Ich bin nett, lustig, fröhlich und liebenswert chaotisch.

So viel zu meinem Selbstbild.

Natürlich bin ich noch mehr. Unordentlich, faul, hilfsbereit, verfressen, bockig, unterhaltsam, launisch, clever (auch wenn ich das selbst manchmal nicht zutrau) und jede Menge anderer Dinge, die grad nicht hier aufgezählt werden.

Manchmal bin ich auch zickig.
… doch das passt nicht zu meinem Selbstbild. Nicht so richtig – selbst wenn es hier oben im Weblogtitel steht.

Und ich hab eine schräge Denke enttarnt:

Zicken sind immer schlank. Skinny Bitches sozusagen.

Ich will keine Bitch sein  .. also sollte ich wohl vorsichtshalber auch nicht schlank sein .. denn die bitchesten Skinny Bitches sind ehemals dicke und nun schlanke Skinny Bitches. Das sind dann die Zicken, die keine Lebensfreude mehr haben und nur noch Kalorien zählen und vornerum zwar ganz aufgeschlossen sind und weltoffen, doch hintenrum eben doch denken, sie seien was besseres, weil sie abgenommen haben – und die Dicken schlichtweg doof, weil sie es nicht gemacht haben

Hm. Ganz schön fies, so ein Vorurteil in sich zu finden. Denn natürlich ist es ganz schön schwer, wenn ich versuche, gegen meine eigenen komischen Weltbilder anzuhungern. Selbst wenn ich in dem Moment gar nicht wirklich hungere. Oder rumsportle.

Ich will nett, lustig, fröhlich, liebenswert chaotisch und vor allem harmlos sein.

Harmlos und nicht angreifbar, weil:

Hallooo? .. wer ist denn bitte so fies und greift jemand Nettes, Lustiges, Fröhliches, liebenswert Chaotisches und vor allem HARMLOSES an?! Das macht doch keiner.

Das wäre wie knuffig kuschelige Kaninchen mit ner Schrotflinte durchlöchern und an Fleischerhaken aufhängen! Die fluffigen weißen, deren Lebenssinn es ist, gekuschelt zu werden und gestreichelt … nicht die, die als Schlachtkarnickel gezüchtet wurden! Denn tatsächlich ist die Welt ja so, dass sie Karnickel an Fleischerhaken aufhängt. Womöglich unabhängig von der Fellfarbe. Aber vermutlich, ohne sie vorher mit Schrot zu durchlöchern…

Und vor allem ist das nicht so in meiner inneren eutzi-deutzi-heile-heile-Segen-Welt.

Und zu der passt wohl irgendwie auch nicht, dass ich schlank bin (obwohl ich natürlich noch lang nicht SCHLANK bin … keine Gefahr! Ich bin noch nicht mal in der Gefahr „nur übergewichtig“ zu sein in absehbarer Zeit!) Denn wenn ich schlank wäre, wäre ich vielleicht auch fies. Und wer fies ist, der ist nicht nett und lieb und harmlos .. sondern verdient es, angegriffen zu werden und fies behandelt und überhaupt.

.. und ich glaube, da liegt grad irgendwie der Hund begraben, warum ich irgendwie nicht mehr ins Abnehmen reinkomme.

Und wenn es nicht der einzige Hund ist, der zu dem Thema „Abnehmstop“ begraben sein sollte, so scheint es zumindest ein Teil des Hundefriedhofes zu sein. Mein innerer „Friedhof der Kuscheltiere“ sozusagen!

Advertisements