So wenig Anwendungen wie heute hatte ich noch nie – grad mal zwei. Ist aber schon okay. Hätten dann aber doch gern später sein dürfen dass ich ausschlafen kann .. aber nein, die erste Anwendung war schon um 8:45 Uhr. Da wegen Feiertag kein Frühsport war, stellte ich den Wecker erst gar nicht früh. Frühstück interessiert mich beim Fasten ja auch mal Null. Überhaupt war ich den ganzen heutigen Tag nicht im Speisesaal..

Der Doktor, der meine Organbehandlung machte, meinte übrigens auch, dass er nicht so für die frühen Stunden ist. Das ist auch ein echt Goldiger. Und auch mein neuer Nachbar lief mir über den Weg, dem ich angeboten hatte, ihm mit dem Internet auf seinem Tablet zu helfen. Ist ein älterer Herr und so richtig knuffig und herzig. Wir verabredeten uns auf den frühen Nachmittag.

Nach der ersten Anwendung, einer Rückkehr ins Zimmer und anschliessendem Kompletteigenprogramm hab ich mir ne Karte einscannen lassen, die ich Sonntag  gekauft hab:

HiHi … find ich lustig! 😀

Obwohl ich bisher zu faul war, Karten zu schreiben.

Naja … kommt vielleicht schon auch vom Fasten, dass ich einfach manchmal etwas schonungsbedürftig bin. Manchmal fällt mir das Treppensteigen relativ schwer, zum Beispiel..

Wie auch immer: Ich war so gegen halb zwölf wieder beim Basenbrühe fassen und setzte mcih bis zu meiner Anwendung um 12 noch mit zwei zusammen. Das eine war die jammerige Tischnachbarin. Sie jammert immer noch viel. Naja, wird wohl auch nicht so schnell anders, fürchte ich… Doch ich hatte dann ja um 12 Uhr meine Anwendung bei der etwas anstrengenden Therapeutin. Die war heute echt irgendwie putzig. Zum einen bekam ich eine Lymphdrainage, die echt angenehm war, doch normal kenn ich das ja eigentlich mehr mit drücken und etwas kräftiger. Doch insgesamt kam ich heute gut mit ihr zurecht und wir hatten echt ne angenehme Anwendung. Am Ende fragte sie mich, ob sie mir noch was vorlesen darf zum heutigen Reformationstag. Da meine Anwendung eh rum war und ich auch irgendwie neugierig, sagte ich ja. Ist heute ja auch irgendwie ein besonderer Tag..

Im Anschluss haben mein netter Nachbar und ich dann nach seinem Internet geschaut, doch eigentlich war damit alles okay, es war nur unsäglich langsam. Aber das ist es hier ja überall, also alles normal. Zum Dank schenkte er mir drei Karten. Wunderschöne Karten! Ich durfte mir drei aussuchen aus einem ganzen Stapel – und das waren Karten mit selbstgemalten Bildern. Bin schwer beeindruckt. Ich glaub, das ist ein sehr interessanter Mensch, mal schauen, wann wir noch so ins Gespräch kommen in der nächsten Zeit.

Und dann machte ich mich auf in den Ort. Ich wusste, dass am Abend eine Veranstaltung zur Reformation sein würde und war dann froh, als ich ein Plakat fand, dass das schon um fünf losgehen sollte. Ich dachte um sieben .. und ich wollte doch heute Abend so gern „Frau Müller muss weg“ anschauen, Und das wäre dann zeitlich nicht gegangen.. Aber gut- fünf Uhr war jetzt so ein bisschen ne blöde Zeit, weil es zu früh war, dass ich wieder zur Klinik zurück gehe und dann wieder herkomme – aber irgendwie zu lang, zum Warten im Ort. Ich musste mich also irgendwie beschäftigen. Zuerst mal gab es einen Espresso. Ehrlich gesagt war ich etwas platt vom Weg.. Danach beschloss ich, mal Richtung Kurpark zu schlendern und da sah ich dann die römische Ruine. Ja und als ich dort am Eingang stand, bemerkte ich, dass gerade eine Führung los ging. Ja super! Also lauschte ich den spannenden Erzählungen des Führers und freute mich, so ne tolle Führung zu bekommen. Auch wenn ich am Ende etwas nervös wurde, weil es schon hart auf fünf zuging. Doch die Führung endete genau so, dass ich es noch rechtzeitig zur Kirche schaffte, in welcher der Festakt zur Reformation stattfinden sollte. Und ehrlich gesagt war ich sehr froh, dass es dort etwas wärmer war – ich war schon ziemlich durchgefroren. Leider hab ich überhaupt nicht die passend warme Kleidung mit hier. Meine Jacke ist schlicht zu dünn. Und auch meine Oberteile. Ich frier meist etwas, wenn ich draussen bin. Aber naja, ich geh halt schneller – und wärme mich immer wieder zwischendrin auf in den diversen Gebäuden 😉

Der Festakt gefiel mir gut. Also mords berauscht war ich nicht – aber vielleicht war ich auch einfach wieder ein bisschen platt und bin deswegen immer wieder dazwischen abgenickt bei der Predigt. Find es auf jeden Fall toll, eine Reformationsveranstaltung besucht zu haben.

Im Anschluss wollte ich im Kurhaus ausfindig machen, wann die vom Führer in der römischen Ruine beworbenen botanischen Führungen durch den Kurpark stattfinden. Und musste enttäuscht feststellen, dass die nur bis Oktober stattfinden. Mist. Wusste doch, warum ich ne späte Kur n bisschen blöd finde. Irgendsoein Bus, von dem mir meine Tischmädels von letzter Woche erzählt haben, fährt auch im November nimmer. Irgendwie wird alles für den Winter eingemottet. Menno!

Aber egal. Ich hab dann am Abend noch schön Frau Müller muss weg auf Sat1 angeschaut (sehr witzig – gefällt mir!) und im Anschluss kommt noch so ein Pop-Oratorium Luther. Das ist auch sehr cool..

*träller*

Wir sind Gottes Kinder, wo auch immer, keiner ist allein

.. so schöön *schnüff*

Advertisements