag – und ich bin komisch drauf.
.. das hängt nicht unmittelbar zusammen, kommt aber öfters mal vor. Insbesondere, wenn Schnüggel nicht da ist.

Eigentlich hatte ich überlegt, ob ich zu ihm in die Schweiz fahre .. aber das ist ja soooo weiiiiit! Zumindest für mich und meine Schweinehündin Helga. Und ich hab ja auch so viel zu tun (also eigentlich) .. und dann war Samstag früh ja auch wieder ein „Mama und Krankenhaus“-Drama. Ich fühle mich ja immer als total miese Tochter, weil ich da irgendwie schon so abgehärtet bin mit den ganzen Dramen.

Mama hat also ihren Notruf gedrückt und kam ins Krankenhaus .. bis ich das richtig mitbekommen hab, war sie allerdings schon wieder draussen. Somit hab ich dann bei ihr angerufen – sie hat Schmerzen im Bein. Zumindest war das jetzt so das, was bei mir ankam. War wohl auch (mal wieder) was mit der Verdauung, doch das ist ja seit einem Jahr Dauerthema. Und ich miese Tochter reagier da innerlich auch gar nimmer wirklich. Ausser mit Genervtsein.

Naja – auf jeden Fall bin ich gestern nicht zu ihr. Hab zu meiner Mutter gesagt, ich wöllte noch in die Schweiz und zu Schnüggel gesagt, ich wöllte noch zu meiner Mutter und hatte dann auf beiden Seiten ne tolle Ausrede, daheim auf der Couch zu sitzen. Eigentlich wollte ich nämlich beides nicht. Oder beides doch. Aber nur aus schlechtem Gewissen, nicht so von innen raus. Wenn ich ganz ehrlich bin. Somit hab ich gestern als aller-allererstes „Once more, with feeling“ angeschaut .. dazu hatte mich dieser Artikel von der Frau K. animiert. Ich hab wegen der Überschrift sofort an diese Buffy-Folge gedacht und mir gleich am Freitag die DVD dazu in der Bücherei ausgeliehen. ALso bevor ich mich in das ganze Familiendrama gestürzt hab. Ist irgendwie viel einfacher, sich die Dramen im Fernsehen anzuschauen, als wieder und wieder die Dramen von der eigenen Mutter zu hören.

Hab gestern also eigentlich gar nichts gemacht – ausser mal Einzukaufen. Und nen Blogartikel zu schreiben über Kalorien. Hatte auch die Idee, mal aufzuschreiben, wieviele Kalorien ich in die Wohnung geschleppt hab … doch das war mir dann echt zu viel Aufwand. Wahrscheinlich wäre mir auch das Ergebnis nicht entgegen gekommen. Denn wie soll ich bitte 140.000 kcal in einigermassen verträglicher Zeit einsparen, wenn ich mir schon (nur so als Beispiel) die Hälfte davon in einem Wochenendeinkauf in die Wohnung schleppe?

Und hab gestern schon was gemacht: Viel fern gesehen. Kann am Montag fünf DVD in der Bücherei abgeben. Unter anderem eine übers (erfolgreiche!) Abnehmen. Da waren natürlich die üblichen Fettlogik-Weisheiten drin, unter anderem also: Stoffwechsel ankurbeln, abends Kohlenhydrate vermeiden, frühstücken und meine Lieblingsfettlogik: Nicht unter 1.200 kcal am Tag essen, damit es keinen Hungerstoffwechsel gibt. Sport war natürlich auch dabei. Und die beiden Abnehmer im Video (ein Mann und eine Frau) hatten nach meinem Gefühl gar nicht soo ein Übergewicht. Waren beide grad mal so um den BMI 27 rum.. Und am meisten geschockt hat mich, dass die Frau 46 war. Und total die spießige, alte Schachtel in meinen Augen. Und dabei ja nur nen BMI von 27 hatte – also nicht wie ich von 31!! Überhaupt hatte ich gestern wieder so nen Altersschock: Im Fernsehen kam so ne mehrstündige Reportage über Falco. Der wäre gestern 60 geworden. Mein Gott – 60. Ja, klar. Ich werd alt. Ich mein: Falco fand (und find!) ich ja echt toll, schon früher. Ich weiss noch: Mein damaliger Freund hat mir die Single „Jeanny“ zum Valentinstag geschenkt. 1986 war das. Klar, denn da war Jeanny auf Platz 1. Das Geschenk hatte mich damals (gelinde gesagt) etwas überrascht. Sooo toll, dass ich die Single uuunbedingt haben musste, fand ich das Lied ja dann auch wieder nicht. Zumal Singles eh was Doofes waren. Alle drei Minuten springt man wieder an den Plattenspieler – oder hört das Lied in Dauerschleife. An das Gelästere seiner Freunde damals erinnere ich mich auch noch gut: „Sie schenkt ihm einen gravierten Anhänger zum Valentinstag – und er ihr grad mal ne Single!“ Ja, der gute D. war wohl der schwäbischste aller meiner Freunde. Ne, eigentlich überhaupt der einzigste aller meiner Freunde, der überhaupt Schwabe war – in der schwäbischen Definition von „Schwabe sein“. Aber vielleicht war es auch gar nicht der Geiz – und das war es ja eigentlich, was weh tat. Ich hätte mir damals eigentlich auch ein Kettchen gewünscht – so als Zeichen der Verbundenheit und ausserdem hatte er seiner Ex auch mal eins geschenkt.. „Jeanny“ konnte ich mir nicht um den Hals hängen. Selbst wenn es bloss ne Single war.

Naja .. und heute?

Hab ich auch ein schlechtes Gewissen, wenn ich nicht zu Mama geh. Also guck ich vielleicht heute Abend mal vorbei. Auch hat mich ne Freundin gefragt, ob ich mit ihr in die Wilhelma geh. Den neuen Foto ausprobieren. Eigentlich hab ich ja auch heute keine Lust, den Hintern zu heben .. doch ich weiss, dass ich am Ende des Wochenendes dann auch wieder komplett unzufrieden bin! Und in der Theaterzeit hab ich eh so selten Zeit für meine Freunde .. ich mag nicht schon wieder absagen. Ausserdem möchte ich unbedingt Axolotls sehen 😀 Und Rennmäuse 😀 Und Giraffen 😀

Also schwing ich jetzt meinen A* aus dem Bett und entweder unter die Dusche oder ins Fitness Center (und dann dort unter die Dusche) und dann ab in die Wilhelma! Und danach zu Mama.

… klingt nach nem Plan. Nem vollen Terminplan!

Aufräumen und Steuererklärung .. ach, das geht auch noch wann anders! Ich will nicht auf dem Sterbebett liegen und sagen:„Hab zwar nichts wirlich gemacht in meinem Leben – aber immer ne aufgeräumte Wohnung gehabt..“

Mir langt’s – ich hab alles so dicke!

Und mir sind die vor längerem mal bestellten Fuculacca-Tropfen mal wieder in die Finger gefallen. Wenn nicht jetzt, wann dann?! Bezahlt sind die Dinger eh – also werde ich sie jetzt erstmal nehmen. Hoffe, sie zeigen Erfolg, dass ich bald gewichtsmäßig einiges weniger aus mir gemacht hab 🙂

Zusätzlich daheim mal noch ausmisten und sonst mit altem Plunder beschäftigen und loslassen … dann wird das mit dem Gewicht abbauen schon klappen!

(na klar, weniger Süßes und so gehört natürlich auch dazu.. ist ja klar)

Juli 2019
M D M D F S S
« Jun    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Werbeanzeigen