Heute waren meine Anwendungen seltsam verteilt: Eine gleich um 8:00 Uhr und die beiden anderen Nachmittags um 13:30 und 16:15. Nun gut – da ich eh so früh da sein musste, animierte mich das immerhin zum Aufstehen für die Gymnastik um 7:30. Kommt es ja dann auch wirklich nimmer drauf an auf die halbe Stunde mehr Schlaf.

Okay – ich hab es wirklich erst auf die Minute geschafft und das ohne Duschen und so, aber immerhin! Und der Sportlehrer ist auch echt ein witziger! Anschliessend wurde ich mal gepiekst und hab meine erste Vitamin C-Infusion und Ozon-Anwendung bekommen. Da es für mich beim Fasten nichts zu Frühstücken gab, hab ich nur einfach meine Bittersalzlösung getrunken und bin dann zurück ins Zimmer. Und dort ab ins Bett. Ja, und da hab ich dann gepennt bis halb eins. Ja, ich war schon mal zwischendrin wach, aber ich sah keinen Anlass zum Aufstehen. Um halb eins dann schon. EInmal richtig fein duschen und bürsten, halt so das volle Programm an Pflege. Noch flucks ne Basenbrühe und dann ab zur Lymphdrainage. Die war echt super, ich mag diese Therapeutin sehr gern. Auch die nächste Therapeutin ist eine Supergoldige. Ganz anders als die gestrige Organbehandlung, aber auch toll. Und zwischendrin sagt mir die Dame vom Empfang, dass ich mir mal dies-und-dieses Zimmer anschauen soll. Bei Gefallen würde sie dann morgen einen Umzug anleiern. Es hätte zwar auch ne Schräge, aber ich soll mal schauen. Ja, ich kenn das Zimmer doch schon – hab schon reingelinst. Hat zwar kein Bad mit Fenster, doch die Dachschräge ist ein ganz anderes Kaliber! Zum einen ist das Bett nicht längs an der Wand und die Dachschräge der Länge nach, sondern nur am Kopf und zum andern ist das ein Doppelbett und hat kein Abschlussbrett unten. Das war nämlich auch immer so ein bisschen blöd. Obwohl ich nicht wirklich gross bin, musste ich mich schon irgendwie ziemlich genau ins Bett einfädeln, um unten nicht am Ende den Fuss zu verbiegen. Ausserdem ist das Holz im neuen Zimmer heller, als in meinem Zimmer. Es wirkt also VIEL leichter. Trotzdem überkommt mich jetzt ein bisschen die Wehmut. Ich hab doch so ein hübsches Bad. Und eigentlich ist mein Zimmer ja wirklich sehr heimelig, mit dem kleinen Bogendurchgang.. Doch ich glaub, ich werde morgen trotzdem umziehen. Allein, weil das Zimmer direkt neben dem WLAN-Verteiler liegt und somit die Chance besteht, dass ich auch im Zimmer WLAN haben könnte.. So ne tolle Kommode wie in diesem Zimemr ist im neuen jedoch nicht. Schade. Aber irgendwas ist ja immer.. Dafür ist der Schrank etwas grösser, also werd ich schon irgendwie mein Zeug unterbekommen..

Nach meiner letzten Behandlung bin ich noch ein bisschen an den Rechner unten gesessen. War eigentlich ganz witzig, weil jede Menge Leute vorbeikamen und ich allerlei nette Gespräche hatte. Und nebenbei erfahren hab, dass es am Abend einen Vortrag geben würde. Ja super!

Bin ich natürlich dann gleich mal hin .. Thema war, wie man die Erkenntnisse aus der Kur in den Alltag übertragen kann. War dann ne nette kleine Runde, nur vier Zuhörer sassen mit der freundlichen Vortragenden am Tisch. War jetzt zwar nicht sooo was Neues, doch ein guter Anstoss.

Naja – und Fasten werde ich jetzt erstmal ne Woche. Dann mal schauen, wie es mir geht.

Auf jeden Fall merke ich, dass es mir gut tut, einfach Zeit zu haben. Zeit zum Nichtstun. Einfach mal den Vormittag verschlafen und kein schlechtes Gewissen zu haben. Einfach entspannen und runterkommen.

.. was ich sonst heute noch gemacht hab, war Darm mit Charme komplett zu hören. Passt ja gut hier und war echt interessant.

Mal schauen, wie es so weitergeht 🙂

Advertisements