Hab es wieder mit Ach und Krach zum Frühsport geschafft. Ja, ich gähnte dabei so viel, dass manch einer der Mitsportler wahrscheinlich denkt, ich fall gleich um und schlafe ein 😉

Aber gut – auch heute hatte ich gleich um acht den ersten Anwendungstermin. Also ist es schon okay, ein halbes Stündchen früher aufzustehen. Lohnt sich. Doch mir fuhr es irgendwie schon im Bauch rum beim Sport. Somit schlug mir die Therapeutin vor, wieder eine Fusseflexzonenmassage zu machen.  War mir grad recht. Und tat auch echt gut. Bisschen flau ging ich dann zum Frühstück. Ein Festmahl!! 😀 Ab heute gibt es „normale Kost“ und somit gab es nicht nur die Suppe, Honig und die glutenfreien Mayr-Brötchen zum Frühstück, sondern auch erstmal eine halbe Banane und wieder Butter und Frischkäse. Ich kam mir vor, wie am Buffet, es erschien mir unheimlich viel Zeug, was da um meinen Platz rum für mich bereit stand. Es war auch echt soo lecker..

Nach dem Frühstück ging ich noch zu einer Therapeutin und erkundigte mich über Ohrenkerzen. Das hatte ich nämlich bei jemand anders auf dem Plan gesehen.. Hört sich gut an und ich wollte das schon lang mal ausprobieren. Also machten wir einen Termin für den Nachmittag aus. Sehr cool..

Die Zeit zur nächsten Anwendung um halb zehn war echt schnell vorbei und nach der Anwendung verzog ich mich noch ein bisschen auf mein Zimmer. War immer noch  müde, doch eine Nachricht meiner Schwester, ob ich schon mit meiner Chefin wegen der Verlängerung gesprochen hatte, rüttelte mich auf, dass ich doch nochmal im Büro anrief.. Hatte zwar Montag und Dienstag schon mal versucht, doch hab sie nie erreicht. Heute war sie da. Und sie klang freundlich wie immer. Und ich war so erleichtert, dass sie die Nachricht meiner Verlängerung gelassen aufnahm. Ja, okay, sie hatte es eh schon gewusst. Trotzdem tat es gut, es ihr persönlich gesagt zu haben. Ich spürte nach dem Telefonat, wie erleichtert ich war. Ich kann mit einem ganz anderen Gefühl die restliche Kur angehen. Hab sogar vor Erleichterung ein bisschen heulen müssen, als ich es später einer Mitpatientin erzählte. Im Anschluss verkrümmelte ich mich ein bisschen an den Rechner, denn mit der etwas eigenen Therapeutin war ich bei der gestrigen Massage auf Mäuse gekommen und ich hatte gesagt, ich werde ihr mal das Gedicht von der Weihnachtsmaus geben. Ich finde das soo schön! Somit suchte ich das Gedicht im Netz und fertigte ein Worddokument davon an, inklusive einem Bildchen mit einer niedlichen Weihnachtsmaus. Dadurch war ich zwar einen Ticken zu spät beim Mittag, aber ich wollte es gern fertig machen.

Oh ja – Mittagessen! Auch hier bekam ich die normale Kost und somit stand dann ein leckerer Gemüseteller vor mir. Mit Kartoffelgratin, Spinat, Schwarzwurzel und Chicorée. Eigentlich bis auf das Kartoffelgratin alles nicht ganz so meine Favoriten – doch es schmeckte einfach super! Und ich kaute wirklich brav 20 – 40 mal pro Bissen. Ich ass so langsam, dass meine Tischkollegin, die erst ne Viertelstunde nach mir kam, vor mir fertig war. Und ich ass alles.

Das war ne blöde Idee! Vor lauter Kauen hatte ich gar nicht gemerkt, dass ich mich gnadenlos überfressen hab! Im Zimmer schief ich somit mit spannendem Bauch in meinem Sessel ein. Ich wäre am liebsten einfach sitzengeblieben, doch um halb drei war mein Termin für die Ohrenkerze. Doch so stressig dürfte das ja nicht werden, nicht wahr? 😉

Es war auch echt witzig. Es knistert ganz lustig im Ohr, wenn die Kerze darin brennt. Ist auch echt angenehm. Und man hat so ein freies Gefühl hinterher. Mir gefiel das echt gut. Besonders die zweite Kerze. Bei der ersten hat die Therapeutin noch eigenes erzählt, was ich durch die Kerze natürlich nur halb mitbekommen hab – doch die zweite Kerze war dann komplett zum Runterfahren, als es so schön ruhig war und einzig ein beruhigendes Gezischel in meinem Ohr war..

Da meine letzte Anwendung etwas vorverlegt wurde, hatte ich nur noch ne Viertelstunde Pause – und ich blieb einfach auf der Liege liegen und vereinbarte mit der Therapeutin, sie würde dem Arzt dann Bescheid geben. Der holte mich dann auch ab und es gab eine angenehme Organbehandlung. War ja erstaunt, dass das so gut ging, wo ich immer noch so ein Gefühl von vollem Bauch hatte! Was mich auch erstaunt, ist, dass mein Blutdruck in den letzten Tagen echt immer niedrig ist. Um die 108/78 und so.. Hab ich wirklich früher mal Tabletten wegen Bluthochdruck bekommen?! .. erstaunlich, wie sich das alles ändern kann. Ab morgen soll ich auch nur noch die halbe Portion Bittersalz nehmen. Auch okay. Vielleicht fährt es mir dann weniger im Bauch rum.

Bin dann hoch ins Zimmer – und hab wieder geschlafen. So lang, dass ich auch zum Abendessen zu spät dran war. Also nicht zu spät, dass ich nichts mehr bekomme, aber etwas später halt. Das Abendessen unterschied sich zu gestern eigentlich nur, dass ich nun Butter und Frischkäse bekomme – Suppe und glutenfreies Mayr-Brötchen gab es ja eh schon immer die letzten Tage. ALso eigentlich hatte ich ja nicht so wirklich Hunger. Hab dann aber doch was gegessen.. Und wir hatten auch wieder echt interessante Tischgespräche – den Berliner bei uns am Tisch mag ich echt gern. Mit ihm sass ich am Ende noch allein am Tisch, doch als wir gingen, sah ich unterm Tisch des freundlichen Herrn Mitpatienten ein Stück Papier liegen. Da er mir ja schon gestern gesagt hatte, er hätte nochmal was zum Schreiben, vermutete ich gleich, dass sei die Vorlage. Ich hab es dann mal einfach so abgeschrieben, wie ich es lesen konnte. Doch im Zimmer traf ich ihn nicht an. Na gut, heute war auch so eine Abendveranstaltung – das gleiche Thema, wie schon letzte und vorletzte Woche. Also hatte ich keine Lust gehabt, wieder mit zu machen in dieser Woche. Ich wartete also beim Rechner in der Lobby, spielte ein bisschen rum und als die Veranstaltung rum war, überraschte ich den freundlichen Herrn mit einer bereits geschriebenen Rohversion. Er war total erfreut und wir gaben dem Ganzen noch den Feinschliff.

Tja – und dann verkrümmelte ich mich noch ein bisschen ins Internet und den Gemeinschaftsraum. Heute kommt ja echt gar nichts Gescheites, so dass ich tatsächlich arte schaue und etwas über russische Stummfilme! Okay … Stummfilme find ich ja eh cool. Somit hab ich gleich mal geguckt, ob es die bei uns in der Stadtbibliothek gibt. Dann werde ich mir mal was von Sergei Eisenstein ausleihen..

Advertisements