Den Wecker hab ich heute früh schon gehört – und auch, wie die Leute zum Frühsport gingen. Den freundlichen Herrn hab ich zum Beispiel am Gehstock erkannt, als er an meinem Zimmer vorbei ging und zum Fahrstuhl. Aus dem Bett geschafft hab ich es leider nicht. Auch nicht um acht zum Frühstück. Nur ganz knapp dann um 8:30 zum ersten Termin. Es gab wieder ne Infusion. Danach zum Frühstück – und wieder hatte ich dieses wunderbare „Buffet-Gefühl“. Da bei mir am Tisch nichts mehr los war (kein Wunder, so spät wie ich dran war) und auch beim freundlichen Herrn keiner am Tisch sass, haben wir uns einfach zusammen gesetzt. Er ist einfach herzig! Und so hatten wir dann auch n interessantes Gespräch. Leider nicht sehr ausführlich, denn ich hatte nur ne knappe halbe Stunde Zeit zum Essen, dann war schon wieder der nächste Termin. Eine Massage bei der tollen Therapeutin und heute liess ich mir den Nacken durchkneten. Die ist einfach auch witzig – hat echt teilweise nen trockenen Humor, die Gute. Ich mag sie gern.

Bis zum Mittag war ich einfach in meinem Zimmer. Bürstenmassage und Co .. halt das volle Programm – mit etwas Getrödel dazu, geb ich ja zu. Bin irgendwie immer noch gedrückt und frustriert – zumindest, wenn ich allein bin. Irgendwie weiss ich nichts mit mir anzufangen – und fühle mich doch dauernd gedrängt, was ich machen sollte. Ich fürchte, das wird nächste Woche noch schlimmer, da ist ja dann die letzte Woche. Oh mein Gott! .. Panik!

Naja – für mich war aber erst mal Mittagessen. Sooo lecker! Es gab Hühnchen, Kartoffeln und Gemüsestreifen, also so spaghettimässig.. Hab leider etwas hektiken müssen am Ende, weil der freundliche Herr für 13 Uhr zu seiner „heitern musikalischen Improvisation“ geladen hatte. Und das war echt soo schön! Es war echt ein Genuss, zuzuhören. Er hatte sich tolle Sachen ausgedacht und wunderbar berührend musikalisch umgesetzt. Alle waren begeistert und wir fragten nach einer Zugabe, die es auch tatsächlich gab.. Soo schön! Ich hab auch noch n Foto mit ihm zusammen gemacht und er hat sich richtig gefreut. Und ich hab mich dann auch richtig gefreut, als er kurz darauf fragte, ob er vielleicht meine Adresse haben kann, damit er mir mal schreiben kann. Oh wie schön! Und dann brachte er mir einen Umschlag, in dem eine sehr berührende Geschichte war und einige seiner Karten. Es gab fünf leere Karten und auf einer hatte er mir noch gedankt. Da ist mir echt das Herz übergelaufen vor Freude.

Dann bin ich noch n bisschen aufs Zimmer denn eigentlich wollte ich noch ne WEile raus. Wetter war ja nicht so schlecht. Also zumindest kein Regen.. Doch irgendwie schaffte ich es nicht raus. Hat der Phlegma zugeschlagen irgendwie.. Hab bloss blöd fern geguckt.. Als ich mich so halbwegs aufraffen hätte können, war es knapp vor der nächsten Anwendung – also erst mal wieder rein in die Trainingshose, denn ich hatte mich für das Mittagskonzert extra etwas schöner gestylt.

Die Organbehandlung war wieder echt super – und ich bin immer noch verwundert über meinen niedrigen Blutdruck. Also dass ich mal Tabletten genommen hab wegen zu hohem Blutdruck, ist echt grad unglaublich..

Hinterher im Zimmer hab ich dann bei Mama angerufen – meine Schwester hatte schon am Vormittag ne beunruhigende Nachricht geschickt. Vielleicht war ich ja auch deswegen den ganzen Tag ein wenig gedrückt gewesen.. ?? Naja – Mama hörte sich nicht so gut an. Nicht ganz schlecht, aber schon auch nicht grad gut. Ich komme immer mehr zu der Überzeugung, dass so eine Darmsanierungskur für sie SUPERwichtig wäre.. Ich weiss nicht, wie ich das anleiern soll. Denn ganz klar: Ohne Betreuung kann sie nicht in diese Klinik. Da ist sie viel zu unselbständig. Letztlich ist hier nicht genug Betreuung, klar – ist hier ja kein Pflegeheim.

Naja, ich hatte dann vor, am Abend zu so einem Meditationsabend zu gehen. Der begann um 19 Uhr – doch wir hatten so nette Gespräche am Tisch, dass ich mich nicht so richtig loseisen konnte. Vielleicht hab ich mich auch nicht weg getraut .. ich weiss auch nicht. Auf jeden Fall fuhr mich meine Tischnachbarn (die noch in die Sauna in ihr Fitnessstudio wollte) dann zu dem Meditationsabend hin, trotzdem war ich erst um 19:15 Uhr da – und es war abgesperrt. Eigentlich logisch, dass man nicht irgendwann in die Meditation reinplatzen kann..

Ich ging dann frustriert zurück zur Klinik.. Naja, so hab ich zumindest noch ein paar Schritte Bewegung gehabt..

.. und dann konnte ich ja immerhin Thor – das dunkle Königreich im Fernsehen schauen..

Ich setzte mich also im Gemeinschaftsraum an den Flügel und klimperte ein bisschen rum .. ich kann ja nicht spielen, nur so rumklimpern. Kann nur ein bisschen Flohwalzer – und ansonsten klimperte ich noch Fuchs, Du hast die Gans gestohlen, probierte mich an Heidi und Nun danket alle Gott.. Machte echt Spass – und zum Glück sind die Gästezimmer ja so weit weg, dass das keiner hört.

.. und Thor war auch schön 😉

Advertisements