Ich glaub, die Eiweißriegel haben ihren Zenit in meiner Ernährung erreicht … heut ist mir zum ersten Mal bewußt, dass mir schlecht ist – und wahrscheinlich von meinem Eiweißriegelfrühstück.

Wenn ich genauer nachdenke, war mir gestern auch nicht richtig wohl damit. Und heute hab ich auch so n „Buärks“-Gefühl im Mund.

Schade.

War wirklich sehr praktisch mit den Dingern im Rucksack. Haste immer was griffbereit – ohne Gluten oder sonstige Dramen (wie verschmierte Rucksäcke, weil sich Obst halt doch nicht unbedingt als Langzeitbewohner eines Rucksacks und damit Notnahrung für eine längereAufbewahrungszeit  eignet) und doch eben nicht gleich die komplette Schokoriegeldröhung, wie bei einem spontan am Kiosk gekauften Mars/Milky Way/…, sondern zumindest ein bißchen gesünder. Vielleicht nur vom Gewissen her – aber immerhin. Verhindert dann eben auch spontane Fressanfälle in verbotene Lebensmittelabgründe, weil halt sonst nichts greifbar ist.

Echt schade.

Vielleicht war es nur die Sorte. Ich hab noch Hoffnung, dass ich noch nicht ganz den (Eiweiß)Riegel vor meine praktische Nahrungsquelle schieben muß.
.. leider erinnere ich mich auch noch recht gut, wie ich nach Monaten von Shake-Diät (und ner tollen Abnahme!) damals einfach nach ner Zeit das Zeug nimmer runterwürgen konnte – und dann eine jahrelange Abneigung dagegen verspürte. Latent ist diese Abneigung immer noch da.. Nach gut 7 Jahren!

Naja … mal schauen, vielleicht ist es echt nur ein kurzer Einbruch.

Hoffentlich.

Advertisements