You are currently browsing the category archive for the ‘Internetfänge’ category.

Mußte grad mit der Nummerierung schauen, denn ich hab tatsächlich einige Wochen ausgesetzt beim Freitags-Füller von Barbara – und diese hatte auch einen Umzug, ich verlinke also glaub zum ersten Mal das neue Blog..

freitags-fueller-schriftzug

1. Wann wird’s mal wieder richtig Sommer? .. sorry, das schießt mir bei DIESEM Satzanfang IMMER zuerst in den Kopf – ganz egal wie das Wetter tatsächlich ist übrigens.

2. Ich denke eigentlich nie: „Daran werde ich mich noch lange erinnern.“ Ich fühle mich sogar extrem vergesslich. Deswegen finde ich so Dinge wie Fotos und Blog extrem wichtig für mich, denn ich hab manchmal Angst, dass ich mein Leben regelrecht „vergesse“ *schluck*

3. Ich könnte mal wieder baden gehen. So richtig schön ein Tag an einem Baggersee, das wäre cool..

4. Kommt öfters vor, dass ich keine Lust hab, ins Bett zu gehen – egal wie müde ich bin..

5. Zum ersten Mal etwas machen ist manchmal aufregend und spannend, manchmal auch beängstigend und verunsichernd für mich – vermutlich je nach dem, ob ich was machen MUSS oder MÖCHTE.

6. Mein Rezept für meinen glutenfreien Kuchen ist besonders oft schon nachgefragt worden – dabei ist mir das eher peinlich, denn es ist „bloß“ ne aufgemotzte Backmischung.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Ankunft bei Schnüggel in der Schweiz, morgen habe ich geplant, viel Spaß bei der Hochzeit von Schnüggels Nichte zu haben und Sonntag möchte ich es gern irgendwie einbauen können, bei der Versammlung meines Theatervereins zu erscheinen – das wäre mir echt wichtig!

Advertisements

montagsstarter


Den Montagsstarter von Martin gibt es jetzt bei antetanni!

Der ist jetzt (erstmal oder auch für immer?!) umgezogen.

Bin etwas irritiert, weil der gleich ausgefüllt war, was ich echt ungünstig finde, weil es mich halt DOCH beeinflusst und ich beim Löschen halt doch mal was lese, auch wenn ich das gar nicht will – doch vielleicht gibt es beim nächsten Mal eine leere Vorlage. Denn ehrlich gesagt, weiß ich grad gar nicht, was ausfüllen, weil ich gar nichts eigenes in den Kopf bekomme..

1) Man sollte viel weniger „man sollte“ sagen. Das ist so eine druckerzeugende Phrase!

2) So einiges zaubert mir ein Lächeln aufs Gesicht. Beispielsweise Hunde oder Mausis oder überhaupt viele Tiere oder manchmal auch kleine Kinder – oder ein lecker Spaghettieis 😀

3) Tierschutz finde ich eine wichtige Sache. Beeindruckend fand ich die Plakate, die derzeit rumhängen „Summ, summ, summ, Bienchen bleibt bald stumm“ – und dann sagte Schnüggel am Wochenende sogar, er hätte noch gar keine Biene gesehen dieses Jahr. Normal summt und brummt es wie irre in dem Holunderstrauch vor meinem Balkon…

4) Tja, so spielt das Leben. Das ist schon ein kompletter Satz für mich, diese Vorgabe..

5) Wenn ich weniger essen würde, dann würde ich bald wieder weniger wiegen. Oder einfach mal wieder fasten für ne Woche oder zwei?! Das könnte auch helfen..

6) Ohne Idee für diese Lücke ich bin, denn ich finde: MIT Spaß / Freude / Energie / Motivation / Humor / Lust / Freunden geht vieles leichter.

7) Die neue Woche beginnt und auf meiner Liste steht Koffer packen ganz weit oben. Dazu muss ich erst mal Wäsche waschen, wenn noch was fehlt und vor allem mein Ladekabel für den Foto finden! Und dann geht es am Mittwoch ab nach London. Uiiii! Heute hab ich noch ein paar Mikrozensusinterviews.

 

Den Rest des Beitrags lesen »

Etwas verspätet der Freitags-Füller von Barbara dieses Mal..

Ich sollte eigentlich noch mein Blog gesetzessicher machen – hoffe, das bekomm ich die nächsten Tage noch hin.

freitags-fueller-schriftzug

1. Wenn ich morgen im Lotto gewinnen würde, würde ich vermutlich nicht mehr in diese Arbeit gehen. Oder ganz sicher nimmer so viele Wochenstunden arbeiten!

2. Bei der Kur kaufte ich meine Lieblingsschuhe. Ich hab drüber schlafen müssen, denn sie waren teuer – doch ich liebe sie und hab es nie bereut, dass ich sie gekauft hab!

3. Die Datenschutzgrundverordnung macht mir Angst. Doch ich möchte gern weiter meinen Blog behalten und somit hoffe ich, dass ich alles nachrüsten kann und hoffe, dass mir eventuell Leser sagen, falls was NICHT stimmt..

4. In meiner Wohnung ist niemals richtig aufgeräumt. Ich bin im November 2000 eingezogen – doch irgendwie bin ich immer noch nicht soweit angekommen, so dass alles seinen Platz gefunden hat.

5. Ich lese gerade kein Buch. Obwohl ich mindestens 15 ausgeliehen hab in der Bücherei.

6. Hab immer irgendwelchen Krempel unter meinem Sofa. Meist in Kartons. Ohne Nachschauen weiss ich, dass im Moment Keramikengel dort sind (übrigens nicht in einem Karton, sondern in einer Tüte und mit Plöppfolie umwickelt), die ich mal auf dem Weihnachtsmarkt gekauft hab..

7. (das schreib ich mal aus der Sicht von Freitag) Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meine Mikrozensusinterviews und wenn ich noch genug Zeit hab, geh ich dann ins Thermalbad (hatte ich übrigens), morgen habe ich geplant, zu meinem Geburtstag was Schönes mit Schnüggel zu unternehmen (hab ich, wir waren in der Wilhelma und im Biergarten) und Sonntag möchte ich auf jeden Fall Mama besuchen und schon mal in Richtung Urlaub vorarbeiten!

montagsstarter


Oh WOW – ich hab ihn gefunden, den Montagsstarter von Martin!
Auf Instagram, wie er sagte! Ich hab es nur nicht geschnallt – und natürlich kann ich nun nirgends einen Link hinterlegen, weil ich nichts schreiben kann in Instagram … aber egal … ich finde es cool und freu mich!

 

1. Der Montagsstarter ist DOCH da. Ich freu mich wie irre 😀

2. Den jetzt noch auszufüllen, genieße ich. Echt jetzt!

3. Meine Lieblingsblume ist nicht immer die Gleiche. Ich liebe Margeriten jetzt um diese Jahreszeit, Schlüsselblumen im März und im Herbst Sonnenblumen. Und Rosen sind immer schön – besonders, wenn sie mehrfarbig sind. Oder diese „struwweligen Tulpen“, die sind auch toll … und noch viiiiele andere Blumen ❤

4. Die Idee, den Montagsstarter auf Instagram zu posten, ist toll von Martin. Und dass ich immer 200.000 Tabs offen habe und nichts schliesse, was ich öffne, hat mir nun den Zugang gesichert 😀

5. Ins Kino wären Schnüggel und ich am Wochenende gegangen, wenn wir einen schönen Film gefunden hätten. Doch es kam nichts, was uns angemacht hat – zumindest nicht am Abend. Ich wollte gern Sherlock Gnoms sehen oder Jim Knopf … doch das kam alles nachmittags..

6. Wie soll ich denn bitte schön wieder abnehmen, wenn ich so viel esse? Verflixt, verflixt…

7. Die neue Woche startet und bei mir steht an:
Einige Mikrozensusinterviews zu machen, einen kosmetischen Termin wahrzunehmen, im Büro auf jeden Fall eine Veröffentlichung vom Tisch zu bekommen und hoffentlich noch einen Vertrag und dann noch möglichst einiges aufräumen, damit es freier wird hier in der Wohnung..

Den Rest des Beitrags lesen »

Schon der 20. Freitags-Füller von Barbara dieses Jahr?! … warum??
Wie kann das sein, dass wir schon die 20. Kalenderwoche haben?!

freitags-fueller-schriftzug

1. Endlich kommt wieder ein verlängertes Wochenende.

2. Bald hab ich keine Haare mehr an meinen Füßen. Ich war schon einmal zum Haarentfernen mit Licht – und ich glaub, man merkt schon was..

3. Wenn wir alle verantwortungsbewusst einkaufen würden, wären solche unsäglichen Läden wie „PRIMARK“ nicht möglich! Ich kann es nicht glauben, dass wir in Stuttgart jetzt noch eine Filiale von dem Teil haben und wie viele Menschen mit PRIMARK-Taschen rumrennen. Ist es denen wirklich so egal, dass alles was sie „sparen“ von anderen Menschen und der Natur bitter bezahlt wird?! Als Gegengewicht hier mal ein Link für Fair Fashion!

4. Giselle wollte ich immer schon sehen, aber ich habe es noch nicht geschafft.

5. Egal, ob man etwas sehen will oder nicht: Das Leben haut einem immer wieder die Dinge vor, die man zu sehen (lernen / akzeptieren / was weiß ich..) hat, bis man sie schluckt (lernt / akzeptiert / was weiß ich..).

6. Süßkram kann ich zur Zeit nicht widerstehen. Obwohl ich gestern tatsächlich zwei Bonbons einer Tüte Bonbons übrig gelassen hab. Naja, hab auch noch ne Tüte Mäusespeck zusätzlich gegessen. Also ist „zusammenreissen“ dann auch wieder relativ.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen abgeschloseneen Mikrozensusbezirk, morgen habe ich geplant, eventuell zum Internationalen Straßenmusikfestival zu gehen und Sonntag möchte ich vielleicht mal das Patenkind besuchen?! Davon weiß aber noch keiner was.. naja – eigentlich schreit es in mir allerdings auch irgendwie „Lasst mich alle in Ruhe! Ich will niemanden sehen und mich nur mit Kisten von Süßkram vor dem Fernseher verkriechen – und zwar am Liebsten zwei Wochen lang!“

montagsstarter

Dieses Mal ist der Montagsstarter für mich ein richtiger Kampf. Das liegt vor allem an der Aufgabenliste und meinem Wissen, dass ich nichts davon wirklich hinbekommen hab. Macht mir ein schlechtes Gefühl. Mist. Doch letztlich hab ich gedacht, ich lass mich jetzt trotzdem drauf ein – und vielleicht streiche ich diese Aufgabenliste ja auch mal. Andererseits macht es das ja auch nicht besser – es wäre keine Veränderung, nur ein Wegschauen.. 😦

1) Irgendwie ist mir alles zu viel. Fühle mich komplett überfordert und kann gar nicht genau sagen, wovon. Interessanterweise hab ich kürzlich erst gelesen, dass bei einer Depression das Gefühl der Überforderung nicht Ursache, sondern Symptom (!!) ist…

2) Bei Kopfschmerzen hilft mir oft schon etwas trinken, Wasser oder auch nen Kaffee zum Beispiel – ansonsten teste ich gern auch erst mal ein paar Basetabletten einzuwerfen. Erst wenn das alles nicht anschlägt und es auch nicht Zeit zum Schlafen ist (sonst gehe ich nämlich einfach ins Bett), nehme ich ne Schmerztablette.

3) Nichts geht über das Spaghettieis der Eisdiele aus meiner Kindheit. NICHTS!

4) Mir geht der Gedanke, dass ich wegen eines komischen Gesetzes wohl mein Blog schließen muss, tierisch auf die Nerven.

5) Ich frage mich oft, warum ich nicht einfach glücklich und zufrieden bin, sondern mich immer so schrecklich fühle. (Das „immer“ ist zumindest im Moment gefühlt wahr – ob es tatsächlich so ist, wenn ich es hinterfrage, weiß ich nicht)

6) Der Vormittag ist einfach nicht meine Zeit. Ich bin am Nachmittag meist viel ausgeglichener und effektiver. Und am Abend dann erst recht.

7) Die neue Woche steht an und bei mir gibt es einen Planetariumsbesuch. Ansonsten noch viele Mikrozensusinterviews und ein Erkundungsgang für unser Sommerfest.

Den Rest des Beitrags lesen »

To do Liste für heute:

freitags-fueller-schriftzug

1. Bald beginnt die Urlaubszeit.

2. Ich mache Dinge gern sorgfältig. Und das ist oft ein Problem. Weil wenn ich nicht ausreichend Zeit oder keine Lust habe, mache ich es dann einfach gar nicht. Und somit sammelt sich das Zeug…

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Locher, Telefon, Lesebrille.

4. Ich mag ihn gern, den Rhabarber. Hab aber schon lange keinen Rhabarberkuchen mehr gegessen. Aber Erdbeer-Rhabarber-Marmelade hin und wieder.

5. „Was macht eigentlich immer die Löcher in meine Sohlen?“ fragte ich mich letztens ganz ernsthaft – tja, das hab ich jetzt herausgefunden! Und ich muß mir angewöhnen, nimmer meine Füße auf die Füße meines Bürostuhls zu stellen, sogar die tollen neuen Schuhe, die ich in der Kur im Oktober gekauft hab (und die ein mords Profil haben!), sind schon wieder recht dünn an der „üblichen Stelle“. Nun kenn ich den Grund – und versuche bestmöglichst dagegen zu arbeiten. Doch ich ertappe mich oft, dass die Füße wieder am „gewohnten Platz“ stehen – dabei war mir das gar nicht bewußt 😦

6. Hab keine Ahnung von Netflix. Ist das nicht so ein Sendung-schau-Dingens?! Wüßte nicht, wie das geht oder wo das her kommt..

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf hoffentlich viele erledigte Mikrozensusinterviews, morgen habe ich geplant, den Tag ruhig anzugehen, doch ich sollte schon einigermaßen Ordnung schaffen daheim und Sonntag möchte ich zu Mama und zu meiner Freundin zum Geburtstag!

montagsstarter

 

Wie schön – ein neuer Montagsstarter ist online! Dann mal schauen, was die Lückentexte heute für mich (und alle anderen Teilnehmer natürlich auch) bereit halten..

 

 

1) Wenn ich Samstag im Lotto gewonnen hätte, dann hätte wohl jemand in meinem Namen einen Lottoschein abgegeben. DAS wäre ja mal cool!

2) Die DSGVO ist eine mir unbekannte Abkürzung. Müßte ich erst mal googeln, was das bedeutet – hab ich aber grad keine Lust zu. Ich find es eh unsäglich, wenn Leute meinen, mir müßte jede komische Abkürzung aus allen möglichen Bereichen des Lebens geläufig sein.

3) Manchmal kann ich ganz schön bockig sein.

4) Wenn ich essen könnte, was immer und in welchen Mengen ich will und mich dadurch weder schlecht fühlen würde noch zunehmen – WOW, DAS wäre mal geil! 😀

5) Draußen scheint schon richtig viel die Sonne, denn wir haben ja bereits Mai.

6) Ich freue mich auf den Donnerstag. Da ist Feiertag und ich brauch nicht zur Arbeit. YEAH!

7) Die neue Woche steht an und bei mir sind viele (viele, viele und nochmal viele) Mikrozensusinterviews angesagt. Zudem ein Termin beim Heilpraktiker und ein Meditationsabend und am Mittwoch hab ich mir mal einen Vortrag eingetragen. Der ist allerdings politisch und ich weiß noch nicht, ob das was für mich ist.. Also: Mal schauen.

 

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

  • zum Optiker gehen und Lese-/ Bildschirmbrille aussuchen ✓ 
  • Restliche Unterlagen für Antrag beim Amt abgegeben!!  ✓  => Antrag ist komplett
  • Mikrozensustermine planen für dritten Bezirk und einwerfen – und im zweiten Bezirk Interviews machen  => zweiter Bezirk Interviews beendet, dritter „bespaßt“, weiteres folgt in Aufgabenliste
  • Schrank ausmisten (Bereiche: Socken, Unterwäsche, Oberteile, Unterteile, Schuhe) (immer noch zurückgestellt)
  • Steuererklärung 2017 vorbereiten (zurückgestellt)
  • Jubiläumsbericht über Theatergruppe schreiben und mit Vorstand abstimmen (verschoben auf die Herbstausgabe (Zieldatum: 17. September 2018))
  • Kalifornienurlaub abrechnen =>  vielleicht eine Idee für Donnerstag?! *iiiiek*
  • beginnen die Wäsche auf dem Sessel zu bügeln => überhaupt keine Lust zu gehabt – macht auch allein GAR keinen Spaß! Und ich formuliere das mal um, dass auch Teilschritte dargestellt werden können – ist ja eh so ne komische Daueraufgabe
  • Rückblick 2017 für Blog fertig machen => Hmpf .. langsam stellt sich echt die Frage, ob das noch sinnvoll ist..
  • Töpfe und Tuppersachen durch Geschirrspüler jagen und dann Töpfe- und Tupperschrank sinnvoll einräumen => Hmpf *Kopfschüttel*, doch ich schalte mal noch nen sinnvollen Unterpunkt vor
  • Wäsche waschen => nope
  • meinen Schrank von Mama auswaschen, einräumen, eventuell neuen Platz finden => nichts getant in diese Richtung
  • Bericht für Theater in Nachrichtenblättle schreiben => WICHTIG! => KACKE – Frist verpennt letzte Woche! Ist also jetzt NOCH wichtiger! Bis DIENSTAG (also morgen)!!
  • Kisten aus Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro, Küche, Bad räumen => unverändert ein Hindernisparcours
  • Mikrozensusinterviews im ersten und dritten Bezirk machen, ersten und zweiten Bezirk für Abgabe fertig machen und verschicken
  • Geburtstagsgeschenk für Freundin besorgen
  • Unterlagen von Mama übersichtlich sortieren

fortlaufende „Aufgaben“ – mit Smilie-Erfolgsmarkierung:

  • Haushaltbuch führen 😦 => die letzten Tage ziemlich holperig
  • Onlineprogramm weiter ernsthaft bearbeiten 😦 => überhaupt nicht gemacht letzte Woche, hab mich nochmal um eine Woche zurückversetzen lassen
  • Aufräumprogramm beginnen (15 Minuten täglich) 😦 => Nope. Verflixt!

Noch mal eben kurz zum Abschluss der Woche den Freitags-Füller von Barbara … bin ich mal gespannt

freitags-fueller-schriftzug

1. Ich hatte gerade einen ziemlichen Durst, bin aber zu faul, um aufzustehen.

2. So nen kleinen Faulheitsanfall bekomme ich immer wieder. Wahrscheinlich stehe ich trotzdem gleich auf, weil ich auch nen Pudding holen will 😉

3. Der dritte Satz auf der 6ten Seite des Buches, das ich gerade lese, lautet: …..
also: Nen Satz gibt es nicht auf Seite 6, weil das Buch erst auf Seite 8 anfängt.. Seite 6 ist komplett leer. Seite 7 ist die Überschrift für das erste Kapitel, welches heisst: Der Kommunismus ist kein Appetitzügler. Das Buch heisst übrigens Marzi 1984-1987 … und da es das nächste ist, was ich bei der Bücherei verlängern muss, hab ich es jetzt mal einfach hierfür mal ausgewählt, obwohl ich es grad nicht lese – ich lese aktuell kein Buch, hab aber ca. 15 – 20 ausgeliehen..

4. Das Spaghettieis in meiner Lieblingseisdiele – also darauf bin ich total scharf!

5. Ich ging schon imemr gern Tanzen. Ballett, Jazzdance, später in die Disko .. Tanzen ist einfach toll. Auch heute noch. Und ich freu mich, dass wir seit kürzerem auch imemr wieder mal zum Abrocken gehen 😀

6. Würde gern schreiben: Schnüggel bringt mich immer wieder zum Lachen. Aber eigentlich bring viel öfter ich ihn zum Lachen … er darf sich also gern auch mal Mühe geben, oder? 😉
Aber ich hab noch was anderes: Michael Mittermeier bringt mich immer wieder zum Lachen.

… ebenso Carolin Kebekus 😀

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ne gemütliche Zeit vor dem Fernseher mit hochgelegten Beinen und Zucker- oder Schokozeug, morgen habe ich geplant, beruflich ein paar Stunden nen Stand zu betreuen (hoffe, das gibt doppelte Stunden, könnte ich gut brauchen auf dem Stundenkonto) und einen glutenfreien Kuchen für Sonntag zu backen und Sonntag möchte ich auf der Versammlung unseres Theaters hoffentlich nur gute Neuigkeiten über die Zukunft unseres Theaters hören!

 

montagsstarter

 

Hui – die Schnapszahl unter den Montagsstartern – und da wegen des Feiertages für mich heute irgendwie Sonntag ist, doch eigentlich ja schon Dienstag ist, ist der Montag ja ein Mittel aus beiden falschen Annahmen und der Montagsstarter für diese Woche heute doch irgendwie goldrichtig – oder?;)

 

1) Der Mai hat begonnen. Gleich mal den Kalender umdrehen!

2) Gespräche mit Menschen zu führen, ist immer interessant. Zumindest mit den meisten Menschen.

3) Ich kann nicht aufhören, dauernd zu essen. Echt furchtbar! Andersrum kann ich auch nicht anfangen, mal endlich die Wohnung durchgreifend aufzuräumen. Ebenso furchtbar!

4) Ich möchte auf keinen Fall irgendeine neue „Diät“ ausprobieren. Weil eigentlich weiß ich ja, wie es geht – ich müsste es nur tun.

5) Ich freue mich immer, wenn ich irgendwas finde, was ich wegwerfen kann. Also etwas, das meine Wohnung entlastet.

6) Rückblickend war der April zum einen total schnell vorbei und zum anderen mit großen Erfolgen gepflastert. Mamas Wohnung ist nun Geschichte – die Dinge aus ihrer Wohnung jedoch nun viel zu viele in meinem Lebensraum – trotz dass wir auch sehr, sehr viele in eine neue Heimat verschenken konnten…

7) Die neue Woche steht an und bei mir begann sie gut mit einem freien Brückentag. Somit hatten Schnüggel und ich Zeit, gemütlich ins Kino zu gehen. Der Feiertag sollte nicht vertrödelt werden, sondern mit Bügeln, Besuch bei Mama und aufräumen gefüllt, dann gibt es noch am Donnerstag jede Menge Interviews zu machen und am Freitag hab ich mich für eine Baumführung angemeldet, auf die ich mich schon sehr freue! Ansonsten geht es noch zur Physiotherapie und am Mittwoch hoffe ich im Büro sehr, sehr fleißig zu sein, damit ich viel schaffe und besser schlafen kann (ich hab nämlich langsam schon Angstanfälle vor der Arbeit)..

 

und jetzt noch mein Bonus:

8) Meine Liste der zu erledigenden Aufgaben für diese Woche
(inklusive der erledigten Aufgaben von der letzten Woche):

  • Widerspruch Lohnsteuer 2016 fertig machen => abgegeben *stolzbin* und ehrlich gesagt hätte ich nicht erwartet, diesen Punkt in dieser Woche bereits streichen zu können
  • Übergabe Mamas Wohnung => auch abgegeben *erleichtertbin*
  • Termin bei Amt machen (konkret: Antrag komplett abgeben) => nicht komplett – doch alles, was bis zu diesem Punkt möglich war, also nochmal neu in die Aufgaben, aber auch erledigt
  • Nachreichen von Unterlagen für anderen Antrag ✓  => auch abgegeben
  • Bett neu beziehen
  • Mikrozensustermine planen, einwerfen – und im vorherigen Bezirk Interviews machen ✓  => geschafft – und schon wieder neue Termine dran, kommen dann als neue Aufgabe in die Liste, so wird mir bewußt, dass ich zwar noch was vor mit hab, aber auch, dass ich die „Vorgaben“ geschafft habe
  • Schrank ausmisten (Bereiche: Socken, Unterwäsche, Oberteile, Unterteile, Schuhe) (immer noch zurückgestellt)
  • Steuererklärung 2017 vorbereiten (zurückgestellt)
  • Jubiläumsbericht über Theatergruppe schreiben und mit Vorstand abstimmen (verschoben auf die Herbstausgabe (Zieldatum: 17. September 2018))
  • Kalifornienurlaub abrechnen =>  noch nicht vollbracht
  • Wäsche auf Sessel bügeln => gar nicht dran gedacht
  • Rückblick 2017 für Blog fertig machen => Hoppla – auch komplett verdrängt, dabei hab ich  Freitag noch darüber geschrieben (und dann „lieber“ die Lohnsteuer gemacht, also: Noch besser)
  • zum Optiker gehen und Lese-/ Bildschirmbrille aussuchen => mach ich am Donnerstag mit einer Kollegin
  • Töpfe- und Tupperschrank sinnvoll einräumen
  • Wäsche waschen => teilweise erledigt und auf gutem Weg
  • meinen neuen Schrank von Mama auswaschen, einräumen, eventuell neuen Platz finden
  • Restliche Unterlagen für Antrag beim Amt einwerfen – und dann nachfragen, ob alles komplett ist
  • Mikrozensustermine planen für dritten Bezirk und einwerfen – und im zweiten Bezirk Interviews machen
  • Bericht für Theater in Nachrichtenblättle schreiben => WICHTIG!
  • Kisten aus Flur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Büro, Küche, Bad räumen => DAS wird wahrscheinlich ein unendlicher Punkt – doch ich fang mal einfach Schritt für Schritt an, dann bleibt er bewußt (trickreiche Salamitaktik)

fortlaufende „Aufgaben“ – mit Smilie-Erfolgsmarkierung:

  • Haushaltbuch führen 😉 => läuft recht gut – weiter so!
  • Onlineprogramm weiter ernsthaft bearbeiten 😉 => ging so – komme in eine neue Woche rein diese Woche
  • Aufräumprogramm beginnen (15 Minuten täglich) 😦 => GANZ mies! Doch jeder Tag ist ein Neustart möglich!
Juli 2018
M D M D F S S
« Mai    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Advertisements