Gestern gab es bei erzählmirnix einen Gastbeitrag .. für mich persönlich natürlich noch sehr sympathisch: von einer Schweizerin *grins* Hab ich mir schon gedacht, als ich „tönen“ ziemlich zu Beginn gelesen hab. Im Laufe des Berichtes hat sich das dann bestätigt.

Für mich hatte der Bericht einen regelrechten „Ahaaaa!!!“-Moment – und zwar, als Karin geschrieben hat:

Mich begeisterte die Feststellung, dass jedes Kilogramm Fett sozusagen 7000 kcal Schulden entspricht. Wenn ich die abbezahlt habe und künftig in meinem Budget bleibe, so kann ich schlank werden und bleiben.

Steht das so in Fettlogik? .. wenn ja, hab ich das verdrängt und es war eine wertvolle Auffrischung. Auf jeden Fall hat es mich total fasziniert und motiviert, das so zu lesen.

Ich habe also Kalorienschulden! Und die muss ich abzahlen .. durch Einsparen.

Mal rechnen, was für nen Kredit ich aufgenommen habe…
(bin ja manchmal so ein kleiner Nerd)

Also ich möchte gern noch 20 kg abnehmen. Damit bin ich nur noch knapp im Übergewicht. 20 kg weniger – das wäre echt klasse! Ideal wären 25 kg (da hätte ich dann sogar einen BMI von 24, das wäre natürlich phänomenal!), doch ich will mal nicht übertreiben und mir das Ziel zuuuu hoch ansetzen und dadurch aufgeben.

20 kg zu viel x 7.000 kcal = 140.000 kcal Kredit!!!!

Oh mein GOOOTT!!!

… das ist ja der Hammer.

Das schockt mich jetzt schon ein bisschen .. wie soll ich denn das schaffen?! War vielleicht doch keine so gute Idee, das auszurechnen.

Vielleicht müsste ich es etwas mehr aufbröseln und schauen, was ich so täglich einsparen könnte …

Was, wenn ich täglich 500 kcal einspare?

.. das wäre dann im Monat ca. 30 Tage x 500 kcal = 15.000 kcal .. also grad mal 2 kg im Monat.

Hmpf … klingt ja nicht grad nach Knaller – insbesondere, weil ich von der Zählphase weiss, dass 500 kcal am Tag sparen, schon echt hart ist!

*seufz*

Obwohl natürlich 2 kg im Monat weniger definitiv immer noch viel besser ist, als NICHTS.

Wenn ich seit August (seit ich mein Abnehmstop) „nur“ diese 2 kg im Monat weniger hinbekommen hätte, hätte ich jetzt auch 12 kg weniger – und wäre schon bei fast nem Siebener vorn! … Oh. Mein. Gott.

Ich glaub, ich muss nach Indien zum Ayurveda. Da ging das Abnehmen echt gut… Hmpf.

Eigentlich wollte ich mich doch motivieren mit dem Geschreibe hier – ging jetzt irgendwie ein bisschen nach hinten los, der Schuss.

Aber komm ey: Also nur mal angenommen, ich zahle jeden Monat 20.000 kcal Schulden ab … dann hab ich  in sieben Monaten meine Schulden abgezahlt!

SIEBEN Monate??

… nuuur??

Das, das, das… das wäre ja ein Traum – ich meine: Spätsommer! Huiiii!!

Ist ja sozusagen ratz-fatz erledigt! 😀

Also: 20.000 kcal im Monat sind 666 kcal am Tag.

… ui. The Number of the Beast!

Also es ist echt schwer … eigentlich will ich abnehmen – doch auf nichts verzichten. Das ist unrealistisch, ich weiss – doch auch ne Tatsache.

Jetzt guck ich halt einfach mal, dass ich mich mit Aufschreiben und einem (zumindest nem kleinen) Kalorienminus jeden Tag an den Schuldenberg von Kalorien ranmache!

Werbeanzeigen