Eine Freundin von mir ist „männermäßig“ derzeit aktiv und hat nen Netten kennengelernt. Unter anderem fiel in ihrer Mail der Satz aus der Überschrift. Gut – ist jetzt vielleicht etwas aus dem Zusammenhang gerissen .. trotzdem ging mir dieser Satz irgendwie nach.

Hab ich „ne Meinung zu vielen Dingen“?

Ne feste Meinung, meine ich?

Finde ich es überhaupt gut, wenn jemand eine feste Meinung hat?

Ich empfinde das eher als starrsinnig und eingeschränkt. Klingt für mich nach „Betonkopf“. Ich bevorzuge es, wenn einer auch andere Meinungen gelten lässt – oder zumindest offen ist, seine Meinung durch andere Meinungen beeinflussen zu lassen.

Wenn ich über jemanden sage, dass er eine Meinung zu vielen Dingen hat, wäre das für mich glaub eher ein negativer Aspekt. Definitv negativ behaftet.

Doch bei meiner Freundin schimmert da nichts für mich durch in diese Richtung.

Schon interessant..

Mag das daran liegen, dass ich selbst auch eher unklar in meiner Meinung bin? Beeinflussbar durch andere. Und darin sehe ich nichts Schlechtes.

Meine Freundin hat eher feste Ansichten, wenn ich so darüber nachdenke.
.. ich würde jedoch nie über sie sagen, dass sie kein offener Typ ist – trotzdem definitiv prinzipientreuer als ich. Oder halt einfach konsequenter. In gewisser Weise sogar … radikal.. ??

Hm…

Oder hab ich vielleicht sogar auch zu vielem „eine Meinung“ – nur vertrete ich sie nicht? Aus Angst, anzuecken – oder aus Angst, mich zu zeigen – oder auch, mich dadurch angreifbar zu machen?

Interessant, was so ein Halbsatz in einer Mail in mir aufwühlt…

Advertisements