Ja, mir ist schon seit mehr als nem Jahr eine Weizenunverträglichkeit diagnostiziert worden – und ne Lactoseunverträglichkeit. Auch ne Fructoseunverträglichkeit wurde schon diagnostiziert.

Und trotz dass ich bereits seit Jahren keine bis kaum Milchprodukte esse, verzichte ich nicht komplett darauf.

.. bei Getreide ist es noch extremer.

Ich liebe Brot – ein Leben ohne Brezeln ist für mich schlicht unvorstellbar bis nicht lebenswert.

Doch heute früh meinte meine Ärztin, dass nun die Schilddrüsenwerte (endlich!) im normalen Bereich wären, ich aber noch immer schlechte Blutsenkwerte hätte. Ob ich ne Entzündung hätte..??

War mir jetzt nichts bewußt.

Doch vorhin hab ich was alarmierendes gelesen:

Zöliakie/Sprue – Glutenunverträglichkeit weist wirklich genau alle meine Problempunkte auf!

Durchfälle, Eisenmangel, Vitamin- und Mineralstoffmangel, ja und wenn es heißt, da wäre die Darmschleimhaut entzündet, ja dann haben wir doch auch die Sache mit der Entzündung in den Blutwerten aufgedeckt!

*panikanfall*

.. ja, ja – ich weiß das eigentlich schon lang, dass ich das alles nicht essen sollte – doch ehrlich:
Was kann ich denn dann noch essen?

… und trotzdem leuchtet mir plötzlich die Erkenntnis durch, dass ich anfangen sollte, das Ganze ERNST zu nehmen und mich an die kackige Ernährung mal HALTEN sollte.

Ich will das aber nicht lebenslang machen! *maul* *trotz* *protestier* *auflehn*

Das ist doch Mist! *grummel*

Advertisements