Absage. Ich werde nicht Chefin.

Bin erleichtert, dass nun endlich Klarheit ist. Und frustriert, dass ich ne Absage bekommen hab. Und traurig auch. Und irgendwie erschöpft von der ganzen Anspannung drumrum. Ein kleines bißchen bin ich auch erleichtert, dass ich mich nicht den ganzen Herausforderungen stellen muß. Oder zumindest anders stellen muß und nicht als Vorgesetzte. Aber geknickt bin ich auch darüber.

Nun ja … wenn ich bedenke, wie sich die letzten zwei Wochen Arbeit auf meine Schlaffähigkeit ausgewirkt haben (=> SCHLECHT! Ich schlafe sehr, sehr schlecht und wenig unter der Woche!) und als Chefin wäre ich bestimmt tendenziell weiterhin viel angespannt und ängstlich gewesen. Naja .. werde ich vielleicht auch so weiterhin sein, je nachdem, wie das sich hier alles entwickelt. Aber hoffentlich nicht.

Es bleibt also spannend.

… und ein bißchen frustrierend.

 

Edit: Und das Wort, was mir jetzt über ne Stunde nicht einfiel und erst jetzt langsam aus der Schockstarre aufsteigt: Enttäuscht! Ich bin auch ziemlich enttäuscht.

 

Advertisements