Schnüggel ist Samstag abend heim gefahren. Ich dachte: „Hey – drei freie Tage für mich! Da reiss ich was!“

… es klappt nicht.

In den Tagen, wo Schnüggel hier war, hab ich immer fleißig und emsig was gemacht … geputzt, aufgeräumt, geordnet… li-la-lo. Schnüggel ist weg .. mein Antrieb ist weg.

Na gut – Sonntag hab ich es immerhin noch geschafft, Sachen in eBay zu setzen. Das ist gut. (insbesondere, dass das Shirt vom Ex-Süßen bereits beboten ist und inzwischen ne Anfrage aus Thailand hat und fast zwanzig Beobachter. Also das ist GARANTIERT bald weg… hab ich also bald eine Seelenlast weniger … eigentlich schade, das Shirt hat eine wirklich schöne Geschichte in unserer Beziehung gehabt… macht auch traurig.)

Überhaupt wird es schwierig werden, mein Leben ab morgen wieder auf „normale Zeiten“ zu drehen .. im Moment schlafe ich ab ca. vier Uhr früh und wache gegen zwei Uhr mittags auf. Wirklich aus dem Bett komm ich gar nicht … wenn, dann nur auf die Couch. Und meine Wohnung beginnt langsam wieder zu chaotisieren. Oder wie auch immer man das nennen soll. Es liegt halt wieder echt viel rum. Hab nicht die Energie, zu ordnen und zu räumen.

Ich fühle mich einsam.

Vielleicht ist auch das alleine leben die Wurzel allen Übels bei mir?

… andererseits dreh ich ja auch durch beim Gedanken, mit jemand zusammen zu ziehen. Oder zu leben.

Und überhaupt.

Alles irgendwie Kacke.
… dabei hab ich so positiv in das neue Jahr geschaut.

… bis ich erfahren hab, dass der Ex-Süße womöglich im Februar ins Theater kommt.

Hängt mein Leistungsabfall womöglich damit zusammen?!

Advertisements