You are currently browsing the category archive for the ‘Bücherwurmnahrung’ category.

Wie geil ist DAS denn?!

Heute ist der Jahrestag meines Tags „Fettlogik„! Genau HEUTE vor einem Jahr hab ich hier im Blog zum ersten Mal über das Buch  Fettlogik überwinden geschrieben und auch gleich den Tag eingeführt..

Also ist heute JahresTAG (spricht man: Jahres-TÄGG) 😀

Und witzigerweise wurde ich genau HEUTE (übrigens zum ersten Mal überhaupt in meinem Leben) auf dieses Buch hingewiesen .. von der lieben Sunny Moeller.

Ist das nicht ein irrer Zufall?

Sonst hab im vergangenen Jahr immer nur ich anderen das Buch empfohlen (zuletzt meiner Studienkollegin), es an diverse Leute innerhalb ganz Deutschland verliehen (ja, mein Buch ist viel mit der Post gereist), es als erfolgreichen Anschaffungsvorschlag in unsere Bücherei gebracht und verlinke es hier im Blog regelmäßg (und ständig an der linken Seite), um die Kunde der Fettlogik möglichst weit zu streuen 🙂

Jetzt hat es sozusagen wieder „zu mir zurück gestreut“ *lach*

Werbeanzeigen

Hab übrigens wieder mal einen Anschaffungsvorschlag in der Bücherei gemacht ..

.. und er wurde angenommen! 😀

homoopathie-bucherei

Genau genommen weiß ich nicht, ob ich offen bin für das, was in dem Buch steht. Denn ich seh Homöopathie durchaus positiv..  und möchte das eigentlich auch weiterhin.

Gerade deswegen finde ich es doppelt gut, wenn das Buch Homöopathie neu gedacht von der Stadtbücherei angeschafft wird: Denn im Gegensatz zu Fettlogik überwinden damals, würde ich mir das Buch wahrscheinlich nicht kaufen. Es geht zu stark gegen meine Überzeugung.

Doch mal leihen .. das kann ich mir durchaus vorstellen..

Abgesehen davon: Bei Fettlogik war ich auch erst mal skeptisch.

.. also: Wer weiß.. ?! 😉

Das hat mir fddb gestern zum Tagesabschluss mitgeteilt.

.. heftig!

Dabei hab ich an allen Ecken und Enden NICHTS gegessen, wo ich sonst zugegriffen hätte!

  • Ich hab wenigstens 5 – 10 mal NICHT in die Gummibärchenschale im Vorzimmer gegriffen.
  • Ich hab es mir gespart, am Kiosk vorbei zu gehen und dort ne Cola Zero (und in dem Zusammenhang auch meist noch nen Kinderriegel / ne Ahoi-Brause oder n Milky Way) zu holen.
  • Ich hab abends MINDESTENS einen Joghurt weniger gegessen, als ich ohne Zählen gegessen hätte.
  • … vermutlich hätte ich auch noch ein belegtes Brot mehr gegessen.
  • Ich hab extra Stevia in die Mittagspause zum Espressotrinken mitgenommen und nicht (wie üblich) Zucker genommen, weil es mir vor den Kollegen peinlich ist da rumzuzicken und der eiiine Teelöffel Zucker ja eh nicht soo die Welt ist.
  • Ich bin abends ins Bett und hab dann gemerkt, dass ich (wieder) hungrig bin .. und normal hätte ich dann einfach noch was gegessen. Das hab ich mir gespart. Morgens war ich natürlich nicht mehr hungrig.

Abgesehen davon war ich total geschockt, dass mein „Mittagessen“ so viel Kalorien hatte! Hallo?! Es war gerade mal ne Portion Reis gemischt mit Grünen Bohnen und dazu nen grünen Salat (mit ein paar Scheibchen Radieschen) und als Nachtisch eine Joghurtcreme mit Fruchtmatsch drauf. Also eigentlich nur Beilagen plus Dessert. Das vermittelt einem echt das Gefühl, gar nichts „richtig“ gegessen zu haben! Ist halt so, wenn es nichts „richtiges“ Glutenfreies in der Kantine gibt. Und trotzdem hatte der Mist um die 700 kcal! Okay – ich schätze die Portionen gern ein bißchen größer .. nur so vorsichtshalber. Trotzdem!

Weniger hab ich heute trotzdem gewogen .. juhu! Hello again 92 .. wenn auch 92,9 kg. Ich hatte die letzten drei Tage immer 93,x kg. Es geht also (vorsichtig) in die richtige Richtung..

Und ich hab gestern mal die Treppen hoch zur Kantine gezählt: 109 Stufen! Hätte ich gar nicht gedacht. Allerdings weiß ich grad nciht, ob ich weniger oder mehr vermutet hätte.

Das könnte ich mir eigentlich noch zu meinen Vorsätzen dazu nehmen: Täglich mindestens 100 Treppenstufen. Oder lieber 150?

.. also die 10.000 Schritte hatte ich gestern auch voll. Schon mal super!

Laut Physiker und Fettlogik (und meiner eigenen Logik) zählt ja auch jeder Schritt. Und jede Bewegung .. und (leider!!) halt auch jedes Stückchen Zucker oder so..

DAS muß ich mir mal wieder mehr vergegenwärtigen.

Und letztlich: Trotz 115% des Tagesbedarfes war es ein Erfolg, dass ich gezählt habe – denn letztlich hab ich trotzdem durch das Bewußtmachen eben doch die ein oder andere Kalorie gespart!

.. ich darf dann ja auch mal stolz sein auf das, was ich geschafft hab – statt immer nur zu nöhlen, wo ich noch nicht perfekt bin.

So!

So.

Da die Sache mit der Karriere jetzt heute gestern die Absage erhalten hat, hab ich jetzt Energien frei für neue Ziele.

Mit viel Bewunderung lese ich immer die Abnehmziele bei Katjalsye und verfolge mit Ehrfurcht und einer kleinen Prise Neid (nicht Missgunst!!) wie sie einen Haken nach dem anderen setzt. Hammer.

Doch – halt!

Wer keine Liste hat, kann auch keine Haken setzen! Nicht mal, wenn er n Ziel erreicht hätte.. (und wenn ich wüßte, wie die Haken gesetzt werden *flöt*) Also mach ich mir jetzt auch ne Liste! So!

.. letztlich hab ich noch nicht mal ein endgültiges Zielgewicht für mich angepeilt. Das mach ich jetzt.

Hmm .. und damit ich schon nen kleinen Motivationsvorsprung hab, fang ich im Januar 2015 an – dann ist das schon geschaffte Stück mit aufgenommen 😉

Also:

Abnehmziele

Ich hab am 18. Januar 2016 mit 106 kg begonnen .. BMI 37,1 .. das entspricht Adipositas Grad II.

Schritt 1: – 5 kg = 101 kg => erreicht im Indien-Urlaub ca. 12. März 2016

Schritt 2: BMI 35 (Adipositas Grad I) = 100 kg => erreicht im Indien-Urlaub ca. 15. März 2016

Schritt 3: unter 100 kg => erreicht im Indien-Urlaub ca. 20. März 2016

Schritt 4: – 10 kg (96kg) => 96,1 kg => erreicht am 11. April 2016

Schritt 5: unter 95 kg => 94,7 kg => erreicht am 27. April 2016

Schritt 6: – 15 kg (91kg) => erreicht erstmals im Kalifornien-Urlaub ca. 15. Juli 2016

Schritt 7: unter 90 kg => 89,9 kg erreicht erstmals am 7. Dezember 2016

Schritt 8: – 20 kg (86 kg)

Schritt 9: BMI 30 (Übergewicht) = 85 kg

Schritt 10: – 25 kg (81 kg)

Schritt 11: unter 80 kg

Schritt 12: – 30 kg (76 kg)

Schritt 13: – 35  kg = BMI 25 (Normalgewicht) = 71 kg

… also eigentlich klinkt es bei mir bereits bei 73 kg gedanklich aus in der Art „das ist eigentlich schon unfassbar wenig, ich werde verhungern – weniger geht nicht“. Tatsächlich ist im Moment für mich nicht mal „unter 80 kg“ als realisierbar vorzustellen.. Trotzdem mach ich mal weiter:

Schritt 14: unter 70 kg

Schritt 15: – 40 kg (66 kg)

Schritt 16: 65 kg => utopisches Endziel (BMI 22,8)

Oh Gott .. ist das nervig. Besonders, da ich ja immer mal ein Ziel erreicht hab – aber dann ja auch wieder drüber war. Im Moment hab ich nicht mal das Gewicht vom Kalifornien-Urlaub 😦

Ich weiß nicht, ob diese Liste jetzt wirklich motivierend für mich ist .. ich seh auch nur das, was meine Gewichtskurve zeigt: Ne schöne Abnahme im ersten Halbjahr 2016, die seit dem rumgurkt.. 😦

Naja..

Hab mir dann aber gestern noch ne andere Anregung von der Frau K. geholt. Ich hab jetzt einen „Physiker in der Bahn“ … hab mir das Buch „Mach das!“ von Martin Apolin gestern aus der Stadtbibliothek geholt, nachdem ich erfreut festgestellt hab, dass es das dort gibt. Bücher ausleihen ist für mein Leseverhalten meist besser, als sie zu kaufen. Gekaufte Bücher hab ich ja immer – und somit nicht den Druck, die wirklich lesen zu müssen, weil sie irgendwann wieder weg sind 😉 Abgesehen davon belasten geliehene Bücher nicht meinen Bücherschrank.. Also nicht, dass in dem nicht eh gefühlt tausend Bücher (davon 700 mit dem Etikett „Les ich in Kürze später irgendwann schon noch!“ rumstehen). Bisher bin ich begeistert von dem Physiker-Buch bin schon auf Seite 18 27 .. hey! Neun Seiten heute früh in der Bahn gelesen! Ich hatte noch die 18 in Erinnerung. Das war die Endseite gestern von der Heimfahrt von der Bücherei..

Natürlich finde ich es immer ein bißchen blöd bei solchen Büchern, wenn über Esoterik und „sonstige Mythen“ gelästert wird – doch schau ich ja auch bei Erzählmirnix einfach drüber weg, wenn wieder ein „Homöopathie ist Schwachsinn und ich beleg Dir das jetzt“– Comic kommt und find trotzdem andere Dinge sehr gut, was sie schreibt … da hab ich halt einfach ne andere Meinung in manchen Bereichen. Das ist auch okay – find ich. Und vielleicht kommt ja beim Physiker noch, dass ein Atom ja zu 90% aus „nichts“ besteht – also Bewußtsein. Denn eigentlich ist das mit dem Bewußtsein auch irgendwo belegt. Weiß nur nicht wo. War das nicht irgendwas mit Quantenphysik und Higgs-Teilchen?

HaHaaa … eine weitere Folge meiner Fettlogik überwinden-Überwachungsserie 😉

Hab heute reingeschaut beim Katalog der Bücherei – und eigentlich wäre Fettlogik überwinden ja bis zum 31. Mai 2016 ausgeliehen gewesen…

.. doch es ist schon wieder zurückgelegt! 😀

Fettlogik zurückgelegt

.. die Erfolgsreihe geht also weiter!

Es gbt irgendwo hier einen weiteren (hoffentlich) erfolgreichen Fettlogik-Überwinder .. und der nächste steht schon in den Startlöchern!

Juhuu! 😀

Sehr cool – Fettlogik überwinden ist ausgeliehen worden! 😀

Fettlogik ausgeliehen

Nach nur einem Tag Verfügbarkeit! Denn das Buch wurde offensichtlich schon gestern ausgeliehen – heute ist die Bücherei noch gar nicht offen gewesen, als ich nachgeschaut hab 😉 Außerdem wäre bei einem heutigen Ausleihen das Ausleihdatum der 02.06.2016 und nicht der 31.05.2016…

Wie auch immer:

Juhuu .. Bedarf da .. und ein weiterer Mensch kann von Fettlogik überwinden profitieren..

Und ich hab geholfen, dass das Wissen des Buches verbreitet wird 🙂

.. freut mich echt!

 

Bei mir persönlich läuft es seit ein paar Tagen vom Zählen her schlecht. Ich hab derzeit immer „rote Zahlen“ (= über Bedarf gegessen). Merke auch, dass ich gestresst bin und überlege wirklich, meinen Nebenjob zu beenden. Glücklicherweise haben sich die letzten drei Tag über Bedarf nicht auf der Waage abgezeichnet.. Die Kiloangabe ist immer noch schwach am absinken. Und das hab ich heute früh fast nicht zu hoffen gewagt.. Gestern und vorgestern hab ich mich vergessen zu wiegen.

Auch mein Projekt „Wohnung aufräumen nach dem Prinzip der Magischen Küchenspüle“ läuft nicht wirklich sooo prickelnd 😦

Die täglichen 15 Minuten finde ich schwierig .. naja – einfach weil das Grundproblem halt einfach immer da ist:

Wohin soll ich das ganze Zeug räumen?!

Klar kann ich bis zu nem gewissen Grad aufräumen – doch dann geht es ans Wegwerfen und da ist eine Sperre da. Und oft ist mit dem Wegräumen schon ne Sperre da. Sei es emotional „ach .. das kann ich doch auch nachher machen“ oder schlicht und ergreifend physisch, weil ich gar nicht an den Platz komme, wohin ich was räumen wöllte. Weil die Schranktür zB gar nicht aufgeht wegen dem Krempel davor.

Irgendwie macht das alles keinen Spaß.

Ich will hier raus. 😦

.. fühle mich überfordert und überlastet.

(bin so froh, dass morgen Feiertag ist!!)

Hey – cooool! Seit heute ist Fettlogik überwinden in der Bücherei verfügbar!

Fettlogik verfügbar

Das muß echt heute eingestellt worden sein – weil heute früh war es noch „in Einarbeitung“

Na super .. dann komm ich jetzt in die nächste Phase meines Projekts:

Fettlogik überwachen 😀

… mal gucken, wann es zum ersten Mal ausgeliehen wird *Überwachungsfernglaspolier*

 

… btw: Hab mir aufgrund des Interviews von erzählmirnix (kam wirklich sehr sympatisch rüber – von wegen „Diäthitler“! *tz*) in der Bücherei das Buch Weil ich ein Dicker bin: Szenen eines Lebensgefühls geholt.

Bin ja einigermaßen überrascht gewesen, dass es das schon gab, aber Fettlogik überwinden erst auf meine Anregung hin angeschafft wurde – aber nun gut.

Das ist jetzt übrigens schon einen Schritt weiter – es ist „in Einarbeitung“ und kann nun auch vorbestellt werden. Da oben rechts ist der Knopf 😀

Fettlogik in Einarbeitung

Bin gespannt und begeistert – und bleibe natürlich dran, das zu beobachten… 🙂

Huiiii … hab heute auf der Stadtbibliothekseite gestöbert – und:

Fettlogik überwinden ist eingepflegt und bestellt 🙂

Fettlogik überwinden - bald auch in der Bücherei

Kannste sicher sein, dass dieses Buch jetzt bei mir unter Beobachtung steht – ob es auch regelmäßig ausgeliehen wird 😀

War heute in meinem Mailfach:

Sehr geehrte Frau Barbarella,

das von Ihnen gewünschte Buch:
Verfasser/-in: Hermann, Nadja
Titel: „Die Fettlogik überwinden
wird angeschafft.

Ihre Stadtbibliothek

Wie geil!

Mein erster Anschaffungsvorschlag, den die Stadtbibliothek tatsächlich anschafft!
Alles andere wurde bisher abgelehnt.
.. naja – zwei Filme halt. Soo viel hab ich also auch noch nicht vorgeschlagen gehabt.. Die Filme hab ich inzwischen übrigens beide gesehen. Einen hat mir meine Kollegin bei ner online-Videothek ausgeliehen und einen hab ich gekauft. Übrigens eine gute Anschaffung – da geht Euch was RAUS, Stadtbibliothek! 😛

Das Buch ist zwar falsch geschrieben – aber egal. Sie werden es schon richtig einpflegen 😉

Oktober 2019
M D M D F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Bereits Geschriebenes..

Schubladendenken

Derzeitiger Lesestoff..

Werbeanzeigen