Die liebe Julia hat mir vor meiner Kur ein Stöckchen zugeworfen. Ich hab mich gefreut wie doof – Danke, Süsse! Ich liebe Stöckchen! Und nun hab ich mir endlich die Zeit genommen, es auszufüllen. Obwohl dieses Stöckchen „Award“ heisst, glaub ich, das Prinzip ist das selbe – und somit kommt hier mein

.. also mal los. Ich mach es auf Deutsch, weil ich auf Englisch keinen Bock hab.. Sorry. Is halt so.

The rules:
(Die Regeln:)

1. Give thanks to the person who had nominated you and a link to their blog.
(1. Bedanke Dich bei der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihr Blog)

Oh, so ziemlich genau das hab ich ja schon da oben in der Einleitung gemacht. Aber egal!

Julia hat mich in ihrem Award-Beitrag nominiert. Das freut mich ausserordentlich, nicht nur, weil ich supergerne Stückchen mache, sondern auch, weil ich mich total geehrt fühle von dieser Nominierung.. Echt jetzt. Danke Dir herzlichst, Julia!

2. Write a post to show your award.
(2. Schreib einen Blogbeitrag, um Deinen Award zu zeigen.)

Ich soll was? Was schreiben, um den Award zu zeigen? `*verwirrtanKopfkratz* Seltsame und unsinnige Forderung, oder? .. schliesslich schreib ich doch grad, während ich diese Frage beantworte – oder nicht?

Aber gut: DIES HIER ist mein Blogbeitrag, in dem ich meinen Award zeige .. da oben is auch das Bildchen dazu *hochdeut*

3. Briefly, tell how you started blogging.
(3. Erzähle kurz, wie Du mit dem Bloggen begonnen hast)

Also ich erinnere mich, dass ich ziemlich emotional war und einfach irgendwas Gefrustetes geschrieben hab. Und so hab ich das dann ne ganze Weile gemacht: Immer, wenn was war, hab ich es geschrieben. Hab es benutzt wie n Tagebuch – und ich hätte gar nicht gedacht, dass das einer liest. Aber plötzlich kamen Leute auf mein Blog und manche schrieben Kommentare (Likes gab es damals noch nicht) – und so war es dann irgendwie geboren, mein erstes Blog. Eigentlich hatte ich nie ein spezielles Thema – ausser halt, was grad so in meinem Leben und meinem Gehirnkästchen los war. Und das ist auch irgendwie bis heute so geblieben.

4. Give two pieces of advice to new bloggers.
(4. Gib neuen Bloggern zwei Ratschläge)

Ich? Ratschläge zum Bloggen? Also ähm..

  1. Wenn Du richtig erfolgreich bloggen willst, solltest Du Dir wohl ein Themenblog zulegen. Sei es Stricken, Reisen oder was immer sonst Du für Interessen oder Hobbies hast. (Hab mal gehört, das wäre guter Blogstil..)
  2. Wenn Du richtig Spass am Bloggen haben willst, hau einfach raus, was grad in Deiner Birne ist und mach Dir nicht nen mords Kopf, ob das jetzt zum Thema passt oder nicht. So richtig von der Birne auf die Tastatur (nein, ich meinte NICHT den Kopf auf Tastatur hauen!!), einfach schreiben, was grad bewegt. Also das ist zumindest das, was mir am Bloggen Freude macht. Ist vielleicht nicht so erfolgreich, aber mir machts Spass.

5. Nominate 15 other bloggers for this award.
(5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.)

Whaaaat?! FÜNFZEHN?? Nö, mach ich nicht. Ich fang mal lieber klein an..

Also zuerst mal nominiere ich Tempest und dann noch Katja und zu guter Letzt die reisende Tamara

6. Comment on the nominated blogs and let them know you have nominated them and give a link to the post you have created.
(6. Schreib einen Kommentar bei den nominierten Blog und lass sie wissen, dass Du sie nominiert hast und setze einen Link auf den von Dir geschriebenen Blogbeitrag)

Na denn … das ist ja dann mal nichts, was ich HIER zu machen hab, sondern in den anderen Blogs.. Aber um diesen Beitrag verlinken zu können, muss ich ihn ja jetzt erst mal freigeben.. Na denn mal: Ab damit!

Advertisements